1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Timo Hübers wechselt zum FC – „Gesamtpaket hat gestimmt“

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Timo Hübers (Hannover 96) im Zweikampf gegen ein Spieler von Eintracht Braunschweig
Hannover-Verteidiger Timo Hübers (in rot) wechselt zum 1. FC Köln. © Darius Simka/regios24/imago images

Mit Timo Hübers macht der 1. FC Köln seinen dritten Neuzugang für die kommende Bundesliga-Spielzeit perfekt. Der Innenverteidiger unterschreibt einen Vertrag bis 2023.

Köln – Der Deal stand bereits länger kurz vor der Verkündung, nun hat es der 1. FC Köln am Mittwoch (30. Juni) offiziell gemacht: Timo Hübers stößt ablösefrei von Zweitligist Hannover 96 zum Team von Steffen Baumgart. Der 24-jährige Innenverteidiger hat einen Vertrag bis 2023 unterschrieben. „Timos fußballerische Qualitäten als Innenverteidiger sind bekannt. Was ihn darüber hinaus auszeichnet, sind seine Mentalität und sein Interesse, sich permanent weiterzuentwickeln“, sagt Interims-Sportchef Jörg Jakobs. in einem Vereinsstatement.

Timo Hübers freut sich beim 1. FC Köln auf ein volles Rheinenergie-Stadion

Auch Hübers freut sich auf seine neue Aufgabe. „Das Gesamtpaket hat für mich einfach gestimmt. Ich kann wieder Bundesliga spielen, und das bei so einem besonderen Verein. Mit der Rückkehr zum FC schließt sich für mich ein Kreis: In meinem Jahr bei den Amateuren habe ich immer im Stadion gesessen, zugeschaut und wollte selbst gerne auf dem Rasen stehen. Dass das jetzt so gekommen ist, ist großartig. Und ich hoffe natürlich, bald auch wieder ein ausverkauftes Stadion erleben zu dürfen“, sagt Timo Hübers selbst. Der 1,90 große Verteidiger gilt als verletzungsanfällig, will in Köln jedoch bei voller Gesundheit in der Bundesliga angreifen. Zuvor hatte der FC bereits Mark Uth und Dejan Ljubicic ablösefrei verpflichtet.

In der abgelaufenen Spielzeit stand der gebürtige Hildesheimer 20 Mal in der 2. Bundesliga für Hannover auf dem Platz und erzielte dabei zwei Tore. Für ihn ist es eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte: In der Saison 2016/17 trug Hübers bereits das FC-Trikot, kam in 21 Einsätzen in der Regionalliga West zum Zug (ein Tor). Beim FC hofft man zunächst, dass der Innenverteidiger gesund bleibt – falls ja, dürfen sich die Fans auf einen aufregenden Spieler mit Perspektive freuen. Der 24-Jährige gehörte zu den schnellsten Abwehrspielern in der 2. Liga, zeigte zudem auch Qualitäten bei offensiven Standards.

Timo Hübers schließt Planstelle im XXL-Kader des 1. FC Köln.

Klingt fast ein bisschen nach dem abwanderungswilligen Sebastiaan Bornauw, und auch wenn die beiden in Sachen Qualität wohl noch ein ordentliches Stück auseinander liegen, ist doch langsam klar, nach welchem Innenverteidiger-Profil die Kölner suchen. Damit ist eine Planstelle im XXL-Kader behoben, der am kommenden Freitag in die Vorbereitung startet. Zu Hübers wird sicherlich auch Neu-Trainer Steffen Baumgart auf der morgen stattfindenden Pressekonferenz ein paar Worte sagen. (mo)

Auch interessant