1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Julian Chabot oder doch Kaan Ayhan?

Erstellt:

Von: Max Dworak

Kaan Ayhan führt den Ball.
Innenverteidiger Kaan Ayhan steht bei dem 1. FC Köln wohl auf dem Einkaufszettel. © Shutterstock/Imago

Der 1. FC Köln sucht händeringend nach einer Alternative für das Abwehrzentrum. Sollte es mit Julian Chabot nicht klappen, könnte der Weg zu Kaan Ayhan führen.

Köln – Steffen Baumgart muss eine Lösung in der Abwehr finden. Nach den Abgängen von Rafael Czichos – der sein Glück in den USA sucht – und Jorge Mere – der wiederum in Mexiko bei Club América anheuert – gehen dem FC-Trainer die Innenverteidiger aus. Vor einigen Tagen wurde der 50-Jährige etwas konkreter: „Wir beschäftigen uns mit zwei, drei Kandidaten. Julian Chabot ist einer der Spieler, über die wir nachdenken, das kann ich gerne bestätigen. [...] Es gibt keinen Zeitdruck, es wäre schön, wenn Ende Januar einer da ist.“ Da das Transferfenster in einer Woche schließt, muss der 1. FC Köln nun schnell Klarheit schaffen – und bringt eine weitere Möglichkeit ins Spiel.

1. FC Köln: Droht der Transfer von Julian Chabot zu platzen?

Eigentlich warteten die Kölner Anhänger vor wenigen Tagen nur noch darauf, dass die Verpflichtung von Julian Chabot offiziell gemacht wird. Verein und Spieler waren sich laut verschiedenen Quellen schon einig, der ehemalige, deutsche U21-Nationalspieler sollte für anderthalb Jahre auf Leih-Basis nach Köln kommen. Zusätzlich war auch von einer Kauf-Option die Rede. Wie der Express berichtet, soll der aktuelle Arbeitgeber des 1,95 Meter Mannes, der italienische Erstligist Sampdoria Genua, nun aber etwas Abstand von dem Transfer genommen haben. Der finanziell stark angeschlagene 1. FC Köln kann scheinbar die geforderten Vertrags-Konditionen der Verantwortlichen aus Italien nicht erfüllen. Die logische Konsequenz: Der Deal liegt zunächst auf Eis.

1. FC Köln: Kommt nun Kaan Ayhan für die Innenverteidigung?

Nachdem das Gerücht gestreut wurde, dass sich der 1. FC Köln gezwungenermaßen wieder etwas von dem Chabot-Transfer distanziert, brachte die Presse den Namen Kaan Ayhan ins Spiel. Der 27-Jährige, der aktuell ebenfalls in der Serie A spielt, wechselte im September 2020 von Fortuna Düsseldorf zu US Sassuolo. In der laufenden Spielzeit kommt der türkische Abwehrspieler auf 12 Liga-Einsätze, davon stand er sechs Mal in der ersten Elf. Ein kleines Indiz dafür, dass die Kölner derzeit mit dem Ex-Bundesligaspieler verhandeln könnten: Am letzten Spieltag fehlte er gänzlich im Aufgebot seiner Mannschaft.

Julian ChabotKaan Ayhan
Alter2327
aktueller ArbeitgeberSampdoria Genua (Serie A, Italien)US Sassuolo (Serie A, Italien)
Leistungsdaten aktuelle Saison13 Pflichtspiele – 643 Minuten12 Pflichtspiele – 605 Minuten
Vertrag bis30.06.202430.06.2024
Marktwert2,8 Millionen Euro5 Millionen Euro
Größe1,95 Meter1,85 Meter

Quelle: transfermarkt.de; Stand: 24.01.2022

Der türkische Nationalspieler hat in Italien noch ein Arbeitspapier bis 2024, auch bei seiner Personalie geht es wohl um einen Leih-Deal. Sollten die Verhandlungen mit Julian Chabot und Sampdoria Genua nicht wieder aufgenommen werden, ist Kaan Ayhan wohl das neue Objekt der Begierde. In spätestens sieben Tagen wird Klarheit darüber herrschen, wen der 1. FC Köln als Neuzugang für die Abwehr präsentieren kann. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant