Systemwechsel unwahrscheinlich

1. FC Köln gegen Bremen: Czichos gesperrt, Hector zurück? Diese Veränderungen in der Startelf könnte es geben

+
Markus Gisdol muss sich vor dem Spiel gegen Werden Bremen einige Gedanken zur FC-Startelf machen.
  • schließen

Beim 1. FC Köln könnte es vor dem Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen viel Bewegung in der Anfangself geben. Ein Ausfall und Leistungstiefs sind dabei die Ursache.

Köln – Der 1. FC Köln dürfte zurzeit nicht besonders zufrieden sein. Die letzten Bundesliga-Ergebnisse gegen Eintracht Frankfurt, Bayern München und vor allem den VfB Stuttgart waren durchweg enttäuschend. Dabei fielen immer die gleichen Probleme auf: Umschaltspiel und Offensivaktionen, was natürlich Hand in Hand geht. Um den besser zu entgegen könnte und müsste FC-Trainer Markus Gisdol wohl Veränderungen in der Startformation vornehmen. Darüber hinaus wird es in der Abwehr einen gezwungenen Wechsel sowieso geben. So könnten diese Wechsel konkret aussehen.

1. FC Köln: Rafael Czichos muss aussetzen – wählt Markus Gisdol die offensichtliche Lösung?

Der erste unfreiwillige Wechsel betrifft Rafael Czichos. Der Abwehrspieler muss aufgrund der fünften gelben Karte, die er im Spiel gegen Bayern München bekommen hat, gegen Bremen aussetzen. Aufgrund des Ausfalls von Sebastiaan Bornauw wird es somit knapp mit Innenverteidigern beim FC. Natürlich gibt es nun die Möglichkeit in der Defensive mal wieder auf eine Viererkette umzustellen, jedoch erscheint das mehr als unwahrscheinlich. Der Großteil der Mannschaft ist auf die Dreierkette eingestellt und hat darin tatsächlich auch ihre größten Stärken. Mal davon abgesehen präsentierte sich der 1. FC Köln in dieser Saison mit einer Viererkette insgesamt deutlich schwächer. So kam diese beispielsweise zum letzten Mal beim 0:5-Debakel in Freiburg zum Einsatz.

Nichtsdestotrotz ist nun der Einsatz des gelernten Linksverteidigers Jannes Horn am wahrscheinlichsten. Der 24-Jährige kam nicht nur bereits mehrmals auf dieser Position zum Einsatz, sondern wurde gegen Bayern auch bereits für die zweite Halbzeit eingewechselt. Womöglich wollte Gisdol dem Defensivmann somit bereits etwas Spielpraxis vor der Partie gegen Bremen geben. Zu diesem Zeitpunkt war ja bereits klar, dass Czichos ausfallen würde.

Eine weitere, wenn zurzeit auch unwahrscheinliche, Option wäre wohl Jonas Hector. Der FC-Kapitän kehrte jüngst wieder in das Mannschaftstraining zurück und ist somit wieder recht fit. Zwar spricht die fehlende Spielpraxis und auch Vorsicht im Umgang mit seiner vorherigen Verletzung erstmal dagegen, aber aufgrund seiner Autorität und Erfahrung könnte er den FC auf dem Platz bereichern. Dinge, die Horn in der Form nicht hat. Aber ein Blick in die Vergangenheit lässt vermuten, dass Markus Gisdol lieber auf Nummer sicher geht und Hector erstmal noch etwas Eingewöhnungszeit im Mannschaftstraining geben wird.

1. FC Köln mit Offensivproblem: Kommt nun Max Meyer zu seiner Chance?

Das Mittelfeld des 1. FC Köln ist nicht nur prall besetzt, sondern auch hart umkämpft. Zuletzt hatte sich dennoch sowas wie ein fester Kern im Zentrum gebildet. Jedoch scheint dieser aufgrund der Misserfolge nicht mehr unantastbar. Denn der Übergang von der Defensive zu Offensive ist DAS große Problem der Geißböcke. Der Grund dafür ist natürlich auch die Spielweise, so waren Ellyes Skhiri und Salih Özcan zuletzt doch sehr mit Defensivaufgaben beschäftigt, worunter das Aufbauspiel sehr litt.

Um dem zu entgegen zu wirken, könnte nun Neuzugang Max Meyer helfen. Als gelernter 10er ist er schon mal generell etwas offensiver ausgerichtet als die meisten anderen Mittelfeldspieler des FC. Obendrein verfügt er über die nun benötigten Fähigkeiten wie Passstärke und ein gutes Umschaltspiel und präsentierte sich zuletzt auch immer besser. Bei den beiden Kurzensätzen gegen Stuttgart und Bayern kurbelte er das Angriffsspiel der Kölner bereits merkbar an und kreierte sogar einige Chancen. Es ist also gut möglich, dass Meyer gegen Bremen zu seinem ersten Startelf-Einsatz für den 1. FC Köln kommen könnte.

Doch wer müsste weichen? Am wahrscheinlichsten scheint wohl Özcan. Einerseits ist er ein ähnlicher Spielertyp und andererseits sind Ellyes Skhiri und Elvis Rexhbecaj wohl gesetzt. Die beiden sind wohl die besten Kölner in dieser Saison und liefern öfter mal herausragende Leistungen ab.

1. FC Köln: Muss Emmanuel Dennis weichen? Youngster könnte Offensivbemühungen helfen

Die andere große Baustelle wäre natürlich der Sturm. Zwar hatte Horst Heldt versucht mit der Verpflichtung von Emmanuel Dennis dem Problem Abhilfe zu schaffen, jedoch konnte der Leihspieler bisher noch nicht wirklich überzeugen. Ganz im Gegenteil hagelte es zuletzt sogar mehrfache öffentliche Kritik von Trainer Gisdol an Dennis. Der Mittelstürmer hat zwar Potential, muss sich aber wohl noch weiter einfinden.

Deshalb könnte ein anderer Spielertyp dem FC nun vielleicht zum Erfolg helfen. Da käme zurzeit wohl vor allem Youngster Jan Thielmann in Frage. Der 18-Jährige läuft viel, kann gut pressen und ist zurzeit wohl auch passsicherer. Diese Fähigkeiten könnten durchaus helfen um dem FC einen neuen Impuls für die Offensive zu geben. (os)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion