1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Daran will Steffen Baumgart bis Saisonstart noch arbeiten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Steffen Baumgart erklärt den Spielern des 1. FC Köln im Trainingslager in Donaueschingen etwas
Steffen Baumgart ist seit 1. Juli 2021 Trainer des 1. FC Köln. © Herbert Bucco/Imago

Noch etwa anderthalb Wochen, dann muss der 1. FC Köln im DFB-Pokal bei Carl Zeiss Jena ran. Für Steffen Baumgart gibt es bis dahin noch einiges zu tun.

Köln – Der 1. FC Köln ist aus dem Trainingslager in Donaueschingen zurückgekehrt und stand am heutigen Mittwochmorgen bereits um 8:30 Uhr auf dem Platz am Geißbockheim. Der Grund: Am Vormittag findet der traditionelle DFL-Media Day statt, an dem das Mannschaftsfoto geschossen wird und die Spielerporträts für die neue Saison fotografiert werden. Es sind die ersten offiziellen Fotos im neuen FC-Trikot, welches sich über die Jahrzehnte immer wieder verändert hat (große Galerie mit über 60 Fotos). Darin will der FC eine bessere Rolle spielen als zuletzt, wo erst in der Relegation der Klassenerhalt gegen Holstein Kiel gelang.

1. FC Köln: Steffen Baumgart muss auf verschiedenen Positionen Stammspieler finden

Damit es mit einer ruhigeren und sorgenfreieren Saison klappt, hat Coach Steffen Baumgart mit seinem Team aber noch einiges an Arbeit vor sich. Denn geht es mit dem vorhandenen Personal in die neue Spielzeit, hat der Trainer gleich einige Härtefälle zu lösen. Beispielsweise auf der „Sechser“-Position, die in der Vorbereitung zumeist mit einem, statt mit zwei Spielern besetzt wurde. Sollte Verkaufskandidat Ellyes Skhiri in Köln bleiben, droht dort ein Konkurrenzkampf mit Neuzugang Dejan Ljubicic und Salih Özcan, der nach seiner Vertragsverlängerung ebenfalls auf mehr Spielzeit hofft.

In anderen Mannschaftsteilen muss sich Baumgart indes auf einen festen Stammspieler festlegen. Allen voran in der Innenverteidigung, einem Mannschaftsteil, in dem während einer Saison wenn alles normal läuft eher wenig gewechselt wird. Wer hat die Nase vorn – der für Baumgarts Spielstil prädestinierte Jorge Meré oder Neuzugang Timo Hübers? Setzt Baumgart hinten rechts auf den designierten Stammspieler Ehizibue oder Vorbereitungs-Gewinner Schmitz?

1. FC Köln gegen Carl Zeiss Jena im DFB-Pokal am 8. August gefordert

Darüber hinaus betonte Baumgart, das Verinnerlichen seines offensiven Spielstils dürfte noch einiges an Zeit benötigen – besonders bei einem FC-Team, welches in der Vergangenheit zumeist auf die Sicherung des eigenen Tores eingestellt war. Wie gut die Profis mit dem neuen System zurechtkommen, darüber wird die Partie gegen Carl Zeiss Jena am 8. August definitiv Aufschluss geben. Am 15. August geht es dann in der Bundesliga gegen Hertha BSC zur Sache. (mo)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant