1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Von Jonas Hector bis Kingsley Ehizibue – das Saison-Fazit der Abwehr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Timo Hübers, Luca Kilian, Jonas Hector und Benno Schmitz sind nebeneinander zu sehen. Im Vordergrund prangt ein Banner mit dem Schriftzug „Abschlusszeugnisse“.
Die erste Abwehrreihe des 1. FC Köln bestand in der Regel aus (v. l.) Benno Schmitz), Luca Kilian, Timo Hübers und Kapitän Jonas Hector. (Symbolbild) © Imago/Treese & Imago/Chai v.d. Laage & Imago/RHR-Foto

Die Abwehr des 1. FC Köln präsentierte sich offensivfreudig und weitestgehend robust. Ein Saison-Fazit zu Steffen Baumgarts Innen- und Außenverteidigern.

Köln – Vor Beginn der Bundesliga-Spielzeit 2021/22 titeln viele, der 1. FC Köln müsse seine Verteidigung dringend verstärken. Mit Noah Katterbach, dem in der Vergangenheit hochgelobten Youngster und Stammspieler unter Ex-Trainer Markus Gisdol, scheint Steffen Baumgart wenig anfangen zu können. Die Viererkette und das dazugehörige Personal, das im Laufe der Saison zum Einsatz kommt, sollte aber für einige positive Überraschungen sorgen.

1. FC Köln: Jorge Meré und Rafael Czichos machen den Abflug

Als Rafael Czichos im Januar seinen durchaus überraschenden Abschied aus dem Rheinland gen USA bekannt gibt und wenig später Jorge Meré ebenfalls „Adios“ sagt, steht Baumgart vor einer kniffligen Aufgabe. Besonders Czichos, bis dato unangefochtener Boss der Kölner Hintermannschaft, muss ersetzt werden. Czichos kommt in der Hinrunde in jedem Bundesliga-Spiel zum Einsatz, steht 16-mal in der Startelf. Das kann Jorge Meré nicht von sich behaupten. Von 19 möglichen Partien bestreitet der Spanier nur acht, in fünf Spielen steht er in der Startelf. Meré fremdelt schon seit geraumer Zeit mit seiner Reservistenrolle. Dass es für ihn im Winter in Mexiko weiter geht, hat er wohl selbst nicht kommen sehen.

1. FC Köln: Luca Kilian vom Leih-Spieler zum Sommer-Transfer

Ende August 2021, als der 1. FC Köln bereits zwei Spieltage in der Bundesliga absolviert hat, geben die Geißböcke die Leihe von Luca Kilian bekannt. Der Innenverteidiger kommt vom Liga-Konkurrenten FSV Mainz 05 und kennt den Baumgart-Fußball bereits aus gemeinsamen Paderborner Zeiten. Ein klarer Vorteil: In Windeseile fügt sich Kilian in das Spielsystem des 1. FC Köln unter Baumgart ein und bildet zunächst mit Czichos, später mit Hübers, ein zuverlässiges Duo. Aufgrund seiner Größe von 1,92 Meter und des kräftigen Körperbaus, ist der 22-Jährige sowohl am Boden als auch in der Luft ein echter Rückhalt. Dass der FC den Spieler wenige Tage nach Ende der Saison für zwei Millionen Euro fest unter Vertrag nimmt, ist die logische Konsequenz.

24RHEIN-Note: 2

Luca Kilian – Leistungsdaten der Bundesliga-Saison 2021/22

► 31 Spiele (1 Spiel für FSV Mainz 05)

► 1 Tor

► 224 gewonnene Zweikämpfe

► Zweikampf-Quote: 57,14 Prozent

Quelle: Heimspiel Medien; Stand: 18.5.22

1. FC Köln: Timo Hübers wird zur Stammkraft

Für Timo Hübers ist die Saison 2021/22 ein sportlicher Aufstieg. Mit 25 Jahren kann der Innenverteidiger bis zu seinem Wechsel von Hannover 96 kaum Erstliga-Erfahrung vorweisen. Gegen Hertha BSC am ersten Spieltag debütiert er für den FC, fehlt dann aber in den Folgewochen verletzungsbedingt. Ab dem 16. Spieltag sammelt Hübers dann zunehmend Spielpraxis und bildet fortan mit Luca Kilian die Abwehrzentrale beim FC. Zweifelsohne hat sich der schnelle und zweikampfstarke Hübers in seiner ersten Spielzeit im deutschen Oberhaus einen Namen gemacht – das belegen nicht nur angebliche Angebote aus der Premier League. 20 Spiele, von denen er 20 in der Startelf bestreitet, sprechen eine deutliche Sprache.

24RHEIN-Note: 2

Timo Hübers – Leistungsdaten der Bundesliga-Saison 2021/22

► 20 Spiele

► 1 Tor

► 242 gewonnene Zweikämpfe

► Zweikampf-Quote: 64,02 Prozent

Quelle: Heimspiel Medien; Stand: 18.5.22

1. FC Köln: Julian Chabot – Neuverpflichtung mit Unsicherheiten

Nach dem Abgang von Czichos wird der FC kurz vor Transferschluss Ende Januar nochmal aktiv und holt Julian Chabot auf Leihbasis vom italienischen Erstligisten Sampdoria Genua. Der 24-Jährige steigt umgehend nach seiner Ankunft in Köln ins Training ein und absolviert ein solides Testspiel gegen den FC Schalke 04. In der Bundesliga kann er aufgrund der starken Konkurrenz auf der Innenverteidiger-Position nur bedingt auf sich aufmerksam machen. In der Summe heißt dies unter dem Strich: Vier Pflichtspiele, davon zwei in der Startelf und weitere zwei Kurzeinsätze. Einige Unsicherheiten sind dem gebürtigen Hanauer noch anzumerken – dazu gehören auch Stellungsfehler.

24RHEIN-Note: 3,5

1. FC Köln: Jonas Hector zurück auf links

Jonas Hector ist beim 1. FC Köln eine Institution. Der 31-jährige Weltmeister von 2014 trägt wohl gerade deswegen völlig zurecht die Kapitänsbinde beim künftigen Conference-League-Teilnehmer. Zu Saisonbeginn beordert Baumgart den „wichtigsten Spieler des Vereins“, wie er Hector hochachtungsvoll bezeichnet, zurück auf die Position des linken Außenverteidigers. Der Leitsatz „Spielt Hector nicht, gewinnt der FC nicht“ hat auch 2021/22 Bestand: In allen vier Spielen ohne den Leader konnte der FC nicht gewinnen. Zu wichtig sind seine Offensivläufe, das taktische Verständnis und die jahrelange Erfahrung auf höchstem Niveau für Spiel der Mannschaft Team. Mit sechs Torvorlagen beweist sich Hector zudem als Flankenspezialist.

24RHEIN-Note: 1

Jonas Hector – Leistungsdaten der Bundesliga-Saison 2021/22

► 30 Spiele

► 6 Vorlagen

► 342 gewonnene Zweikämpfe

► Zweikampf-Quote: 56,34 Prozent

Quelle: Heimspiel Medien; Stand: 18.5.22

1. FC Köln: Kingsley Ehizibue verliert Stammplatz

Rechtsverteidiger Kingsley Ehizibue hat wohl schon bessere Jahre beim 1. FC Köln erlebt. Vom einstigen Startelf-Kandidaten unter Ex-Coach Markus Gisdol geht es für den pfeilschnellen Nigerianer unter Baumgart auf die Reservebank. Der 26-Jährige darf insgesamt 16 Bundesliga-Einsätze absolvieren, kann sich jedoch bei seinen Auftritten – sechsmal ist er in der Startelf – nicht entscheidend in den Vordergrund spielen. Positiv hervorzuheben ist allerdings sein Zweikampfverhalten, das sich unter Baumgart deutlich verbessert hat. Letztlich bleibt es bei einer Torvorlage, die er bereits am zweiten Spieltag liefert.

24RHEIN-Note: 3

Kingsley Ehizibue – Leistungsdaten der Bundesliga-Saison 2021/22

► 16 Spiele

► 1 Vorlage

► 104 gewonnene Zweikämpfe

► Zweikampf-Quote: 57,78 Prozent

Quelle: Heimspiel Medien; Stand: 18.5.22

1. FC Köln: Jannes Horn – erst verletzt, dann nur Reservist

Für den zweiten Linksverteidiger im Kölner Kader, Jannes Horn, beginnt die Saison mit einer deutlichen Verspätung. Weil er an der Hüfte operiert werden muss, gibt der 25-Jährige erst am 16. Spieltag sein Comeback. Zehn mitunter mehr als gelungene Einsätze später, ist nicht nur die Saison für Horn beendet, sondern das gesamte Abenteuer 1. FC Köln. Nach fünf Jahren wird sich der Braunschweiger eine neue Aufgabe suchen müssen.

24RHEIN-Note: 3,5

Jannes Horn – Leistungsdaten der Bundesliga-Saison 2021/22

► 11 Spiele

► keine Torbeteiligung

► 38 gewonnene Zweikämpfe

► Zweikampf-Quote: 42,22 Prozent

Quelle: Heimspiel Medien; Stand: 18.5.22

1. FC Köln: Benno Schmitz macht auf sich aufmerksam

„Kölscher Cafú“, „Flankengott“ oder einfach nur Benno Schmitz: In seinem vierten Jahr schafft der 27-jährige Rechtsverteidiger endlich seinen Durchbruch beim 1. FC Köln. Nach starker Saisonvorbereitung und überzeugenden Auftritten in der Bundesliga legt sich Baumgart relativ schnell fest und macht Schmitz zum Stammspieler. Woche für Woche probiert es der Rechtsfuß mit Hereingaben in den Strafraum und sorgt so für permanente Unruhe in den gegnerischen Abwehrreihen. In 31 Partien kann er fünf Treffer vorbereiten und lässt seinem Konkurrenten Ehizibue nur wenig Möglichkeiten, sich zu beweisen.

24RHEIN-Note: 2

Benno Schmitz – Leistungsdaten der Bundesliga-Saison 2021/22

► 31 Spiele

► 5 Vorlagen

► 252 gewonnene Zweikämpfe

► Zweikampf-Quote: 48,55 Prozent

Quelle: Heimspiel Medien; Stand: 18.5.22

(md) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant