1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Vier Verletzte nach einer Woche – auf einer Position wird es eng

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

vl: Jannes Horn, Noah Katterbach, Ismail Jakobs, Anthony Modeste 1. FC Koeln
Noah Katterbach (2 v.l.) ist aktuell der einzige nominelle Linksverteidiger beim FC. © Eibner/Imago

Beim 1. FC Köln steht die zweite Vorbereitungs-Woche an und schon gibt es Probleme. Gleich vier Profis sind verletzt und gerade auf Links könnte es knapp werden.

Köln – Die erste Woche der Saison-Vorbereitung beim 1. FC Köln ist rum und hatte es durchaus in sich – positiv wie negativ. Der Trainingsstart unter dem neuen Trainer Steffen Baumgart und der erfolgreiche Testspielsieg gegen Fortuna Köln auf der einen, gleich mehrere verletzungsbedingte Ausfälle und drohende Abgänge auf der anderen Seite. Gerade die negativen Punkte könnten nun zu einer neuen Problemzone bei den Geißböcken führen: der Linksverteidiger-Position.

1. FC Köln: Horn verletzt, Jakobs vor Wechsel

Justin Diehl, Georg Strauch, Sava-Arangel Cestic und Jannes Horn. Die Liste der verletzten FC-Spieler ist bereits jetzt nicht gerade kurz. Doch wohl vor allem Letzterer dürfte den Geißböcken am meisten Sorgen bereiten. Dann aufgrund seiner Hüftverletzung muss Linksverteidiger Horn wochenlang aussetzen. Als ob das nicht genug wäre, scheint wohl auch der Transfer von Links-Allrounder Ismail Jakobs zu AS Monaco nur noch Formsache zu sein.

So kommt es auch, dass der FC nicht mal vier Wochen vor dem ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal nur noch einer echten Option für die linke Defensivseite dasteht: Noah Katterbach, der selbst noch recht unerfahren ist. Somit hat sich schon eine neue Baustelle bei den Geißböcken ergeben, die es zu schließen gilt.

Am naheliegendsten ist es natürlich das Problem zumindest übergangsweise intern zu lösen. Sowohl Benno Schmitz und Kingsley Ehizihue könnten links aushelfen, wenn auch beide eigentlich rechts zu finden sind. Alternativ könnte auch Youngster Jens Castrop seine Chance bekommen, der aufgrund seiner offensiveren Ausrichtung eher ein Jakobs-Ersatz wäre. Ansonsten ist spätestens mit dem Abgang von Jakobs auch der Blick auf den Transfermarkt eine klare Option, alleine weil fraglich ist, ob der FC auf einen Ersatz verzichten könnten. Nur eines dürfte klar sein: Jonas Hector wird sehr wahrscheinlich nicht mehr auf seiner alter Postion einspringen, zu wichtig ist seine Rolle im defensiven Mittelfeld.

Verletzte beim 1. FC Köln: Steffen Baumgart bleibt gelassen

Aber auch ganz generell sind vier Verletzte nach nur einer Trainingswoche nicht gerade ein gutes Zeichen. Schnell stellt sich da die Frage, ob der FC eventuell sogar ein Belastungsproblem hat. Doch Trainer Steffen Baumgart sieht das Ganze relativ entspannt: „Vier Verletzte, ja, aber nur eine aus der Belastung“, sagte der FC-Coach nach dem Testspiel gegen den MSV Duisburg und ergänzte: „Der Rest passiert im Fußball.“

So ist wohl nur der kurzfristige Ausfall von Cestic das Resultat einer anstrengenden Trainingswoche, die anderen Verletzten waren vielmehr Pech. Der 16-jährige Diehl riss sich bei einem Zusammenprall ein Band im Knöchel, Strauch verletzte sich gegen die Fortuna am Knie und muss genau wie Horn nun operiert werden. Letzterer hatte sich ja bereits beim Relegations-Rückspiel gegen Holstein Kiel verletzt. Dennoch bleibt für den FC zu hoffen, dass das Verletzungspech nicht weiter anhält. Denn im letzten Jahr hatte das immer wieder für einige Kader-Probleme gesorgt. (os)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant