1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Neue Marktwerte für neun Profis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Salih Özcan und Timo Horn stehen auf dem Rasen.
Salih Özcan (links) und Timo Horn (rechts) haben – wie viele andere FC-Spieler – neue Marktwerte erhalten. © RHR-Foto/Mika Volkmann/Imago

Der 1. FC Köln spielt eine sehenswerte Bundesliga-Saison und befindet sich auf Europa League Kurs. Grund genug, die Marktwerte einiger Spieler anzupassen.

Köln – In den letzten Jahren hatten es die Anhänger des 1. FC Köln nicht immer leicht. Erst in der abgelaufenen Saison kämpften die Geißböcke in der Relegation um einen Verbleib in der Erstklassigkeit. Knapp zwölf Monate später ist von diesen Sorgen nichts mehr zu spüren, unter Steffen Baumgart ist der Traditionsklub wieder ein ernst zu nehmender Gegner in der Bundesliga. Das Portal transfermarkt.de honorierte nun die jüngsten Auftritte einiger FC-Profis und verpasste den entsprechenden Spielern neue Marktwerte.

1. FC Köln: Salih Özcan mit größtem Marktwert-Update

Salih Özcan ist aktuell der wohl gefragteste Spieler des 1. FC Köln. Der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler gibt im Kölner Mittelfeld den Takt vor und ist in den letzten Monaten zu einer tragenden Säule des Teams aufgestiegen. Am Freitag verkündete Özcan zudem stolz, dass er fortan für die Türkei – das Geburtsland seiner Eltern – auf Länderebene auflaufen wird. Dass die Expertinnen und Experten von transfermarkt.de die Leistungen des 24-Jährigen genau beobachten, zeigt das neue Preisschild des Kölner Eigengewächses: Um insgesamt 75% steigerte sich der Marktwert von vier auf sieben Millionen Euro. Somit ist der Sechser nun der zweitwertvollste Geißbock hinter Ellyes Skhiri (13 Millionen Euro).

1. FC Köln: Alle Marktwert-Updates im Überblick (Stand: 25./24. März 2022)

FC-Innenverteidiger-Duo und neue Nummer Eins ebenfalls gefragter

Einen ordentlichen Auftrieb erhielten auch die zwei Innenverteidiger Timo Hübers und Luca Kilian. Spätestens seit den Abgängen von Rafael Czichos und Jorge Meré sind sowohl Hübers als auch Kilian in der Kölner Abwehrzentrale gesetzt. Bis dato stand das Duo in der Summe zehn Mal gemeinsam in der Startelf, es werden wohl bis zum Saisonende noch weitere Einsätze nebeneinander folgen. Selbstredend gab es auch für die Abwehr-Kanten neue Marktwerte: Während Luca Kilian derweil bei vier Millionen Euro liegt, kletterte Hübers auf drei Millionen Euro.

Marvin Schwäbe, seit Ende Januar die neue Nummer Eins im Kölner Tor, profitierte auch von den Neuerungen des Portals: Dank seiner guten Auftritte (14 Pflichtspiele, 19 Gegentore und drei Mal zu Null) in der Bundesliga ist der Schlussmann nun drei Millionen Euro wert.

Obwohl er seit vier Partien im deutschen Oberhaus auf den nächsten Treffer wartet, wusste das Fußball-Forum auch die Performance von Anthony Modeste entsprechend zu würdigen. Sein neuer Marktwert beziffert sich aktuell auf drei Millionen Euro. Youngster Mathias Olesen – der gegen Borussia Dortmund sein Profi-Debüt gab – darf sich über einen zahlentechnischen Sprung auf 200.000 Euro freuen.

So ermittelt „transfermarkt.de“ die Marktwerte

Userinnen und User, sowie Expertinnen und Experten diskutieren in einem internen Forum über Marktwert-Updates der Spieler. Daraufhin wird letztlich ein neuer Marktwert festgelegt und veröffentlicht. In einem Interview mit dem Magazin watson.ch erklärt ein Mitarbeiter des Portals die Vorgehensweise. Als Grundlage dienen dafür hauptsächlich folgende Kategorien:

sportliche Leistung

Alter

Zukunftsperspektive

Nachfrage

bisher gezahlte Ablösesummen

Prestige

marketingtechnische Aspekte

1. FC Köln: Timo Horn und Ondrej Duda sind die Verlierer

Im Gegenzug musste Timo Horn ein wenig dran glauben: Der Marktwert des jahrelangen Stammkeepers (von 2012 bis 2022 immer die erste Wahl gewesen) rutschte im Zuge der Anpassungen auf 2,8 Millionen Euro ab. Auch Spielmacher Ondrej Duda – in der letzten Saison der beste Scorer im Team – spielt unter Steffen Baumgart eine eher unauffällige Saison. Obwohl der Slowake in jedem Liga-Pflichtspiel zum Einsatz kam (19 von 27 Mal in der Startelf), sah sich der Offensiv-Akteur in jüngster Vergangenheit des Öfteren der Kritik ausgesetzt. Sein persönlicher Marktwert liegt nun bei fünf Millionen Euro. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant