1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Timo Horn spricht über Zukunft – „Man wird im Sommer sehen“

Erstellt:

Von: Robin Josten

Timo Horn sieht den Ball an sich vorbeirollen.
Timo Horn beim Training des 1. FC Köln. (Foto: 10.03.2022) © IMAGO/Herbert Bucco

Timo Horn wurde in der laufenden Saison zum Ersatz-Keeper beim 1. FC Köln degradiert. Nun sprach der 28-Jährige über einen möglichen Wechsel im Sommer.

Köln – Am 12. Spieltag der laufenden Bundesliga-Saison verletzte sich Timo Horn am Knie und verlor daraufhin seinen Stammplatz an Sommerneuzugang Marvin Schwäbe. Zwangsweise musste sich Horn beim 1. FC Köln mit der Rolle des Ersatz-Keepers anfreunden. Einfach war diese Situation sicherlich nicht, da er zum ersten Mal seit der Saison 2012/13 nicht mehr Stammkeeper der Geißböcke war.

NameTimo Horn
Geboren12. Mai 1993 (Alter 28 Jahre), Köln
Größe1,92 m
Beim FC Seit2002
PositionTorhüter
Marktwert4 Millionen (Stand: 22.12.21)

Im DAZN-Matchday-Feature beschrieb der Torhüter mit welcher Motivation er täglich zum Training kommt: „Ich hab das immer so gehalten, dass man gut gelaunt zum Training kommt und eine gute Stimmung im Torwart-Team hat. Da kann man sich genauso gut gegenseitig herausfordern, als wenn man nicht miteinander redet. Da halte ich nichts von, dafür ist die Karriere als Fußballer zu kurz.“

1. FC Köln: Schwäbe schätzt „fairen Umgang“ zwischen den Torhütern

Marvin Schwäbe bestätigte, dass die beiden Konkurrenten zwischen den Pfosten ein vernünftiges Verhältnis pflegen. „Wir gehen sehr fair miteinander um, arbeiten täglich sehr gut und pushen uns gegenseitig. Da gibt es keine großen Reibungspunkte, was man vielleicht auch von anderen Torhütern kennt“, so Schwäbe.

Wir pushen uns gegenseitig!

Marvin Schwäbe

FC-Torwart-Trainer Uwe Gospodarek kann in jedem Fall froh sein, in dieser Saison mit zwei so herausragenden Torhütern arbeiten zu dürfen. Er bewertete das Duell neutral: „Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Der Timo ist nicht wegen schlechter Leistungen aus dem Tor gekommen, sondern weil er verletzt war. Da hat Marvin eben seine Chance genutzt. Er macht das richtig gut, hat sich hier sehr weiterentwickelt, wirkt so souverän und eiskalt im Tor.“

1. FC Köln: Timo Horn hat den Anspruch „Nummer eins zu sein“

Trotz des guten Umgangs mit Schwäbe ist die Situation für den langjährigen FC-Stammkeeper schwierig. Der 28-Jährige gibt sich dennoch kämpferisch: „So wie es jetzt gegen mich gelaufen ist, kann es auch schnell wieder für mich laufen und ich stehe wieder im Tor. Das ergibt sich so schnell im Fußball. Wenn man hart arbeitet, wird man belohnt.“ Auf der anderen Seite weiß er auch, dass es im Sommer möglicherweise zu einer Trennung mit seinem Herzensclub kommen könnte, da er auch nur noch Vertrag bis 2023 hat. „Ich habe den Anspruch und den Ehrgeiz, die Nummer eins zu sein. Natürlich muss man dann im Sommer schauen, was sich ergibt, wie es weitergeht für mich persönlich. Ich habe noch ein Jahr Vertrag beim FC, da wird man im Sommer sehen, wo die Reise hingeht“, so Horn. (rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant