1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: In Top-Form – der eiskalte Torjäger Anthony Modeste ist zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Anthony Modeste präsentiert sich derzeit in sehr guter Verfassung.
Anthony Modeste präsentiert sich derzeit in sehr guter Verfassung. © Beautiful Sports/Imago

1. FC Köln: Anthony Modeste feierte mit seinem Kopfball-Treffer gegen den SC Freiburg sein drittes Saison-Tor. Der Franzose ist aktuell nicht zu stoppen.

Freiburg – Flanke, Kopfball, Tor. So einfach kann Fußball sein – und so effektiv kann Anthony Modeste sein, wenn er sich – so wie im Moment – in bestechender Form zeigt. Der Stürmer, der nach seinem Treffer in Freiburg erst seinen unverkennbaren Brillenjubel zeigt, sucht anschließend sofort den Weg zu Trainer Steffen Baumgart. Denn am Comeback des Torjägers, der wieder eine von ihm lange nicht gesehene Spielfreude versprüht, ist der FC-Coach nicht unschuldig.

1. FC Köln: Anthony Modeste hat wieder Spaß

Nach der Partie des 1. FC Köln gegen den SC Freiburg fand der Knipser kritische Worte für seinen Auftritt: „Noch immer fehlt ein bisschen die Kraft. Ich bin aber auf einem guten Weg.“ Dabei hat der Franzose in diesen Tagen allen Grund zur Freude. Sein Tor gegen die Breisgauer war der bereits dritte in dieser Spielzeit. Mit drei Kopfball-Treffern ist „Tony“ überdies der beste Spieler der gesamten Bundesliga, was diese Wertung angeht – auch diese Tatsache sollte den 33-Jährigen zu weiteren Glanzleistungen motivieren. Warum Modeste aktuell so stark aufspielt, ist für seinen Trainer eindeutig: „Er hat seit langem mal wieder eine komplette Vorbereitung mitmachen können, fehlte bei keinem Training. Darum ist er in einem guten körperlichen Zustand.“ , sagte Baumgart nach dem Spiel.

1. FC Köln: Leistungsdaten von Anthony Modeste in der Bundesliga-Saison 2021/22 (Stand: 13.11.2021)

absolvierte Spiele/Minutendavon StartelfTore/VorlagenTorschüsse
4 Spiele/311 Minuten43 Tore/1 Vorlage19 - bester Wert seines Teams

Aus vier Spielen vier oder mehr Scorer-Punkte zu holen, schaffte der Knipser zuletzt in seiner Bilderbuch-Saison 2016/17, wo er im gleichen Intervall vier Buden und eine Vorlage vorweisen konnte. Auch dieser Fakt spricht eindeutig dafür, dass viele Kritiker Kölns Nummer 27 vor nicht allzu langer Zeit etwas voreilig aufs Altenteil abschieben wollten.

In puncto Ballkontakte kann sich die Statistik von Modeste ebenfalls sehen lassen: Mit einem Wert von 103 – so offenbaren es die Zahlen von sport.de – thront der Franzose vor allen seiner Sturm-Kollegen beim FC auf dem ersten Platz. An dieser Stelle darf die Schlussfolgerung erlaubt sein, dass die Kölner wissen, welches Potenzial Modeste mitbringt. Das sieht auch Steffen Baumgart so: „Bei Toni wissen wir, wenn wir ihn in die Abschlusshandlung kriegen, dann hat er die Qualität.“

Bei Toni wissen wir, wenn wir ihn in die Abschlusshandlung kriegen, dann hat er die Qualität.

FC-Trainer Steffen Baumgart

FC-Trainer Baumgart über Modeste: „Noch lange nicht da, wo er sein könnte“

Trotz all der lobenden Worte fordert Baumgart noch mehr von seinem Schützling: „Tony ist noch lange nicht da, wo er sein könnte.“ Dies soll die Performance des Franzosen in keinster Weise schmälern, eher dient diese Einschätzung des Kölner Übungsleiters als Ansporn, um noch ein paar mehr Prozente aus dem Ausnahmekönner herauszukitzeln. Da „Tony“ bislang eher mit dem Kopf erfolgreich war, kann der Angreifer in Sachen Torschüsse – und zwar mit dem Fuß – sicherlich noch eine Schippe drauflegen. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant