1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: BVB-Stürmer erhält keine Wechsel-Freigabe

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Youssoufa Moukoko (l) und Steffen Tigges (r.) von Borussia Dortmund kämpfen um den Ball.
Steffan Tigges (r.) soll bei Borussia Dortmund weiter vor allem in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen. © Guido Kirchner/dpa

Der 1. FC Köln ist weiterhin auf der Suche nach einer Verstärkung für das Sturmzentrum. Doch der begehrte Spieler von Borussia Dortmund wird wohl nicht kommen.

Update vom 26. Juli, 10:10 Uhr: Der 1. FC Köln muss sich wohl erneut nach einem möglichen Neuzugang im Sturm umschauen, denn BVB-Stürmer Steffen Tigges wird wohl nicht ans Geißbockheim wechseln. Der 22-Jährige soll laut dem Kicker eine feste Rolle in den Planungen der Dortmunder spielen und vor allem die zweite Mannschaft mit seinen Toren in der Dritten Liga halten. Darüber hinaus dürfte er allein aus Rotationsgründen auch bei den Profis erneut auf einige Einsätze kommen, weshalb er keine Freigabe für einen Wechsel erhält. (os)

1. FC Köln an BVB-Profi dran – wird er der neue Mittelstürmer für Baumgart?

Köln – In gut zwei Wochen startet für den 1. FC Köln die neue Saison 2020/21 mit dem DFB-Pokal-Spiel gegen Carl Zeiss Jena. Das Team von Steffen Baumgart hat also nur noch wenig Zeit sich gut in Form zu bringen. Doch immer noch sorgt vor allem eine Kader-Position für Sorgenfalten: das Sturmzentrum. Doch womöglich sind die bald Geschichte, denn der FC soll sich um die Leihe eines BVB-Profis bemühen.

1. FC Köln will Steffen Tigges ablösefrei ausleihen

Es scheint als ob der 1. FC Köln seine Sturm-Sorgen gerne mit Steffen Tigges von Borussia Dortmund lösen möchte. Wie der Kicker und die Ruhr Nachrichten übereinstimmend berichten, sollen bereits Verhandlungen über einen möglichen Leih-Transfer des 22-jährigen Mittelstürmers laufen. Demnach möchten die Geißböcke Tigges am liebsten sogar ablösefrei verpflichten. Der BVB könnte dem Wechsel generell nicht abgeneigt sein, da der Youngster so vermehrt Bundesliga-Erfahrung sammeln könnte. Bei den Dortmundern hätte er mit der Konkurrenz von Top-Stürmer Erling Haaland sowie Nachwuchsstar Youssoufa Moukoko wohl kaum Chancen auf Einsätze.

Tigges war erst Anfang 2021 von der zweiten Mannschaft des BVB zu den Profis aufgerückt. Mit 22 Toren und 15 Vorlagen in 35 Spielen hatte der Mittelstürmer einen großen Anteil an dem Drittliga-Aufstieg der Amateure. Darüber hinaus kam er auch bei der ersten Mannschaft bereits auf insgesamt acht Einsätze in der vergangenen Saison. Der 1,93 Meter große Sturmriese wurde beim VfL Osnabrück zum Profi ausgebildet und hat bei Borussia Dortmund noch einen Vertrag bis 2024.

Angriff des 1. FC Köln: Fragezeichen hinter Andersson und Modeste – weiterer Mittelstürmer wohl nötig

Dass der 1. FC Köln einen Stürmer noch gut gebrauchen könnte, findet auch Trainer Steffen Baumgart. Er hat den Sturm zuletzt gegenüber Sky als eine von zwei Baustellen bei den Geißböcken bezeichnet. Diese Ansicht ist nachvollziehbar, wenn man einen Blick auf die aktuelle Personal-Situation im Angriff wirft. Mit Sebastian Andersson und Anthony Modeste hat man nur zwei nominelle Spieler für das Sturmzentrum im Kader. Ersteres ist mehr als verletzungsanfällig und letzterer schon lange nicht mehr in Form.

Einzig auf Neuzugang Mark Uth kann wirklich richtig gesetzt werden. Der Ex-Schalker und gebürtige Kölner zeigte bereits in den Testspielen gegen Fortuna Köln und den FC Bayern München seine ganzen Qualitäten als Torjäger sowie Vorbereiter und wird wohl in der kommenden Saison gesetzt sein. Jedoch ist Uth ein komplett anderer Spielertyp und kann seine Kollegen dementsprechend nicht 1:1 ersetzen. Deshalb wäre ein weiterer Mittelstürmer für den 1. FC Köln mehr als sinnvoll.

Die zweite Baustelle, von der Baumgart vor kurzem sprach, ist die linke Seite beziehungsweise vor allem die Position des Linksverteidigers. Mit der Verletzung von Jannes Horn und dem Abgang von Ismail Jakobs hat der 1. FC Köln dort nicht mehr so viele Alternativen. (os)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant