1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

Kölner (36) sammelt getragene Poldi-Trikots ‒ „er musste schon schmunzeln“

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Poldi-Trikotsammler Dominic Willms l.) mit Lukas Podolski, Weltmeister von 2014 und Legende des 1. FC Köln
Dominic Willms (l.) ist ein riesiger Poldi-Fan und sammelt Trikots, die das kölsche Idol in Spielen getragen hat. © Dominic Willms/privat

Ob Köln oder Kobe, Mailand oder Istanbul: Der Kölner Dominic Willms (36) hat ein getragenes Lukas Podolski-Trikot von jeder Profi-Station der FC-Legende in der Vitrine.

Köln ‒ Für Trikotsammler gehört es fest dazu, diverse Trikots ihres Lieblingsvereins über die Jahrzehnte im Schrank hängen zu haben. Möglicherweise kann man dann noch das ein oder andere Jersey einer besonders außergewöhnlichen Mannschaft vorweisen, oder hat sich ein Retro-Leibchen eines ehemaligen Stars gesichert. Mit all diesen Dingen kann Dominic Willms nicht viel anfangen ‒ außer, der Name Lukas Podolski steht hinten drauf. „Ich bin von Kindheit an glühender FC-Fan, und da ist es ja so üblich, dass man sich einen Lieblingsspieler herauspickt. Das war in meinem Fall der Poldi“, erklärt der in Köln wohnhafte Willms im Gespräch mit 24RHEIN.

Kölner Dominic Willms sammelt getragene Trikots von Lukas Podolski

Trikotsammlung von Dominic Willms, der nur getragene Trikots von Lukas Podolski sammelt.
Von jeder Profi-Station Podolskis hat Willms mindestens ein getragenes Trikot in seiner Sammlung. © Dominic Willms/privat

Bereits seit über zehn Jahren sammelt der 36-jährige Kita-Leiter aus Wipperfürth (Oberbergischer Kreis) Poldi-Jerseys, alle vom kölschen Weltmeister im Spiel getragen. Willms kann inzwischen eine Sammlung von etwa 15 oder 16 Trikots vorweisen, dazu kommen Trainingsanzüge, Schuhe oder Schweißbänder der FC-Legende. Ob nun vom 1. FC Köln, internationalen Spitzenklubs wie Arsenal oder Inter Mailand oder auch von Poldis Stationen in Kobe (Japan), Istanbul (Türkei) oder Gornik Zabrze (Polen, aktuell) hat Willms mindestens ein getragenes Exemplar im Schrank. „Das war auf jeden Fall das Ziel, als ich mit dem Sammeln angefangen habe“, berichtet er. Nicht etwa, die Stücke eines Tages für möglicherweise viel Geld weiter zu verkaufen. „Da geht es mir eher um den ideellen Wert“, so der Sammler.

Köln, London, Istanbul und Co.: Die Stationen in der Profi-Karriere von Lukas Podolski

Doch wie kam es eigentlich zu dieser besonderen Leidenschaft? „Ich habe vor vielen Jahren mal beim FC als Greenkeeper gearbeitet, da war Poldi aber schon leider nicht mehr im Verein, er war gerade gewechselt. Trotzdem hat mir damals ein Betreuer getragene Schuhe von ihm geschenkt, und so hat es dann langsam angefangen.“ Trikotsammler gibt es in der Fußball-Fanwelt einige ‒ Anhänger, die lediglich auf einen bestimmten Spieler spezialisiert sind, sind da schon etwas seltener. Was das Beschaffen der Utensilien nicht gerade leichter macht. „Mittlerweile kenne ich aber auch viele Sammler, ganze Gruppen, mit denen man sich austauschen kann. Andere Sachen ersteigert man, oder wird sogar teilweise selbst kontaktiert, wenn andere von der eigenen Sammlung erfahren.“

Poldi-Trikotsammlung von Dominic Willms hängt sogar in Ratingen im Museum

Als Lieblingsstück in seiner Sammlung nennt Willms einen von Poldi getragenen DFB-Trainingsanzug von der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien ‒ bei der das deutsche Nationalteam bekanntlich den Titel mit nach Hause nehmen konnte. „Dann natürlich als FC-Fan noch die FC-Trikots, aber auch die Jerseys von seinen ‚außergewöhnlicheren‘ Stationen wie Kobe. Besonders schwer war es, an ein getragenes Inter Mailand-Trikot zu kommen, weil er dort ja nur ein halbes Jahr gespielt hat.“ Dennoch ziert auch ein schwarz-blaues Nadelstreifen-Trikot mit der Rückennummer 11 seinen „Trophäenschrank“. Willms‘ Sammlung ist inzwischen sogar schon so beeindruckend, dass ein Teil von ihr im oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen (Kreis Mettmann) zu bestaunen ist.

Dominic Willms übergibt ein getragenes Lukas Podolski-Trikot an das oberschlesische Museum in Ratingen
Ein Teil der Trikotsammlung von Willms hängt im oberschlesischen Museum in Ratingen. © Dominic Willms/privat

Lukas Podolski: „Er hat überall gerne gespielt“

Bleibt noch die Frage: Was sagt eigentlich das kölsche Idol selbst zu der besonderen Trikot-Sammlung? „Ich habe ihn inzwischen schon ein paar mal persönlich treffen dürfen, zuletzt wurde ich im Rahmen einer TV-Übertragung mit ihm auch von RTL in die Straßenkicker-Base in Köln-Mülheim eingeladen“, so Willms, seine Sammlerstücke natürlich im Gepäck. „Beim Anblick der Trikots musste er schon ein wenig schmunzeln ‒ nur auf ein Lieblingstrikot konnte er sich nicht so richtig festlegen. Er hat überall gerne gespielt und verbindet mit jeder Station spezielle Erinnerungen“, sagt der passionierte Sammler.

Allzu viele neue Trikots dürften in der Sammlung von Willms nicht mehr hinzukommen, schließlich könnte Podolski möglicherweise in ein, zwei Jahren sein aktives Karriereende verkünden. Läuft er im Anschluss aber vielleicht nochmal, so der Wunsch vieler Fans, wenn auch nur symbolisch im Trikot des 1. FC Köln auf ‒ es wäre keine Frage, wer sich das getragene Jersey im Anschluss sichern würde. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant