1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Ex-Spieler Jorge Mere und Noah Katterbach bei neuen Klubs angekommen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Jorge Mere und Noah Katterbach im Trikot.
So wird man die zwei wahrscheinlich nicht mehr so schnell zusammen sehen: Jorge Mere (links) und Noah Katterbach (rechts) im Trikot des 1. FC Köln. © Eduard Bopp/Imago

Der 1. FC Köln machte vor wenigen Tagen die Transfers von Noah Katterbach und Jorge Mere offiziell. Nun zeigen sich beide in ihrer neuen Arbeitskleidung.

Köln – Für Jorge Mere, 24-jähriger Innenverteidiger, und Noah Katterbach, 20-jähriger Linksverteidiger, hat ein neues Kapitel ihrer Karriere begonnen. Die beiden Ex-Profis des 1. FC Köln haben den Dienst bei ihren neuen Arbeitgebern angetreten. Während der Spanier nun beim mexikanischen Erstligisten CF América unter Vertrag steht, liehen die Geißböcke den deutschen Youngster bis 2023 an den FC Basel in die 1. Liga der Schweiz aus. Auf Instagram teilten die beiden Profis Fotos in ihrer neuen Arbeitskleidung.

1. FC Köln: Jorge Mere verspricht Großes bei CF América

Jorge Mere teilte ein Foto auf seinem Instagram-Profil, was ihn mit dem Vereinsschal seines neuen Klubs zeigt: „Meine Ankunft bei Club América war unschlagbar! Vielen Dank für die Nachrichten und für die Begrüßung. Ich verspreche euch, dass ich mein Bestes tun werde, um diesen Club noch größer zu machen. Danke auch an alle, die mir diesen großen Schritt in meiner Karriere ermöglicht haben“, schrieb der Abwehrspieler unter den Beitrag. Von Ex-Teamkollege Noah Katterbach, der beinahe zeitgleich das Geißbockheim verließ, gab es ein kurzes „Vamooooos“, als Nachricht.

Jorge Mere wechselte vor wenigen Tagen für die Ablöse von rund 900.000 Euro über den großen Teich. Laut Informationen des Geissblog könnte dieser Betrag nachträglich noch in den Millionenbereich ansteigen. Jorge Mere hatte in Köln ursprünglich noch einen Vertrag bis 2023 und war im Jahr 2017 für sieben Millionen Euro gekommen. Nach knapp fünf Jahren gibt der 1. FC Köln den Spieler für etwa sechs Millionen Euro weniger ab.

Jorge Mere: Alle Fakten zum Wechsel

neuer Verein: CF América (Liga MX Clausura, 1. Liga Mexiko)

Marktwert: 2,5 Millionen Euro

Ablösesumme: 900.000 Euro (zuzüglich eventueller Boni)

Quelle: transfermarkt.de, geissblog.koeln

Noah Katterbach im Dress des FC Basel: „Neues Kapitel“

Nach dreizehneinhalb Jahren hieß es für Noah Katterbach, vorerst Abschied von seinem Jugendverein zu nehmen. Mit sieben Jahren kam der Außenverteidiger von einem kleinen Klub in der Eifel in die Domstadt, wo er alle Jugendteams erfolgreich durchlief. Am 5. Oktober 2019 debütierte der Youngster im Spiel gegen den FC Schalke 04 bei den Profis in der 1. Bundesliga. Knapp zwei Jahre später hat seine Arbeitskleidung die Farben blau und rot. Auf seinem Instagram-Profil veröffentlichte der deutsche U21-Nationalspieler ein Bild von seiner Vertragsunterzeichung und schrieb: „Neues Kapitel“, dazu. Kölns Top-Torjäger und Kopfball-Monster Anthony Modeste wünschte seinem Ex-Mitstreiter viel Erfolg in Basel: „Alles gute Bro … bleib gesund 🙏🏾🙏🏾🙏🏾“. Youngster Tim Lemperle tat es dem Franzosen gleich: „Viel Erfolg Bro ❤️❤️“.

Der unter FC-Trainer Steffen Baumgart aussortierte Verteidiger wird bis mindestens Anfang 2023 in der höchsten Schweizer Spielklasse bleiben, in Köln hat der Profi noch einen Vertrag bis 2024: „Das letzte halbe Jahr war nicht einfach für mich. Ich habe hart an mir gearbeitet und möchte das beim FC Basel weiterführen. Der FC Basel ist ein toller Verein mit guten Ambitionen und genau der richtige Schritt, um mich fußballerisch und charakterlich weiterzuentwickeln“, sagte der Neu-Baseler nach seiner Ankunft.

Noah Katterbach: Alle Fakten zum Wechsel

neuer Verein: FC Basel (Super League, 1. Liga Schweiz)

Marktwert: 2,5 Millionen Euro

Ablösesumme: Leih-Geschäft (bis 1.1. 2023)

Quelle: transfermarkt.de

Noah Katterbach vor Pflichtspiel-Debüt beim FC Basel

Am 19. Januar feierte Noah Katterbach nur gefühlte Stunden nach seinem Wechsel sein Debüt für den FC Basel. Beim Testspiel-Sieg (3:0) gegen den FC Lausanne-Sport, aktuell Vorletzter in der 1. Liga der Schweiz, durfte der Ex-Kölner volle 90 Minuten ran. Am 30. Januar – dem Start in die Rückrunde der Super League – wartet auf den FC Basel das Tabellenschlusslicht FC Luzern. Die Baseler selbst befinden sich aktuell auf Rang zwei.

Bei seinem neuen Verein hat Noah Katterbach zudem die Chance, international zu spielen, da der FC Basel erfolgreich ins Achtelfinale der UEFA Conference League eingezogen ist. Am 25. Februar wird der 20-fache Liga-Meister Klarheit haben, wer im Spiel um das Viertelfinal-Ticket wartet. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant