1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln hat ein Stürmer-Problem – möglicher Wintertransfer?

Erstellt:

Von: Robin Josten

FC-Stürmer Flo Dietz, Seb Andersson, Steffen Tigges und Tim Lemperle im Training.
Hinter den Erwartungen: Die FC-Stürmer Flo Dietz, Seb Andersson, Steffen Tigges und Tim Lemperle (von links). (Foto: 11.08.2022) © Herbert Bucco/IMAGO

Der 1. FC Köln hat im Sturmzentrum ein Personalproblem. Dieser Stürmer könnte den Geißböcken nach der Winterpause weiterhelfen.

Köln – Steffen Baumgart und der 1. FC Köln suchen aktuell händeringend nach einem neuen Stürmer. Durch die Langzeitausfälle von Florian Dietz (Kreuzbandriss) und Seb Andersson (Knie-OP) und der Verletzung von Tim Lemperle konnte FC-Coach Baumgart in den vergangenen Wochen nur auf zwei nominelle Stürmer zurückgreifen. Sargis Adamyan und Steffen Tigges wussten aber weder in der Bundesliga noch in der Conference League zu überzeugen. Mit wettbewerbsübergreifend vier Treffern ist Tigges derzeit der treffsicherste FC-Angreifer. Adamyan, der in Berlin eine Mega-Chance ausließ, hat bisher noch überhaupt nicht gezündet (2 Tore).

Stürmer des 1. FC Köln: Leistungsübersicht (Liga, Pokal und Conference League)

Seb Andersson: Kein Einsatz

Tim Lemperle: 5 Einsätze, kein Tor, keine Vorlage, 62 Minuten gespielt

Flo Dietz: 18 Einsätze, drei Tore, keine Vorlage, 819 Minuten gespielt

Steffen Tigges: 19 Einsätze, vier Tore, eine Vorlage, 999 Minuten gespielt

Mark Uth: 5 Einsätze, ein Tor, keine Vorlage, 182 Minuten gespielt

Sargis Adamyan: 22 Einsätze, zwei Tore, drei Vorlagen, 940 Minuten gespielt

Linton Maina: 23 Einsätze, ein Tor, fünf Vorlagen, 1167 Minuten gespielt

Aufgrund der schwachen Torausbeute der Offensivkräfte ist FC-Sportchef Christian Keller nun zum Handeln gezwungen. Hinter den Kulissen soll sich der 43-Jährige ohnehin schon auf der Suche nach einem neuen Stürmer befinden. Thomas Kessler, Leiter der Lizenzspieler-Abteilung, ließ sich bisher nicht in die Karten gucken: „Ich sehe die Probleme da nicht so. Ich sehe eine Mannschaft, die sich stetig entwickelt. Wir hatten Situationen, in denen wir natürlich das eine oder andere Tor mehr hätten machen müssen. Aber wir haben 17 Punkte geholt und sind im Soll.“

Die Situation stellt sich alles andere als leicht dar, weil auf der einen Seite der Transfermarkt im Winter kaum Optionen bietet und der 1. FC Köln auf der anderen Seite finanziell sehr begrenzte Möglichkeiten hat.

Hertha-Stürmer Davie Selke zum 1. FC Köln?

Aktuell kursiert in erster Linie ein Name in den Kölner Medien: Davie Selke. Der Stürmer ist in der laufenden Saison bei Hertha BSC nur Ergänzungskraft. Immerhin kam der Rechtsfuß in 15 möglichen Spielen 13-mal zum Einsatz und erzielte ein Tor und eine Vorlage. Dreimal stand er in der Startelf. Über 90 Minuten durfte Selke bisher nicht spielen.

Ein Transfer des 27-Jährigen an den Rhein könnte für beide Vereine eine Win-win-Situation werden. Selkes Vertrag in der Hauptstadt läuft im Sommer aus. Wollen die Herthaner noch eine Ablöse für den Stürmer generieren, muss er im Winter verkauft werden. Hier kommt der FC ins Spiel, der dringend einen treffsicheren Stürmer braucht. Allerdings müsste Selke, der in Berlin ca. 1,5 Millionen Euro Jahresgehalt bekommt, auf einen Großteil seines Gehaltes verzichten.(rj) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant