1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

In diesen Statistiken ist der 1. FC Köln derzeit Spitzenreiter

Erstellt:

Von: Max Dworak

Die Spieler des 1. FC Köln bejubeln einen Treffer gegen Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga.
Der 1. FC Köln liegt in der ein oder anderen Auswertung auf dem ersten Rang in der Bundesliga. © Jan Huebner/Imago

Der 1. FC Köln festigt mit dem Derbysieg den Platz im Mittelfeld der Bundesliga-Tabelle. Die Auswertung einiger Zahlen zeigt, wo den Geißböcken keiner was vormacht.

Köln – Wer 4:1 gewinnt – und das im Derby gegen den Erzfeind aus Mönchengladbach – der kann nicht allzu viel falsch gemacht haben. Tatsächlich müssen Kritiker derweil deutlich tiefer graben, um Sicherheitslücken im Kollektiv des 1. FC Köln aufdecken zu können. Ein Blick auf die aktuellsten Werte in fünf verschiedenen Kategorien bekräftigt diese Annahme.

1. FC Köln: Geißböcke weiterhin Flanken-Könige der Liga

199 Flanken aus dem Spiel hat das Team von Steffen Baumgart bislang geschlagen – klarer Liga-Bestwert. Dass es die Kölner derart häufig mit Hereingaben – speziell über die Außenverteidiger – probieren, liegt auf der Hand. Mit Benno Schmitz und Jonas Hector hat der 1. FC Köln zwei Profis in seinen Reihen, die jeweils vier Tor-Vorlagen beisteuern konnten. Kein anderer Verteidiger in der Bundesliga ist in dieser Kategorie besser.

Anknüpfend daran ist der 1. FC Köln auch bei Freistößen eine echte Macht. Mit 204 ruhenden Bällen liegen die Kölner hier auf Rang zwei, nur Hertha BSC ist mit einem Wert von 206 noch besser. Direkt verwandeln konnten die Domstädter die Kugel in einer solchen Situation bislang jedoch (noch) nicht.

1. FC Köln: Die Lufthoheit vom Dom

Zu Beginn der Saison war der 1. FC Köln händeringend auf der Suche nach einer Verstärkung für die Abwehrzentrale. Fündig wurde der Verein letztlich beim Liga-Konkurrenten FSV Mainz 05 in Form einer Leihe von Luca Kilian. Der 1,92-Meter-Riese macht seinen Job gut, am 12. Spieltag rettet er dem FC gegen seinen Ex-Klub einen Punkt dank Monster-Grätsche. In puncto „gewonnene Kopfballduelle“ macht den Kölnern zum jetzigen Stand ebenfalls niemand etwas vor. Mit Timo Hübers (1,90 Meter) und Rafael Czichos (1,87 Meter) hat der Bundesligist zudem zwei weitere „Schränke“, die sich in der Luft gut durchsetzen können.

Hier ist der 1. FC Köln in der Bundesliga derzeit auf Platz 1

KategorieWert
Intensive Läufe9615
Flanken aus dem Spiel199
gewonnene Kopfballduelle338
Kopfballtore8
Verteidiger-AssistsJonas Hector (4), Benno Schmitz (4)

Quellen: bundesliga.de/Heimspiel Medien/FussballTransfers.com; Stand: 30.11.2021

Auf der anderen Seite des Feldes ist der Kopf ebenfalls ein Mittel zum Zweck. Von 22 Toren erzielte der 1. FC Köln acht Treffer per Kopf. Auch dieser Wert ist unangefochtene Spitze im deutschen Fußball-Oberhaus.

Laufen, laufen, laufen – der 1. FC Köln nimmt die Beine in die Hand

„Ein Spruch von mir ist: ‘Tut’s weh? Ja. Tut’s weh, wenn du stehst? Ja. Kannst du stehen? Ja. Dann kannst du auch laufen“, ist eines der vielen Zitate, die Steffen Baumgart in der jüngsten Vergangenheit vom Stapel gelassen hat. Ein wenig Wahrheit beinhaltet diese Aussage dennoch: Aufgrund des offensiv ausgerichteten Spielstils verdonnert der 49-Jährige seine Spieler in jedem Spiel zu unzähligen Sprints und Extra-Metern. Nach 13 Spieltagen steht das Lauf-Konto bei 1520,65 Kilometern, gleichbedeutend mit Rang vier in der Liga. Meisterhaft ist man allerdings schon im Bereich „Intensive Läufe“: Mit einem Wert von 9615 wird offensichtlich, wie hart die Jungs von Steffen Baumgart wöchentlich für das Ziel Klassenerhalt ackern.

Die neuesten Bilanzen machen klar, dass der 1. FC Köln in dieser Verfassung alles andere als ein Abstiegskandidat ist. Selbstverständlich läuft noch nicht alles nach Plan – Stichwort: Chancenverwertung. Angesichts dessen, wie deutlich die Leistungssteigerung der Geißböcke seit Anfang dieser Spielzeit im Vergleich zur Vorsaison ausfällt, ist dies jedoch Klagen auf hohem Niveau. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant