1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

Lichtblick gegen Leipzig: Tim Lemperle – ein Versprechen für die Zukunft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Tim Lemperle im Gespräch mit Steffen Baumgart
Tim Lemperle (rechts) kann eine unglaubliche Treffer-Quote in der Bundesliga vorweisen. © Herbert Bucco/Imago

Tim Lemperle sorgte bei der 1:3-Pleite in Leipzig für das einzige Kölner Erfolgserlebnis. Der Youngster macht dem 1. FC Köln Mut in Bezug auf die Stürmer-Frage.

Köln – Nur sechs Minuten stand Tim Lemperle für den 1. FC Köln am 11. Februar 2022 auf dem Rasen, als sein wuchtiger Kopfball nach einer Ecke von Mark Uth im Tor von Leipzig-Keeper Peter Gulasci zum 1:3-Ehrentreffer in der 91. Minute einschlug. Fast ein wenig überrascht schien der 20-Jährige nach seinem zweiten Bundesliga-Tor im fünften Kurz-Einsatz, als er mit seinen Kollegen abklatschte und sich feiern ließ. Trainer Steffen Baumgart nahm das Tor seines Youngster mit sichtlicher Freude zur Kenntnis – und ballte die Faust. Der junge Stürmer ist für viele Fans ein Lichtblick, was die schwerfällige Suche nach einem Nachfolger von Anthony Modeste auf lange Sicht angeht.

1. FC Köln: Tim Lemperle mit überragender Tor-Quote

Nur 70 Minuten benötigte der Offensiv-Allrounder in der Bundesliga für zwei Treffer. Eine Quote, die sich sehen lassen kann. Mit dieser Ausbeute reiht sich der Kölner Jungprofi unter den 18 besten Kickern des Wettbewerbs in der Altersklasse 17 bis 20 ein. Gemessen an seiner Tor-Quote pro Spiel von 0,4 liegt der gelernte Flügelstürmer – aufgrund seiner Größe von 1,89 Meter allerdings vielmehr im Zentrum eingesetzt – sogar unangefochten auf Rang eins der Liga: Und zwar im direkten Vergleich mit allen Spielern des deutschen Oberhauses. Dieser Wert ist aber angesichts der im Vergleich zu den Kollegen deutlich geringeren Spielzeit des FC-Youngsters mit Vorsicht zu genießen.

Gegen den VfL Bochum konnte Tim Lemperle am dritten Spieltag beim 2:1-Sieg erstmals bei den Profis zum Jubel abdrehen. Auch in diesem Spiel schlug das Sturm-Juwel in der 91. Minute zu, nachdem er – wie gegen RB Leipzig am 22. Spieltag – für Sebastian Andersson auf das Feld kam. In der ersten Runde des DFB-Pokals machte das Kölner Eigengewächs zudem bereits früh in der Saison auf sich aufmerksam, da er sich im Elfmeterschießen als erster Schütze seines Teams den Ball schnappte und diesen im Anschluss eiskalt verwandelte.

Steffen Baumgart: Tim Lemperle braucht „noch ein paar Jährchen“

Die Partie gegen RB Leipzig war für den Shootingstar das erste Profi-Spiel seit der 0:5-Klatsche in Hoffenheim. Seither hält sich der deutsche U20-Nationalspieler primär durch Einsätze bei der zweiten Mannschaft fit, trainiert jedoch konstant im Bundesliga-Kader mit. Auf die Frage, warum Steffen Baumgart seinen Schützling denn derart selten einsetzen würde, entgegnete der 50-Jährige schon Mitte Dezember: „Ein 19-Jähriger muss nicht Stammspieler in der Bundesliga und auch nicht jedes Mal im Kader sein. Spiele gegen Fortuna Köln und die Zweite von Schalke bringen ihm mehr, als fünf Minuten bei uns reinzukommen oder 90 Minuten auf der Bank zu sitzen.“

1. FC Köln: Die besten Bundesliga-Knipser nach der individuellen Einsatzzeit

SpielerToreEinsatzzeit insgesamtMinuten pro Tor
Tim Lemperle270 Minuten35
Anthony Modeste141695 Minuten121
Ellyes Skhiri3848 Minuten282
Mark Uth31170 Minuten370
Louis Schaub1459 Minuten459
Sebastian Andersson2921 Minuten460

Quelle: transfermarkt.de; Stand: 16.02.2022

Im Anschluss an die Niederlage bei den Roten Bullen analysierte der FC-Coach den abermals guten Auftritt seines treffsicheren Jokers. Ein wenig zurückhaltend blieb er mit seinen Lobeshymnen dennoch: „Den Kopfball setzt er dann auch einfach sensationell aufs Tor. Wenn wir mal sehen, wen Leipzig eingewechselt hat. Da haben wir mit unserem Tim einen, der auch ein Tor gemacht hat, aber der noch ein paar Jährchen braucht, um da hinzukommen.“

Nichtsdestrotrotz stehen die Chancen Lemperles auf den sechsten Saison-Einsatz gegen Eintracht Frankfurt am 23. Spieltag im Rheinenergie-Stadion gut. Vielleicht traut ihm Steffen Baumgart ja diesmal auch mehr als nur ein paar Minuten zu. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant