1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Steffen Baumgart kennt „genug Möglichkeiten, Stuttgart zu schlagen“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Steffen Baumgart an der Seitenlinie im Spiel gegen den VfL Wolfsburg.
Steffen Baumgart kann mit einem Sieg gegen den VfB Stuttgart auf 25 Zähler nach der Hinrunde kommen. © Christian Schroedter/Imago

Am 17. Spieltag trifft der 1. FC Köln auf den VfB Stuttgart. Steffen Baumgart sprach im Vorfeld über die gesteckten Ziele gegen den Tabellenfünfzehnten.

Köln – Nur noch einmal Bundesliga, dann ist Weihnachten. Steffen Baumgart, Trainer des 1. FC Köln, saß im Rahmen der Pressekonferenz vor dem Duell mit dem VfB Stuttgart zum letzten Mal in diesem Jahr vor den angereisten Journalisten im Geißbockheim, um Fragen zu beantworten. Im Zuge dessen sprach der 49-Jährige über sein Personal, den Gegner und Alexander Wehrle.

1. FC Köln: Steffen Baumgart ohne Skhiri und Ljubicic

Steffen Baumgart muss gegen die Stuttgarter – wohl oder übel – auf seine Defensivspezialisten Dejan Ljubicic und Ellyes Skhiri verzichten: „Ellyes Skhiri ist noch krank. Für Dejo [Dejan Ljubicic; Anm. d. Red.] kommt das Spiel noch zu früh. Es ist nichts Strukturelles, aber sein Körper braucht gerade ein bisschen Ruhe, er hat sehr viel gespielt in der Hinrunde“, gab der Kölner Übungsleiter zu Protokoll. Bereits beim 2:3-Auswärtssieg über den VfL Wolfsburg fehlten beide Akteure verletzungs-, respektive krankheitsbedingt. Bei Anthony Modeste und Salih Özcan gab Steffen Baumgart hingegen etwas Entwarnung. Die beiden Profis waren ebenfalls angeschlagen, sind aber wohl in der Partie „eine Option“, so der Coach weiter.

1. FC Köln – VfB Stuttgart, Bundesliga, 17. Spieltag, Saison 2021/22

Wann? Sonntag, 19. Dezember 2021, 17:30 Uhr

Wo? RheinEnergie-Stadion

TV/Stream? DAZN

Steffen Baumgart: „Gibt genug Möglichkeiten, Stuttgart zu schlagen“

Angesichts des letzten Spiels und dem damit verbundenen Teamgeist, den sein Team zeigte, glaubt Steffen Baumgart an einen Sieg gegen den VfB Stuttgart: „Es gibt genug Möglichkeiten, Stuttgart zu schlagen. Wir wollen unser Heimspiel gewinnen und dafür werden wir alles tun. Aber Stuttgart hat Qualität. Trotz der hohen Niederlage gegen Bayern habe ich viele gute Ansätze beim VfB gesehen.“

Weiterhin stellte Steffen Baumgart klar, was auch gegen den Abstiegskandidaten der Schlüssel zum Erfolg sein wird: „Wir haben gegen Wolfsburg viele zweite Bälle gewonnen und haben trotz Rückstand unseren Fußball durchgezogen. Das will ich sehen und stimmt mich optimistisch. [...] Das Befreiende gegen Wolfsburg war, dass wir dominant gespielt und gewonnen haben. Wir haben unsere Chancen besser genutzt als in einigen Spielen zuvor.“

1. FC Köln: Steffen Baumgart mit Dankesrede an den Verein

„Ich bin zufrieden und freue mich jeden Tag, hier beim FC zu sein. Ich bin zufrieden, wie die Mannschaft sich entwickelt. Das hängt nicht davon ab, ob wir mit 22, 23 oder 25 Punkten in die Weihnachtspause gehen,“ blickte Steffen Baumgart auf sein erstes, halbes Jahr am Geißbockheim zurück. Ebenso bedankte sich der Neu-Kölner bei dem scheidenden Geschäftsführer des Klubs, Alexander Wehrle, für die gemeinsame Zeit: „Ich habe gerne mit Alex zusammengearbeitet und arbeite auch immer noch gerne mit ihm zusammen.“

Gegen die Schwaben haben die Domstädter die Möglichkeit, den idealen Jahresabschluss vor den eigenen Fans zu feiern. Aufgrund des Ausfalls zweier Stammkräfte – bezogen auf das Mittelfeld – könnte ein Sieg jedoch zum echten Kraftakt werden. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant