1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln vs. Bayer 04 Leverkusen: Modeste-Doppelpack veredelt FC-Comeback

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Josten

Modeste und Özcan feiern den Treffer von Modeste zum 2:2-Unentschieden.
Anthony Modeste feiert seinen Treffer zum 2:2. © via www.imago-images.de

Zwei Halbzeiten, zwei Gesichter: Das Derby zwischen dem 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen endet 2:2. Der FC überzeugt insbesondere im zweiten Spielabschnitt.

Köln – Schon vor dem Anpfiff des 88. rheinischen Derby warnte Steffen Baumgart, Cheftrainer des 1. FC Köln, vor dem starken Umschaltspiel von Bayer: „Wenn Leverkusen ins Rollen kommt, haben sie riesige Qualität.“ Er sollte Recht behalten. Insbesondere in der ersten Halbzeit hatte die Kölner Hintermannschaft mit den schnellen Leverkusenern ihre Probleme.

Nach dem 0:2-Halbzeitrückstand kämpften sich die Geißböcke aber wieder zurück in die Begegnung und bescherten den 50.000 Zuschauern im RheinEnergie-Stadion ein leistungsgerechtes 2:2-Unentschieden im 88. rheinischen Derby. Anthony Modeste sagte nach dem Spiel im Interview: „Das ist unser Wohnzimmer. Hier kann man nicht so einfach gewinnen.“

1. FC Köln vs. Bayer 04 Leverkusen: Die Aufstellungen

Mit Blick auf die Baumgart-Elf konnte man vier Umstellungen im Vergleich zur 0:5-Klatsche in Hoffenheim feststellen. In der Viererkette kam FC-Kapitän Jonas Hector zurück in die Startelf. Für ihn saß Kingsley Ehizibue auf der Bank. Luca Kilian lief für Jorge Mere in der Innenverteidigung auf. Im zentralen Mittelfeld spielte Dejan Ljubicic, der gegen Hoffenheim noch krankheitsbedingt passen musste, anstelle von Jan Thielmann. Somit rückte Salih Özcan eine Position nach vorne. Ondrej Duda kam für Sebastian Andersson in die erste Elf.

1. FC Köln vs. Bayer 04 Leverkusen: Erste Halbzeit gehört Bayer - Schick eröffnet

1. FC Köln vs. Bayer 04 Leverkusen (9. Bundesliga-Spieltag)

Wann: 24. Oktober 2021, 15:30 Uhr

Wo: RheinEnergie-Stadion (Köln-Müngersdorf)

Schiedsrichter: Felix Zwayer

Vom Start weg machte die Werkself einen frischen Eindruck und kam durch Schick und Wirtz in den ersten zehn Minuten zu zwei Abschlüssen. Allerdings brachten die Schüsse Timo Horn nicht in Gefahr. In der 15. Minute mussten die Geißböcke dann aber doch den Rückstand hinnehmen. Nach einem Ballverlust von Modeste war Diaby auf der linken Seite frei durch. Der Franzose legte den Ball quer und Schick schob das Leder ins lange Eck ein.

Nur zwei Minuten später legte die Mannschaft von Seoane nach: Andrich setze sich im Strafraum durch und schoss. Sein Abschluss blieb in der Kölner-Hintermannschaft hängen, doch der Abpraller landete auf dem Fuß von Bellarabi, der FC-Keeper Horn bezwingen konnte. Beinahe hätte Frimpong in der 25. Minute den dritten Bayer-Treffer erzielt, doch er scheiterte an der Latte.

Rheinisches Derby: 1. FC Köln findet in die Spur - Bayer kontert gefährlich

Nach dem furiosen Auftakt der Werkself fand der 1. FC Köln besser in die Partie und kam zu einigen Abschlüssen. Wirklich gefährlich wurde es für Hradecky im Bayer-Tor aber nicht. Brandgefährlich wurde es hingegen auf der anderen Seite, wenn Leverkusen mit ihren schnellen Spielern zum Konter ansetzte. Kilian unterbrach den wohl gefährlichsten Konter mit einem starken Tackling.

Kurz vor der Halbzeit hatte Hector dann die Riesenchance zum Anschluss. Nach einem Freistoß von Kainz kam der Linksverteidiger im Strafraum frei zum Kopfball, konnte den Ball aber nicht platzieren. Somit pfiff der Unparteiische Zwayer beim Stand von 0:2 die erste Halbzeit ab.

1. FC Köln vs. Bayer 04 Leverkusen: FC startet druckvoll in die zweite Halbzeit

Mit dem Anpfiff der zweiten Hälfte merkte man, dass der 1. FC Köln etwas an dem Ergebnis ändern wollte. Kainz kam in der 50. Minute nach einer Ecke zum Abschluss, verzog aber über das Tor. Und erneut waren es die Leverkusener, die mit einem ihrer Konter für Gefahr sorgten. Schick tauchte in der 57. Minute frei vor Horn auf, doch der Stürmer versuchte einen Lupfer anzubringen, den Czichos aber zur Ecke klären konnte.

1. FC Köln: Modeste besorgt den Anschlusstreffer, lässt aber den Ausgleich erstmal liegen

In der 63. Minute war es dann endlich soweit! Hector brachte eine Flanke von der linken Seite in den Strafraum. Modeste stand am zweiten Pfosten völlig frei und schob das Leder durch die Hosenträger von Hradecky zum 1:2-Anschlusstreffer ein. Die 50.000 Fans im RheinEnergie-Stadion wachten das erste Mal so richtig auf.

Danach flachte das Spiel wieder ein wenig ab. Der 1. FC Köln hatte den Ball, schaffte es aber nicht, zwingende Tormöglichkeiten herauszuspielen. Erst in der 78. Minute gab es eine Megachance für Modeste. Nach einer Flanke von der linken Seite war der Franzose plötzlich frei am langen Eck, doch leider traf er den Ball nicht richtig.

Modeste erzielt Ausgleich - RheinEnergie-Stadion wird zum Tollhaus

Nur drei Minuten nachdem Modeste die Riesenchance auf den Ausgleich liegen ließ, schnürte er dann doch seinen Doppelpack. Andersson verlängerte eine Flanke von der rechten Seite mit dem Kopf und Modeste nickte zum 2:2-Ausgleich ein. Danach hatten beide Mannschaften noch Möglichkeiten, den entscheidenden Treffer zu erzielen, konnten aber nicht vollstrecken. Somit stand am Ende des 88. rheinischen Derby ein 2:2 auf der Anzeigetafel. Im RheinEnergie-Stadion wurde dieser Punkt wie ein Sieg gefeiert. (rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant