Timo Hübers

Transfer im Sommer? 1. FC Köln zeigt Interesse an Innenverteidiger von Hannover 96

+
Der Vertrag von Timo Hübers bei H96 läuft im Sommer aus.
  • schließen

Timo Hübers hat mit starken Leistungen in der zweiten Bundesliga auf sich aufmerksam gemacht. Im Sommer wäre er ablösefrei zu haben.

  • Der Vertrag von Timo Hübers bei Hannover 96 läuft im Sommer aus
  • Somit wäre der 24-Jährige ablösefrei zu haben
  • 1. FC Köln: Sportchef Horst Heldt kennt den Innenverteidiger aus gemeinsamen Zeiten in Hannover

Köln – Die Verpflichtungen von Emmanuel Dennis und Max Meyer im Winter waren für den 1. FC Köln schwer zu stemmen, zahlen sich aber bereits aus. Zwei Bundesligaerfolge in Serie gab es für den Effzeh zuletzt, an denen zumindest Dennis großen Anteil hatte. Offensiv hat sich der FC im Winter viel Talent ans Geißbockheim geholt, in der Abwehr könnte im Sommer nachgebessert werden.

In dieser Saison zeigte sich die Hintermannschaft des FC nicht immer sattelfest. Bis auf Sebastiaan Bornauw überzeugte kaum ein Innenverteidiger auf voller Linie. Sava Cestic fehlt noch Erfahrung, Jannes Horn fühlt sich auf der Außenbahn deutlich wohler, Rafael Czichos und Jorge Meré lassen Konstanz vermissen.

NameTimo Hübers
Geborenam 20. Juli 1996 in Hildesheim
Größe1,90 m
Gewicht82 kg
Aktuelles TeamHannover 96 (Vertrag bis Juni 2021)

1. FC Köln: Timo Hübers passt ins Profil von Horst Heldt

Laut Express soll FC-Sportchef Horst Heldt bereits ein Auge auf Timo Hübers von Hannover 96 geworfen haben. Beim Zweitligisten hat sich der Innenverteidiger, der 2015/16 für die Regionalligamannschaft des 1. FC Köln auflief, zum Leistungsträger entwickelt, im Sommer wäre er ablösefrei zu haben.

Damit passt Hübers ins Profil der Geißböcke. Aufgrund der coronabedingten Einbußen sind größere Ablösesummen für die Kölner aktuell nicht zu stemmen. Deswegen setzt Heldt momentan auf Leihgeschäfte wie bei Emmanuel Dennis oder ablösefreie Neuzugänge wie jüngst bei Max Meyer.

„Wenn ein Erstligist Ernst macht, ist für uns das Spiel beendet“ (Martin Kind, Hannover 96)

Hinzu kommt, dass Heldt Timo Hübers aus gemeinsamen Hannover-Zeiten bestens kennt. Der Spieler ist bereit für die Bundesliga, sein Verein Hannover 96 allerdings momentan vom Aufstieg weit entfernt. Präsentiert sich der Effzeh weiter so wie zuletzt beim Derbysieg über Gladbach, hat Heldt gute Argumente auf seiner Seite.

Allerdings buhlen mehrere Klubs um die Dienste des 24-Jährigen. Werder Bremen, dem Hamburger SV sowie dem PSV Eindhoven wird Interesse nachgesagt. Hübers selbst lässt sich nicht in die Karten schauen. Ein Wechsel wird aber mit jedem Tag wahrscheinlicher, an dem sein Vertrag nicht verlängert wird. „Wenn ein Erstligist Ernst macht, ist für uns das Spiel beendet“, sagte Hannovers Präsident Martin Kind zuletzt. (ps)

Wechselwahrscheinlichkeit 35 %

Ein Wechsel nach Köln würde für Spieler und Verein Sinn ergeben, doch die Konkurrenz ist groß.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion