1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln verliert 0:2 gegen FC Augsburg: Guter Auftritt, mangelnde Chancenverwertung

Erstellt:

Von: Robin Josten

Anthony Modeste guckt enttäuscht.
Anthony Modeste war mit seinen vergebenen Großchancen eine der tragischen FC-Figuren beim 0:2 gegen Augsburg. © Joerg Niebergall/Eibner-Pressefo / Imago

Trotz eines über weite Phasen guten Auftritts des 1. FC Köln muss sich die Mannschaft von Steffen Baumgart am Ende dem FC Augsburg mit 0:2 geschlagen geben.

Köln – „Das Kölner Publikum ist heiß und emotional“, sagte Steffen Baumgart vor dem Spiel des 1. FC Köln gegen den FC Augsburg und spielte damit auf die Mini-Kulisse im RheinEnergie-Stadion an. Und er sollte Recht behalten: Die 15.000 Zuschauer in Köln-Müngersdorf sorgten vom Start weg für einen wunderbare Kulisse.

Am Ende half aber auch die sensationelle Stimmung im Stadion nicht. Köln musste sich mit einem 0:2 geschlagen geben. Denn der Ball fand einfach nicht den Weg über die Linie des Augsburger Tor. Modeste und Andersson hatten jeweils hochkarätige Chancen, um das Spiel frühzeitig in eine andere Richtung zu lenken. Hinten heraus bestraften das die Augsburger und gewannen aufgrund ihrer Effizienz auch verdient. Baumgart sagte auf der Pressekonferenz nach dem Spiel: „Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht. (…) Am Ende haben wir aber keine Tore geschossen.“

1. FC Köln vs. FC Augsburg: Die Aufstellungen - Skhiri fällt krankheitsbedingt aus

Im Vergleich zur eher mauen Leistung beim 1:1 in Bielefeld veränderte Steffen Baumgart seine Startelf auf zwei Positionen. In der Verteidigung kam Jonas Hector zurück in die erste Elf. Schindler saß auf der Bank und Schmitz wechselte von der linken auf die rechte Abwehrseite. Da Skhiri krankheitsbedingt ausfiel, lief der FC mit einer Doppelspitze auf. Andersson spielte für den Tunesier und bildetet das Sturm-Duo mit Modeste.

1. FC Köln vs. FC Augsburg: Erste Halbzeit - Schwungvoller Auftakt des FC, Modeste vergibt Großchancen

Blitzstart knapp verpasst: In der zweiten Minute tauchte Modeste das erste Mal komplett frei im Fünfmeterraum der Augsburger auf. Sein Kopfball ging aber zum Entsetzen der Kölner Fans am Tor vorbei. Auf der Gegenseite war es Hahn, der Schwäbe nach vier Minuten aus der Distanz zu einer Parade zwang. Danach übernahmen aber die Geißböcke wieder das Kommando und drückten die Fluggerstädter in die eigene Hälfte.

Nach zehn Minuten setzte sich der FC Augsburg erstmals in der Hälfte des 1. FC Köln fest und kam durch Gregoritsch zum ersten Treffer. Der Augsburger Stürmer stand aber im Abseits, sodass das Tor nicht zählte. Der Schock hielt aber nicht lange an und Baumgarts-Jungs verlagerten das Spielgeschehen wieder nach vorne. Bis auf einen ungefährlichen Abschluss von Modeste kam der FC aber nicht vor das FCA-Tor.

Mitte der ersten Hälfte spielte Czichos einen Katastrophenpass ins Zentrum, der von Moravek abgefangen wurde. Der Mittelfeldspieler setzte Vargas in Szene, doch der verzog seinen Schuss am langen Eck vorbei. Ein paar Augenblicke später war es erneut der Außenstürmer, welcher aus der Distanz abzog. Der Schuss ging über das Tor. Kurz vor der Halbzeitpause tauchte Modeste das zweite Mal so richtig gefährlich vor Gikiewicz auf. Der Franzose brauchte aber zu lange für die Ballannahme und kam nicht mehr zum Abschluss. Somit endete die erste Halbzeit mit 0:0.

1. FC Köln vs. FC Augsburg: Zweite Halbzeit - Chancen auf beiden Seiten, erstmal keine Tore

Direkt mit dem Wiederanpfiff baute der FC Druck auf und kam durch Modeste in Minute 46 zum ersten Abschluss. Der Top-Torjäger schloss aber in Rückenlage ab und verzog über das Tor. Der Effzeh wollte unbedingt das Tor und drückte weiter, schaffte es aber nicht Gikiewicz zu überwinden. Andersson scheiterte per Fuß (48.) und erneut Modeste mit dem Kopf (51.).

Auf der anderen Seite zog Andre Hahn in Minute 53 aus der Distanz ab. Sein Schuss wurde abgefälscht und wurde so zu einer schwierigen Aufgabe für Schwäbe, der diese aber mit einer Flugparade lösen konnte. Genau nach einer Stunde waren es wieder die Kölner, die gefährlich vor Gikiewicz auftauchten. Schmitz und Ljubicic kombinierten sich über die rechte Seite durch und der Verteidiger schloss ab. Im letzten Moment warf sich noch ein Augsburg-Verteidiger dazwischen und verhinderte so den Einschlag.

1. FC Köln: Andersson verpasst Führung, Hahn trifft und Dorsch-Kunstschuss lässt Augsburg jubeln

Nach ein paar ereignislosen Minuten schickte Ljubicic Modeste in den freien Raum. Der Franzose legte quer auf Andersson doch der Schwede verpasste das Leder knapp. Und praktisch mit dem Gegenzug ging der FC Augsburg dann in Führung. Andre Hahn nutzte eine Unaufmerksamkeit von Marvin Schwäbe, der eine Flanke von der linken Seite nicht festhalten kann, aus und wurschtelte den Ball über die Linie. In der Schlussphase warf der 1. FC Köln alles nach vorne und kam durch Schmitz (78.), Andersson (80. und 82.) zu Abschlüssen. Wirklich gefährlich wurde es aber vor dem FCA-Tor nicht.

In der 88. Minute machte Dorsch dann alles klar. Der Mittelfeldspieler bekam den Ball ca. 30 Meter vor dem Kölner Tor und zog ab. Auch aus Sicht eines Domstädters musste man feststellen, dass der Kunstschuss des Fluggerstädter sensationell war und Marvin Schwäbe keine Chance hatte. Auch in der Nachspielzeit hatte der FC weitere gute Chancen. Der Ball wollte heute einfach nicht über die Linie. Am Ende muss sich der 1. FC Köln insbesondere die eigene Chancenverwertung ankreiden.

(rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant