1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln versteigert signierte Tassen für Opfer der Flutkatastrophe

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Spieler des 1. FC Köln im Trainingslager Donaueschingen
Jonas Hector, Florian Kainz und Rafael Czichos (v.l.) durften allesamt das „Morgääähn“-Magazin moderieren. © Herbert Bucco/Imago

Der 1. FC Köln versteigert sonst nicht im Handel erhältliche Tassen mit Autogrammen der Spieler – die Erlöse kommen den Opfern der Hochwasserkatastrophe zugute.

Köln – Wie es in so einem Trainingslager zugeht, was hinter den Kulissen passiert und wie die Spieler mit den kräftezehrenden Einheiten umgehen, konnten die Fans des 1. FC Köln in diesem Jahr besonders nah miterleben. Denn pünktlich zum Start der Vorbereitung in Donaueschingen, wo der FC vom 16. bis 25. Juli mit einem XXL-Kader weilte, rief der Club ein neues Video-Format ins Leben: Das „Morgääähn“-Magazin. Moderiert wurde dies abwechselnd von den Profis Timo Horn, Rafael Czichos, Jan Thielmann, Benno Schmitz, Florian Kainz, Timo Hübers, Jonas Hector und Salih Özcan.

1. FC Köln versteigert Tassen aus dem „Morgääähn“-Magazin – Erlös kommt Flutopfern zugute

Diese begrüßten auf YouTube jeden Morgen die FC-Fans und gaben Eindrücke von der täglichen Arbeit. Um perfekt in den Tag zu starten, nahmen die Spieler von Coach Steffen Baumgart erstmal einen Schluck aus der eigens für dieses Format entworfenen „Morgääähn“-Magazin-Tasse – die sich, wen wundert das in Köln, sofort hoher Nachfrage erfreute. Bereits nach der ersten Folge fluteten Anhänger die Kommentarspalten mit der Frage, wo es diese Tassen denn zu kaufen gebe. Im Fanshop sind sie weiterhin nicht zu finden, sollen im freien Verkauf auch gar nicht erhältlich sein. Doch jetzt können sie für einen guten Zweck ersteigert werden.

Auf der Plattform „United Charity“ finden sich die Auktionen, bei der im Wochenrhythmus von verschiedenen Spielern unterschriebene Tassen versteigert werden. Den Anfang machen die Tassen von Jan Thielmann, der bereits zu den erfahreneren FC-Youngstern gehört, und Florian Kainz, zudem kann eine von der gesamten Mannschaft signierte Tasse ersteigert werden. Die Auktion läuft noch bis nächste Woche Mittwoch um 22 Uhr, die Höchstgebote für die einzelnen Objekte liegen aktuell zwischen 300 und 400 Euro, Tendenz steigend. Die FC-Stiftung, die die Aktion veranstaltet, wird hoffen, dass noch etwas mehr hinzukommt – schließlich gehen die Einnahmen an die Opfer der Hochwasser-Katastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz.

1. FC Köln versteigert unterschiebene Tassen: Weitere Auktionen sollen folgen

„Den Erlös der Auktion „1. FC Köln für Flutopfer: Eine FC „Morgääähn“-Tasse mit Signaturen der Spieler aus dem Trainingslager“ leiten wir direkt, ohne Abzug von Kosten, an die Stiftung 1. FC Köln weiter“, heißt es von United Charity selbst. In den kommenden Wochen folgen Auktionen mit weiteren Tassen, heißt es vom Verein. Da sollte am Ende der Aktion doch sicher ein schöner Betrag zusammenkommen. Und die beliebten „Morgääähn“-Tassen dürfen sich auf neue Besitzer freuen. (mo)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage

Auch interessant