1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Bleibt Timo Horn doch? RB-Juwel als Özcan-Ersatz im Gespräch

Erstellt:

Von: Max Dworak

Timo Horn und Salih Özcan unterhalten sich auf dem Rasen und haben sichtlich Spaß.
Bleiben sie beide, oder gehen sie? Timo Horn (links) und Salih Özcan (rechts) stehen noch vor einer ungeklärten Zukunft beim 1. FC Köln. © Beautiful Sports/Imago

Der 1. FC Köln wird in anderthalb Wochen in die Sommerpause gehen. Um Salih Özcan und Timo Horn ranken sich neue Gerüchte.

Köln – „Europa, Europa, Europa!“ – klar, beim 1. FC Köln gibt es aktuell kein anderes Thema. Angesichts der Tabellensituation – das Team von Steffen Baumgart befindet sich auf Rang 6 – ist diese überschwängliche Freude nach der Katastrophen-Saison 2020/21 nur zu gut nachvollziehbar. Nichtsdestotrotz kommt in wenigen Wochen die Kaderplanung erst so richtig ins Rollen. Im Zuge dessen gibt es erneut Wechselgerüchte um Salih Özcan. Außerdem könnte es bei einer weiteren Personalie zu einer überraschenden Wende kommen.

1. FC Köln: Timo Horn doch nicht vor Abschied?

Inmitten der Spielzeit, genauer gesagt seit Januar dieses Jahres spielt Timo Horn – über zehn Jahre die absolute Nummer eins – nur noch die zweite Geige. Steffen Baumgart übertrug Neuzugang Marvin Schwäbe die Verantwortung zwischen den Pfosten. Da der 27-Jährige seine Aufgabe ausgesprochen gut macht – spielte schon drei Mal zu Null – deutete Horn zuletzt öffentlich den Abschied aus seiner geliebten Heimatstadt an: „Es gab natürlich immer die Traumvorstellung, ein Leben lang bei meinem Verein zu bleiben. Aber trotzdem habe ich nie ausgeschlossen, den Verein auch mal zu wechseln. Das gehört im Fußball dazu, das Geschäft ist manchmal hart. Wenn man den Anspruch hat, zu spielen, muss man sich immer damit auseinandersetzen. Der Sommer kommt, und dann wird sich zeigen, was sich ergibt.“

Wie die Bild erfahren haben möchte, könnte das Eigengewächs dem FC nun doch erhalten bleiben. Obwohl der 28-Jährige zu den Top-Verdienern im Kader gehört, hat man beim FC scheinbar nicht die Absicht, ihn von der Gehaltsliste zu streichen. Die Domstädter wollen den Schlussmann nicht zum Wechsel drängen, berichtet Bild. Gründe dafür seien die Verbundenheit des Spielers mit seinem Heimatklub und die Art und Weise, mit der Horn den neuen Stammkeeper Schwäbe unterstützt.

Transfer/ 1. FC Köln: Borussia Dortmund wohl mit Interesse an Salih Özcan

Erst vor einigen Tagen war zu lesen, dass sich Fenerbahce Istanbul um die Dienste von Salih Özcan bemühen würde. Nun scheint der Mittelfeldstratege bei Champions League-Teilnehmer Borussia Dortmund auf dem Zettel zu stehen. Dies berichten gleich mehrere Medien übereinstimmend. So soll der 24-jährige Sechser, der seit Monaten auf absolutem Top-Niveau agiert, beim BVB den zum Saisonende scheidenden Axel Witsel beerben. Neben Özcan steht allerdings wohl auch Konrad Laimer von RB Leipzig für diese Aufgabe hoch im Kurs.

Bereits vor einigen Wochen kursierte die Meldung, die Dortmunder hätten ihre Fühler nach Ellyes Skhiri – neben Özcan gesetzt auf der Doppelsechs unter Baumgart – ausgestreckt. Dass einer der zwei Leistungsträger die Kölner zum Saisonende verlassen wird, ist nahezu beschlossene Sache. Im Falle Özcan soll Sportchef Christian Keller allerdings schwere Geschütze auffahren wollen. So sei der Klub bereit, das kolportierte Gehalt des Spielers von circa 1,2 Millionen Euro auf zwei Millionen Euro anzuheben, wie transfermarkt.de schreibt.

1. FC Köln: RB-Leipzig-Youngster Tom Krauß und Eric Martel auf der Einkaufsliste?

Im Falle eines Abgangs von Ellyes Skhiri oder Salih Özcan hat der 1. FC Köln dem Vernehmen nach zwei Youngster von RB Leipzig als möglichen Ersatz ins Visier genommen. So zog Tom Krauß das Interesse der Geißböcke auf sich. Der 20-Jährige spielt seit zwei Jahren für den 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga und überzeugt mit guten Auftritten im defensiven Mittelfeld. Im Sommer wird er zu seinem Ausbildungsverein RB Leipzig zurückkehren, allerdings ist noch unklar, ob er bei den Roten Bullen bleiben wird.

Derzeit gilt ein Leih-Geschäft oder ein Verkauf mit Rückkaufoption im Falle Krauß als wahrscheinlichste Lösung, neben den Kölnern ist auch der FC Augsburg stark am Youngster interessiert. Darüber hinaus hat der FC einen weiteren Leipziger als Alternative ins Auge gefasst: Der ebenfalls 20-Jährige Eric Martel, auch auf der Sechs zu Hause, soll auch auf dem Notizzettel von Baumgart & Co. stehen. Martel spielt derzeit auf Leihbasis in Österreich bei Austria Wien und steht noch bis 2023 bei RB Leipzig unter Vertrag. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant