1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Drei Musketiere für Baumgart – wer verteidigt neben Rafael Czichos?

Erstellt:

Von: Max Dworak

Luca Kilian beim Training.
Luca Kilian macht bei seinem FC-Debüt gegen den VfL Bochum eine gute Figur. © Herbert Bucco/Imago

Mit Luca Kilian, Jorge Meré und Timo Hübers hat der 1. FC Köln nun drei Innenverteidiger für eine Position. Wer passt am besten neben den gesetzten Rafael Czichos?

Köln – Der 1. FC Köln hat mit dem SC Freiburg am 11. September um 15:30 Uhr den nächsten Bundesliga-Gegner der Saison 2021/22 vor der Brust. Nach dem mehr als geglückten Auftritt gegen den VfL Bochum ist die Zuversicht bei den Fans riesig, dass man auch im Breisgau die Punkte mit nach Köln nehmen wird. Der attraktive Offensiv-Fußball von Trainer Steffen Baumgart ließ zuletzt keine Zweifel aufkommen, dass die Kölner sich zumindest im Spiel nach vorne neu erfunden haben. Allerdings wirft die zweite Innenverteidiger-Position in der Kölner Viererkette Fragen auf. Der Trainer hat die Wahl aus drei Profis.

1. FC Köln: Timo Hübers hat Knieprobleme

Im ersten Liga-Spiel beim 3:1-Sieg gegen Hertha BSC Berlin war Timo Hübers der Mann neben Czichos in der Kölner Abwehrzentrale. Der 25-Jährige machte nach anfänglichen Unsicherheiten eine gute Partie und war besonders bei Kopfballduellen eine Bank. Das Problem: Während des Spiels bekam der ehemalige Hannoveraner einen Schlag auf sein Sprunggelenk und laboriert seither an einer daraus resultierten Knieverletzung.

Steffen Baumgart erklärte dem Express bereits, dass ein Einsatz gegen den SC Freiburg eher unwahrscheinlich sei: „Ich habe gedacht, dass die Länderspielpause reicht, aber da läuft es noch nicht so, wie wir uns das vorstellen. Aber das ist manchmal so, wenn eine Drehung mit drin ist. Wir schauen bei ihm, wann er einsteigen kann, aber für Freiburg wird es wohl nicht reichen.“ Somit wird sich der Coach wohl für die nächste Zeit anderweitig umschauen müssen.

Jorge Meré mit schwankenden Leistungen

So führt der Weg zwangsläufig zu Jorge Meré. Der talentierte Spanier unterliegt auch in seinem fünften Jahr bei den Geißböcken immer noch großen Leistungsschwankungen. Starken Aktionen folgen immer wieder Unkonzentriertheiten und der eine oder andere Patzer. Auch im zweiten Saisonspiel gegen den FC Bayern München, als Meré seine Chance erhielt, hinterließ der Spanier nicht durchweg einen sicheren Eindruck.

Besonders bei den ersten beiden Münchener Treffern sah der Ersatzmann von Timo Hübers nicht sonderlich gut aus. Gegen den VfL Bochum präsentierte es sich dann wieder verbessert, wurde allerdings zur Pause gelb-rot-gefährdet ausgewechselt.

Bundesliga-Leistungsdaten von Timo Hübers, Jorge Meré und Luca Kilian 2021

SpielerLeistungsdaten BL-2021/22GrößeStartelf-Einsatz
Timo Hübers1 Spiel - 90 Minuten1,90 Meter1
Jorge Meré2 Spiele – 135 Minuten1,82 Meter2
Luca Kilian1 Spiel – 45 Minuten1,92 Meter0

Luca Kilian überzeugte nach Einwechslung

Als Baumgart seinen Neuzugang Luca Kilian, den er noch aus der gemeinsamen Zeit beim SC Paderborn kennt, brachte, schauten viele Zuschauer ganz genau hin. Der 22-Jährige, bis Saisonende vom FSV Mainz 05 ausgeliehen, konnte sich ausgesprochen schnell mit der Rolle neben Rafael Czichos anfreunden. Am Ende des Spiels verzeichnete er zudem mit 90 Prozent die beste Zweikampf-Quote aller Spieler auf dem Feld.

Im Interview mit dem Verein kommentierte Luca Kilian seine eigene Leistung mit den Worten: „Es war nach langer Zeit das erste Spiel, in dem ich längere Zeit zum Einsatz kam. Die Aufregung hat sich schnell gelegt. Danach lief es ganz gut.“ Nach zuletzt kleineren Blessuren ist der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler wieder voll einsatzfähig und wird dem FC in Freiburg zur Verfügung stehen. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant