Er kommt ablösefrei

Nächster Transfer-Hammer: 1. FC Köln holt Ex-Schalker Max Meyer

+
Max Meyer wechselte 2018 in die englische Premier League und machte dort 46 Spiele für Crystal Palace.
  • schließen

Der 1. FC Köln verpflichtet mit Max Meyer den zweiten Offensivspieler in dieser Woche. Der 25-Jährige wechselt ablösefrei und hat einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben.

  • Mittelfeldstar Max Meyer wechselt ablösefrei zum 1. FC Köln
  • Der Offensivstratege stand zuletzt beim englischen Premier-League-Klub Crystal Palace unter Vertrag
  • Meyer ist nach Emmanuel Dennis schon der zweite FC-Transfer in dieser Woche

Köln – Nach dem Wechsel des Nigerianers Emmanuel Dennis, hat der 1. FC Köln sich auch mit Mittelfeldstar Max Meyer verstärkt. Der 25-Jährige wechselt ablösefrei an den Rhein, nachdem sein Vertrag beim englischen Erstligisten Crystal Palace zum 15. Januar aufgelöst wurde.

Horst Heldt: Max Meyer kam dem 1. FC Köln „finanziell extrem entgegen“

Wenige Tage vor Schließung des Transferfensters holt der 1. FC Köln seinen zweiten Winterneuzugang. Der Ex-Schalker und ehemalige deutsche Nationalspieler Max Meyer hat einen Vertrag bis Saisonende in Köln unterschrieben. Der 25-jährige Mittelfeldspieler soll der Offensive des Effzeh mit seiner Kreativität neuen Schwung verleihen.

„Für mich war die Perspektive entscheidend, spielen zu können. Ich will die Chance beim FC nutzen, um mich auf Top-Niveau zu präsentieren und dabei mithelfen, dass der Club die Klasse hält“, sagte Max Meyer in einer Mitteilung des 1. FC Köln.

„Der Wechsel zum FC wurde nur möglich, weil Max uns in finanzieller Hinsicht extrem entgegengekommen ist. Er kann im Mittelfeld auf mehreren Positionen zum Einsatz kommen, ist spielintelligent, sehr ballsicher und sucht selbst gerne den Abschluss“, so FC-Geschäftsführer Horst Heldt. Diese Fähigkeiten wolle Meyer bis zum Saisonende in Köln einbringen und „seine Qualitäten in der Bundesliga wieder unter Beweis stellen“.

Vor Wechsel zum 1. FC Köln: Max Meyer spielte in England nur noch eine Nebenrolle

Bereits vor einigen Wochen gab es Gerüchte um einen möglichen Meyer-Wechsel nach Köln. Doch da ging man eher von einem Transfer im Sommer aus, da Meyer noch bis Ende Juni 2021 bei Crystal Palace in der englischen Premier League unter Vertrag stand. Dieser Vertrag wurde aber zum 15. Januar aufgelöst, sodass der gebürtige Oberhausener schon in diesem Winter ablösefrei nach Köln wechseln konnte. Meyer könnte bereits am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld (15:30 Uhr) im Rheinenergie-Stadion auflaufen.

FC-Geschäftsführer Heldt kennt Max Meyer noch aus gemeinsamen Zeiten beim FC Schalke 04. Dort wurde Meyer in der Saison 2012/13 zum Bundesligaspieler und wenig später auch zum Nationalspieler. 2016 holte er mit der deutschen Fußballnationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Silbermedaille.

Nach seinem Wechsel nach England lief es für Meyer allerdings nicht mehr rund. In den vergangenen Monaten spielte er bei Crystal Palace so gut wie keine Rolle mehr, wurde zeitweise sogar in die zweite Mannschaft abgeschoben. Wenn ihm also etwas fehlt, dann ist das aktuell sicher Spielpraxis. Doch Meyer bringt viele Qualitäten mit, die dem angeknacksten Offensivspiel des 1. FC Köln helfen können. (bs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion