1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Steffen Baumgart sieht engagiertes Youth-League-Debüt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Philipp Wydra aus der U19 des 1. FC Köln.
Philipp Wydra und seine Mitspieler der FC-U19 haben trotz engagierter Leistung ihr erstes Spiel in der UEFA Youth League verloren (Symbolbild). © Herbert Bucco / Imago

Beim UEFA Youth-League-Debüt gegen den KRC Genk zeigte die U19 des 1. FC Köln eine engagierte Leistung – vor den Augen von Steffen Baumgart. Fünf Erkenntnisse zum Spiel.

Köln – Was für ein Spiel! Die U19 des 1. FC Köln zeigte sich bei ihrer Youth League-Premiere im Franz-Kremer-Stadion vor rund 4000 Zuschauern von seiner besten Seite, auch wenn die Geißböcke am Ende als Verlierer vom Platz gingen. Mit 2:4 unterlag die Elf von Trainer Stefan Ruthenbeck gegen den KRC Genk aus Belgien. Der Nachwuchs-Coach kann dennoch stolz auf die Leistung seiner Jungs sein. Nach Ende der Partie lassen sich einige Schlüsse ziehen, von denen der gesamte Klub profitieren kann.

1. FC Köln: Steffen Baumgart höchstpersönlich bei Youth-League-Debüt der U19

Als der Ball um 18:00 Uhr endlich rollt, schaut neben den angereisten Fans auch Steffen Baumgart, Trainer der Kölner Profis, von den Rängen aus genau zu. Darüber hinaus nehmen neben dem 49-Jährigen seine Spieler Sava Cestic, Salih Özcan und Tim Lemperle auf der Tribüne Platz, um sich die Partie anzuschauen. Der Übungsleiter der ersten Mannschaft sagte bereits im Vorfeld des Spiels: „Die Youth League ist für den ganzen Verein ein Highlight. Wir freuen uns alle auf die Partie vor einer großen Kulisse. Ich erwarte ein schönes Spiel, bei dem ich sehr viel Spaß haben werde.“

U19 des 1. FC Köln von Beginn an fokussiert

Nur fünf Minuten müssen die Fans warten, bis sie das erste Mal jubelnd von ihren Sitzen gerissen werden. In der fünften Spielminute trifft der 18-jährige Mittelstürmer Maximilian Schmid per Volleyschuss unhaltbar ins Genker Tor – das erste Youth-League-Tor des 1. FC Köln ist somit gefallen. Einen besseren Start in diesen Wettbewerb hätte man sich wohl kaum erträumen können.

1. FC Köln in UEFA Youth League: Wydra, Obuz & Co. – Spieler mit Perspektive

Schon beim Blick auf die Aufstellung fällt der eine oder andere bekannte Name im FC-Kader ins Auge. So finden sich in der Kölner Startelf die Namen Philipp Wydra, Jens Castrop und Marvin Obuz wieder. Alle drei nahm Steffen Baumgart bereits ins Trainingslager zur Saisonvorbereitung der Profis nach Donaueschingen mit. Speziell Philipp Wydra wird am Geißbockheim eine große Zukunft vorausgesagt. Baumgart ließ den jungen österreichischen U19-Nationalspieler bereits im Juli im Testspiel der Profis gegen Fortuna Köln für die erste Mannschaft spielen. Nach dem Auftritt gab es ein dickes Lob: „Er ist ein guter Kicker. Das habe ich ihm gesagt.“

1. FC Köln: Reserve-Keeper Urbig hält sich bei U19 fit

Der 18-jährige Torwart Jonas Urbig, der erst kürzlich seinen Vertrag bei den Domstädtern bis 2024 verlängerte, kassiert zwar vier Tore bei seinem Youth-League-Debüt, präsentiert sich dennoch in guter Form. Auch wenn dem deutschen U19-Nationalspieler vor dem 1:2-Führungstreffer der Gäste ein fataler Fehlpass unterläuft, zeichnet sich der Schlussmann über die gesamte Spielzeit gesehen durch diverse Glanzparaden aus.

Da Urbig laut Lizenzspieler-Leiter Thomas Kessler einen großen Sprung in der Leistungskurve hinlegen konnte, möchte man „ihm die Möglichkeit geben, sich an der Seite von Timo Horn und Marvin Schwäbe weiterzuentwickeln und im Herrenbereich zu etablieren“. Aus diesem Grund ist der Nachwuchs-Keeper auch Teil des aktuellen Bundesliga-Kaders der Kölner.

1. FC Köln: U19-Nachwuchs zeigt Siegeswille trotz Rückstand zur Pause

Mit zwei Toren Differenz geht das Team von Stefan Ruthenbeck in die Halbzeitpause. Zurück aus der Kabine agiert der FC in der zweiten Hälfte genauso aggressiv, wie zu Beginn der Begegnung. Nach einem blitzartigen Angriff über Marvin Obuz erzielt Kapitän Joshua Schwirten den 2:3-Anschlusstreffer. Zwar steht es nach 90 Minuten 2:4, doch besonders der unermüdliche Kampfgeist der jungen Geißböcke dürfte Steffen Baumgart gefallen haben.

Der Coach der Profis konnte sich während des Spiels einen guten Eindruck von der Leistungsfähigkeit der Nachwuchsspieler des 1. FC Köln machen. Womöglich holt er schon in naher Zukunft einen weiteren Youngster in den Bundesliga-Kader. Ex-U19-Spieler Tim Lemperle machte es jüngst vor. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wurde am 17. September 2021 inhaltlich aktualisiert.

Auch interessant