1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln-Ultras melden sich zurück: „Tolle Kulisse“ in der Alten Försterei

Erstellt:

Von: Robin Josten

Fans des 1. FC Köln auf der Tribüne in der Alten Försterei. Pyrotechnik brennt im Hintergrund.
Die FC-Ultras zünden Pyrotechnik in der Alten Försterei. © Engler/bordphoto GmbH/Imago

Am Freitag spielte der 1. FC Köln in einem vollen Stadion bei Union Berlin. Leidenschaft und Energie gab es aber nur auf den Tribünen der Alten Försterei.

Berlin – Am Ende eines eher schattigen Fußballabends musste sich die Mannschaft von Steffen Baumgart mit einem 0:1 bei Union Berlin geschlagen geben. Der 1. FC Köln versäumte es, die Feldüberlegenheit in Chancen zu verwandeln und musste deshalb ohne Punkte im Gepäck wieder abreisen.

Trotz der Niederlage war das Spiel für die Fans außergewöhnlich. Zum ersten Mal seit langer Zeit war die Alte Försterei wieder ausverkauft und beide Fan-Szenen sorgten für viel Stimmung. Zudem waren die Ultras der Geißböcke nach zwei Jahren Abstinenz wieder in einem Fußballstadion und meldeten sich mit einer riesigen Pyro-Show zurück.

1. FC Köln: FC-Fans begeistern Dejan Ljubičić

Wir haben Top-Fans. Deswegen freue ich mich sehr auf das bevorstehende Heimspiel.

Dejan Ljubičić

Bereits beim Einlaufen wurden beide Mannschaften mit einer Vielzahl von bengalischen Feuern und einer enormen Lautstärke empfangen. Diese Leidenschaft und Energie behielten die Fanlager über 90 Minuten bei. Dejan Ljubičić war begeistert von der Atmosphäre: „Die Kulisse hier im Stadion an der Alten Försterei war toll.“ Neben den Union-Fans lobte er aber auch die eigenen Anhänger. In der kommenden Woche wolle man zu Hause gegen Mainz wieder angreifen und den eigenen Fans ein Fest bieten. „Wir haben Top-Fans. Deswegen freue ich mich sehr auf das bevorstehende Heimspiel“, so der Österreicher.

1. FC Köln: Heimspiel gegen FSV Mainz 05 mit FC-Ultras im RheinEnergie-Stadion?

Letztes Heimspiel mit FC-Ultras

29. Februar 2020

1. FC Köln vs. FC Schalke 04 - Ergebnis 3:0

Torschützen: Bornauw, Cordoba, Nübel (ET)

In der kommenden Woche empfängt der 1. FC Köln den FSV Mainz 05 im RheinEnergie-Stadion. Da dann alle Corona-Beschränkungen weggefallen sind, könnte es nach über zwei Jahren zu einer Rückkehr der Ultras ins RheinEnergie-Stadion kommen.

Neuzugänge wie Ljubicic, Kilian, Hübers oder Schwäbe haben zwar bereits vor einem ausverkauftem Stadion in Köln-Müngersdorf gespielt, jedoch noch nicht inklusive der Unterstützung der Ultras. Das könnte am Samstag in einer Woche im Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 nun erstmals passieren. (rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant