1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Steffen Baumgart im Testspiel gegen seine alte Liebe

Erstellt:

Von: Max Dworak

Steffen Baumgart an der Seitenlinie bei einem Bundesliga-Spiel des 1. FC Köln.
Steffen Baumgart hatte heute, am 10. November, seine alte Mannschaft vom SC Paderborn zum Testspiel im Kölner Franz-Kremer-Stadion zu Gast. © Chai v.d. Laage/Imago

Der 1. FC Köln hat am Mittwoch ein Testspiel gegen den SC Paderborn absolviert. Das bedeutete auch ein emotionales Wiedersehen für Trainer Steffen Baumgart.

Köln – Am Geißbockheim ist aktuell angesichts der Länderspiel-Pause etwas Ruhe eingekehrt – zumindest für einige Tage. Ganz untätig bleibt der 1. FC Köln allerdings nicht. Steffen Baumgart testete heute am 10. November um 13 Uhr im Franz-Kremer-Stadion unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen sein altes Team, den SC Paderborn. Und das erfolgreich: Die Partie endete nach Treffern von Schindler, Modeste, Wydra und Kainz 4:0 für den FC.

1. FC Köln: Steffen Baumgart mit abgespecktem Kader

Für FC-Trainer Steffen Baumgart kam es bei diesem Testspiel zum Wiedersehen mit seiner alten Mannschaft. Am 23. Mai 2021 stand er noch als Paderborn-Trainer an der Seitenlinie. Damals gab es zum Abschied ein 1:1-Unentschieden gegen die Würzburger Kickers. Nach vier Jahren in Ostwestfalen verabschiedete sich der aktuelle Cheftrainer des 1. FC Köln mit einem emotionalen Post auf Instagram: „Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiede ich mich nun aus Paderborn. Viel haben wir gemeinsam in meinen 4 Jahren hier erlebt. Es war ein sportliches Ab und ganz viel Auf! Ich habe viele tolle Menschen getroffen. Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich in meiner Zeit hier unterstützt haben.“

Im Freundschaftsspiel mit seinem neuen Arbeitgeber gegen den alten musste Baumgar mit Louis Schaub, Dejan Ljubicic, Ondrej Duda und Jan Thielmann auf gleich vier Profis verzichten, die bislang regelmäßig zu Pflichtspiel-Einsätzen kamen. Mit dem SC Paderborn wartete zudem ein Zweitligist auf den 1. FC Köln, der sich aktuell in bestechender Form befindet und mit 24 Punkten nach 13 Spielen im Rennen um die Aufstiegsplätze mitmischt.

Gegen den Dritten der zweiten Bundesliga legte der FC von Beginn an gut los und bespielte die Ostwestfalen in hohem Tempo. Bereits nach zwei Minuten hatte Anthony Modeste eine erste gute Tormöglichkeit, schob den Ball jedoch knapp links am Tor vorbei. In Minute 17 musste Paderborns Keeper Moritz Schulze dann tatsächlich eingreifen, als Mark Uth eine Flanke von Kingsley Schindler volley auf das Tor zimmerte. Nur zwei Minuten später setzte Sebastian Andersson einen Kopfball nach Hereingabe von Salih Özcan an die Latte.

Kevon Schindler eröffnet den Torreigen

In der 22. Minute bricht dann Kevin Schindler den Tor-Bann. Nach einem Eckball kommt er im Sechzehnmeterraum zum Schuss und versenkt die Kugel zum 1:0 im Paderborner Tor. Kurz zuvor durfte sich auch FC-Keeper Marvin Schwäbe auszeichnen: Er vereitelte eine Paderborner Doppelchance durch Jonas Carls und Marvin Cuni. Für den 2:0-Pausenstand sorgte dann Anthony Modeste in der 33. Minute.

Vor dem Seitenwechsel wechselte Steffen Baumgart dreimal und brachte Luca Kilian, Benno Schmitz und Florian Kainz für Rafael Czichos, Jonas Hector und Anthony Modeste. Nach gut einer Stunde durften sich dann auch noch die FC-Talente Justin Petermann, Philipp Wydra, Maxi Schmid und Wincent Suchanek präsentieren. Sie kamen für Salih Özcan, Kevin Schindler, Mark Uth und Jannes Horn in die Partie.

„Verschmähter“ Florian Kainz setzt den Schlusspunkt

Philipp Wydra brauchte kaum Eingewöhnungszeit, schloss gleich seine erste Aktion mit einem Linksschuss zum 3:0 ab. Für den 4:0 Endstand sorgte schließlich Florian Kainz, der nicht für Österreichs Nationalmannschaft nominiert wurde. Kainz verwertete eine Hereingabe von Sebastian Andersson.

1. FC Köln – SC Paderborn (Testspiel) 4:0

Datum: 10. November 2021

Anstoß: 13 Uhr

Spielort: Franz-Kremer-Stadion

Zuschauer: keine

Tore: 1:0 Kevin Schindler (22.), 2:0 Anthony Modeste (33.), 3:0 Philipp Wydra (66.), 4:0 Florian Kainz (84.)

Dieser Text wurde um 17:33 Uhr aktualisiert.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant