1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Ljubicic, Uth und Co – Wer ist zur Rückrunde fit?

Erstellt:

Von: Robin Josten

Dejan Ljubicic und Florian Kainz sitzen auf der FC-Bank.
Dejan Ljubicic sitzt mit einer Knie-Schiene auf der FC-Bank. IM Hintergrund ist Florian Kainz zu sehen. (Foto: 16.10.2022) © Moritz Mueller/IMAGO

Steffen Baumgart musste in den letzten Wochen auf einige wichtige Spieler verzichten. So sieht es bei den verletzten Akteuren des 1. FC Köln aus.

Köln – Sprunggelenksverletzung, Innenband- und Kreuzbandriss: Im Lazarett des 1. FC Köln ist so gut wie jede schwere Verletzung zu finden. Wie steht es um die verletzen Spieler von Steffen Baumgart aktuell und wer kann den Geißböcken beim ersten Bundesliga-Spiel am 21. Januar 2023 gegen Werder Bremen voraussichtlich wieder helfen? 24RHEIN mit einem Überblick.

Verletzten-Liste des 1. FC Köln

Dejan Ljubicic (Innenbandriss Knie)

Mark Uth (Schambeinreizung)

Tim Lemperle (Sprunggelenksverletzung)

Sebastian Andersson (Knieverletzung)

Florian Dietz (Kreuzbandriss)

Dimitris Limnios (Kreuzbandriss)

Dejan Ljubicic mit Innenbandriss – Rückkehr im Januar

Dejan Ljubicic war einer der wichtigsten FC-Spieler in den ersten Spielen der laufenden Bundesligasaison. Umso bitterer war es, dass sich der Österreicher nach einem rüden Foul von Ramy Bensebaini im Derby gegen Borussia Mönchengladbach einen Innenbandriss im Knie zuzog. „Wir können ihn nicht eins zu eins ersetzten“, so Steffen Baumgart nach dem Derby, welches mit 2:5 verloren ging.

Verläuft beim 25-Jährigen weiterhin alles nach Plan, wird er Anfang Januar wieder gegen den Ball treten können. Ob es dann schon für das Spiel am 16. Spieltag gegen Werder Bremen reicht, wird sich zeigen. Steffen Baumgart wird einen seiner wichtigsten Spieler mit Sicherheit nicht auf den Platz schicken, wenn dieser nicht bei 100 % ist.

Mark Uth plagt eine Schambeinreizung – „Ursache ist gefunden“

Für Mark Uth stellt sich die Situation wesentlich komplizierter dar. „Bei Mark geben wir keine Prognosen. Bei einem Bruch weiß ich, was passiert. Aber bei Marks Verletzung wissen wir nicht, was passiert und inwieweit das gut wird oder nicht. Die Ursache der Schmerzen ist gefunden, aber wir werden die Schmerzen nicht los“, so Baumgart über seinen Spieler. Wann der Spieler zurück in den Baumgart-Kader kehrt, ist also vollkommen offen.

Tim Lemperle nach Sprunggelenksverletzung wieder auf dem Rasen

Bei Tim Lemperle sieht es gut aus, dass er zu Beginn des Fußballjahres 2023 wieder im FC-Kader ist. Im Rahmen seiner Reha stand er zu Beginn der Woche wieder auf dem Trainingsplatz am Geißbockheim. „Wir werden ihn nun athletisch aufbauen. Der Schliff kommt dann Anfang bis Mitte Januar“, so Baumgart. Demnach besteht die Möglichkeit, dass der FC-Youngster beim Heimspiel im RheinEnergie-Stadion gegen Bremen wieder zum FC-Kader gehört.

Sebastian Andersson und Florian Dietz brauchen Zeit – Rückkehr unbekannt

Eine baldige Rückkehr von Sebastian Andersson und Florian Dietz wird es nicht geben. Andersson absolviert seit Wochen ein Reha-Programm in Kopenhagen. Ob der Schwede für den 1. FC Köln, wo sein Vertrag im Sommer 2023 ausläuft, überhaupt nochmal auf dem Rasen steht, ist vollkommen unklar. Er soll sogar um sein Karriereende bangen.

Für Flo Dietz, der bis zu seinem Kreuzbandriss gegen TSG Hoffenheim eine starke Saison spielt, kann man nur hoffen, dass er erneut zurückkommen kann. Der 24-Jährige hatte bereits drei Schulterverletzungen und einen Kreuzbandriss, der ihn in der Saison 2020/21 komplett außer Gefecht setzte. Steffen Baumgart sprach seinem Stürmer nach seiner Verletzung direkt Mut zu: „Er hat sich nach seiner ersten Knieverletzung, aber auch nach seiner schweren Schulterverletzung mit eiserner Disziplin wieder ran gearbeitet. Das wird er auch diesmal schaffen, und wir werden ihn auf diesem Weg mit allem, was wir machen können, unterstützen.“(rj) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant