1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: „Mer stonn zo dir” – so entstand die FC-Hymne der Höhner

Erstellt:

Von: Max Dworak

Ein Plakat mit der Aufschrift „Mer stonn zo dir FC Kölle“ und ein Bild der Südkurve.
Die Vereinshymne des 1. FC Köln ist auch über die Stadtgrenzen ein echter Hit. © Uwe Kraft/ Imago & Sven Simon/ Imago

Zu jedem Stadionerlebnis gehört eine musikalische Untermalung vor dem Anpfiff dazu – auch beim 1. FC Köln. Wie die Vereinshymne „Mer stonn zo dir“ entstand.

Köln – „Die Stimmung im Stadion ist immer was ganz besonderes, auch wenn ich mit anderen Vereinen hier gespielt habe“, schwärmte Mark Uth im Jahr 2020 bei einem Interview mit dem 1. FC Köln. Wenn die Hymne der Höhner ertönt, egal ob in der UEFA Europa Conference League oder in der Bundesliga, hält es im RheinEnergie-Stadion nahezu niemanden mehr auf dem Sitz. Doch, woher kommt der Song, dessen Klänge stark an die Geräusche eines Dudelsacks erinnern? 24RHEIN über die Entstehungsgeschichte von „Mer stonn zo dir“.

„Mer stonn zo dir“ – Das ist die Vereinshymne des 1. FC Köln

► Entstehungsdatum: 1998

► Interpret: Höhner

► Ursprung: Die Melodie der FC-Hymne basiert auf dem schottischen Volkslied „The Bonnie Banks of Loch Lomond“.

1. FC Köln: „Mer stonn zo dir“ – Urspung in Schottland

Tatsächlich liegen diejenigen, die bei diesem Song an Schottland denken, goldrichtig. Die Originalfassung der FC-Hymne, die seit 1998 zur DNA des Bundesligisten gehört, trägt den Namen „The Bonnie Banks of Loch Lomond“. Dieses keltische Volkslied, das im 19. Jahrhundert entstand, erzählt die Geschichte zweier Männer während der Zeit des zweiten Jakobiteraufstandes Ende des 18. Jahrhunderts: Beide zählen zur Gefolgschaft von Bonnie Prince Charlie, der den schottischen und englischen Thron für sich und seine Familie beanspruchen möchte. Der eine kann dem Tod entkommen und geht über die High Road (den Weg über die Berge) nach Hause. Sein Freund, der hingerichtet wird, kann nur über die Low Road zu seiner Liebsten kommen – den Weg der Toten durch die Unterwelt. Im Lied klagt er sein Leid darüber, dass er seine Geliebte wohl niemals mehr an den schönen Ufern von Loch Lomond, Schottlands größtem See, wiedersehen wird.

Der Songtext der Hymne des 1. FC Köln

Iehrefeld, Raderthal, Nippes, Poll, Esch, Pesch un Kalk
Üvverall jitt et Fans vom FC Kölle
En Rio, en Rom, Jläbbisch, Prüm un Habbelrath
Üvverall jitt et Fans vum FC Kölle.

Freud oder Leid, Zokunft un Verjangenheit
E Jeföhl dat verbingk – FC Kölle
Ov vür ov zoröck – neues Spell heiß neues Jlöck
E Jeföhl dat verbingk – FC Kölle

Mer schwöre dir he op Treu un op lehr:
Mer stonn zo dir FC Kölle
Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer
Halde immer nur zo dir FC Kölle!

Ov jung oder alt – ov ärm oder rich
Zesamme simmer stark FC Kölle
Durch dick un durch dünn – janz ejal wohin
Nur zesamme simmer stark FC Kölle

3x

Mer schwöre dir he op Treu un op lehr:
Mer stonn zo dir FC Kölle
Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer
Halde immer nur zo dir FC Kölle!

1. FC Köln: Erstes Spiel mit „Mer stonn zo dir“ (Höhner)

Bis heute wurde dieses traditionsreiche Musikstück mehrmals gecovert, die wohl bekannteste Version lieferte die Band „Runrig“ im Jahr 1979.

Die Runrig-Variante von „Loch Lomond“ diente schließlich auch als Inspiration für die Kölner Band Höhner, die ihre Variante im Jahr 1998 veröffentlichten. Zur Premiere im Müngersdorfer Stadion kam es schließlich am 13. Februar 1998, beim Spiel gegen den Hamburger SV: Der FC verlor die Bundesliga-Partie allerdings mit 1:2.

Bei einem repräsentativen Hymnenvoting des TV-Senders Sport1 aus dem Jahr 2015 belegte „Mer stonn zo dir“ mit großem Abstand den ersten Platz und erlangte insgesamt 6.700 User-Stimmen. Damit lagen die Domstädter deutlich vor Rhein-Rivale Borussia Mönchengladbach, der mit 4.800 Stimmen auf Rang zwei landete.

1. FC Köln: Diese Songs schrieben die Höhner für den Fußballklub

Wer dachte, dass „Mer stonn zo dir“ das einzige Lied ist, welches die Höhner dem Verein gewidmet haben, liegt falsch. Im Jahr 1978 begann die Beziehung zum 1. FC Köln und dessen Fans. Im selben Jahr, als der Verein zum dritten und bis dato letzten Mal Deutscher Meister wurde, veröffentlichte die Gruppe „Unser Bock es Meister“ in Anspielung auf Maskottchen Hennes. Im Jahr 1985 kam „Unser Hätz schleit för der FC Kölle“, ein Lied, das regelmäßig vor dem Anpfiff in Müngersdorf gespielt wurde.

1. FC Köln: Lukas Podolski verewigt Hymne auf Fußballschuh

Dass „Mer stonn zo dir“ die Fanszene des FC zusammenschweißt und auch durch schwere sportliche Zeiten bringt, ist jedem Anhänger klar. Lukas Podolski, absolute Vereinsikone, ließ sich von disem Gefühl ebenfalls mitreißen.

Ein Fußballschuh auf Asphalt in der Nahansicht.
Der Fußballschuh von Lukas Podolski trug im jahr 2012 den Schriftzug „Mer stonn zo dir FC Kölle“. © Herbert Bucco/ Imago

So veredelte der Titel der FC-Hymne gegen Ende der Saison 2011/12 seinen Fußballschuh, kurz bevor er zum FC Arsenal in die Premier League wechselte – ein wahres Liebesbekenntnis an seinen Jugendklub. (md) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant