Gravity Challenge

1. FC Köln feiert Weltfrauentag auf ganz besondere Art und Weise

+
Elvis Rexhbecaj (rechts) tritt gegen Mandy Islacker (links) in der „Gravity Challenge“ an.
  • schließen

Der Weltfrauentag ist auch beim 1. FC Köln ein Thema. Auf Instagram verweist der Bundesligist humorvoll auf einen Unterschied zwischen Frauen und Männern.

Köln – Der internationaler Frauentag am 8. März wurde auch beim 1. FC Köln als Anlass für diverse Aktionen genommen. Eine stach dabei mit ihrem Charme besonders hervor. In einem Instagram-Video gaben die Kölner im direkten Vergleich von männlichen und weiblichen Profis eines von vielen Beispielen, worin Frauen wohl deutlich besser sind als Männer.

FC-Fußballerin Mandy Islacker schlägt männliche Profis in TikTok-Challenge

In dem Video treten Elvis Rexhbecaj und Kingsley Ehizibue jeweils gegen Mandy Islacker von der Frauenmannschaft des 1. FC Köln an. Dabei messen sich diese in der sogenannten „Gravity Challenge“, welche zuletzt auf der Social-Media-Plattform „TikTok“ viral ging. Dabei startet man in der Position auf Armen und Knien auf dem Boden und muss versuchen seine Hände hinter den Rücken zu legen, ohne umzukippen. Wie sich herausstellt, ist das oft gerade für Männer nicht besonders einfach zu meistern. Auch in der Challenge zwischen den FC-Profis lässt Islacker ihren männlichen Kollegen Rexhbecaj und Ehizibue keine Chance. Während die ehemalige Nationalspielerin die Challenge scheinbar spielend erledigt, kippen die beiden sofort nach vorne.

1. FC Köln anlässlich des Weltfrauentags mit Novum im Clubmagazin

Bei dem unterhaltsamen Video handelt es sich aber nicht um die einzige Aktion zum internationalen Frauentag. Die größte und wichtigste dürfte wohl die Titelseite des aktuellen GeißbockEchos sein. Erstmals seit der Einführung des Vereinsmagazins im Jahr 1957 ist dort mit Nicole Bender eine Frau abgebildet und somit auch „Hauptthema“ beziehungsweise Interviewpartnerin. Die 38-Jährige war nicht nur sieben Jahre lang Spielerin für die Geißböcke, sondern ist seit einem Jahr Leiterin der Frauenfußball­abteilung am Geißbockheim. Im Gespräch auf der FC-Website gibt sie detaillierte Einblicke in ihre Arbeit, die Entwicklung des Frauenfußballs und Sexismus. (os)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion