Der Kölner gibt Entwarnung

Aufatmen bei Mark Uth: Ehemaliger FC-Spieler meldet sich nach Bewusstlosigkeit zu Wort

  • schließen

Nachdem Mark Uth bei einem üblen Zusammenstoß im Spiel gegen Augsburg kurz das Bewusstsein verlor, wendete sich der der Ex-Kölner erstmals selbst an seine Fans.

  • Der ehemalige FC-Spieler Mark Uth wurde nach einem Zusammenstoß mit einem Gegenspieler kurz bewusstlos
  • Nach einer Infusion wurde Uth schließlich auf einer Trage vom Platz getragen und ins Krankenhaus gebracht
  • Nun meldete sich der Schalker Mark Uth auf Instagram selbst zu Wort und gibt Entwarnung

Köln/Gelsenkirchen – Schrecksekunden in Augsburg! In der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und FC Schalke 04 stockte vielen Fußballfans kurz der Atem. Bei einem Zweikampf zwischen Augsburgs Felix Uduokhai und Schalkes Mark Uth kam es zu einem äußerst ungünstigen Zusammenprall, bei welchem der ehemalige FC-Spieler Uth kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Wenige Stunden später meldete sich der 29-Jährige dann selbst mit guten Nachrichten aus dem Krankenhaus.

Mark Uth stammt ursprünglich aus Köln und startete beim 1. FC Köln seine Profi-Karriere. In der Rückrunde der vergangenen Saison war der Schalker für eine Leihe kurzzeitig wieder in Köln als FC-Spieler aktiv.

Mark Uth: Unglücklicher Zusammenstoß – Stürmer bereits aus Krankenhaus entlassen

Die Kollision zwischen Uduokhai und Uth passierte bereits in der 10. Spielminute. Bei einem Luftzweikampf der beiden Bundesliga-Profis trafen sich ihre Köpfe sehr ungünstig, so dass der Schalker zuerst benommen zu Boden fiel und schließlich nochmals mit seinem Kopf gegen das Schienbein des Augsburgers Rani Khedira prallte. Im Anschluss musste der aus Köln stammende Uth minutenlang auf dem Platz behandelt werden. Mit einer Infusion wurde der 29-Jährige schließlich vom Platz getragen und ins Krankenhaus gebracht, wo eine Gehirnerschütterung festgestellt wurde.

Wenige Stunden später meldete sich der ehemalige FC-Spieler selbst aus dem Krankenhaus zu Wort. Laut Instagram-Post gehe es ihm „ganz gut“. Dabei stellte er auch direkt seine voraussichtliche Entlassung am Montag in Aussicht. Genau diese bestätigte auch der FC Schalke 04 am Folgetag auf der Vereinswebsite. So habe Mark Uth das Augsburger Krankenhaus verlassen und sei wieder zu Hause angekommen. Ihm gehe es den Umständen entsprechend gut, es sei aktuell aber noch unklar, wann Uth auf den Fußballplatz zurückkehren könne.

Nach Uth-Schock: Spiel zwischen Augsburg und Schalke stand vor Abbruch

Da im ersten Moment nicht klar war, wie schlimm die Verletzung von Mark Uth eigentlich ausfiel, bot der leitende Schiedsrichter Manuel Gräfe den Schalker Verantwortlichen direkt einen Spielabbruch an. Gegenüber dem TV-Sender Sky erklärte aber Teamkoordinator Sascha Riether wieso man sich letztlich bewusst dagegen entschieden habe: „Der Schiri hat uns auch gefragt, ob wir weiterspielen wollen und die Mannschaft hat gesagt: Ja, für Mark wollen sie gerne dieses Spiel weiter bestreiten. Das hätte Mark auch gewollt.“

Auch die Augsburger wurden bezüglich des Spielabbruchs befragt, wollten sich aber nach der Entscheidung der Schalker richten. Im Nachhinein sicherlich die richtige Wahl, auch wenn bestimmt alle Beteiligten vor allem froh sind, dass dem Offensivspieler nichts Schlimmeres passiert ist. Die Partie endete letztlich ohne Gewinner mit einem 2:2 Unentschieden. (os)

Rubriklistenbild: © imago images/Poolfoto/Bernd Feil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion