1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

Tore, Vorlagen, Paraden und Co.: Die Rekordhalter des 1. FC Köln

Erstellt:

Von: Max Dworak

Hannes Löhr auf dem Platz.
Hannes Löhr hat beim 1. FC Köln einen Platz in den Geschichtsbüchern sicher. © Horstmüller/ Imago

Aufgrund seines über 70-jährigen Bestehens hat der 1. FC Köln sportlich einiges vorzuweisen. Wer die Rekordhalter des Vereins sind, zeigt 24RHEIN im Überblick.

Köln – Beim 1. FC Köln wird Fußball ganz groß geschrieben. Seit der Gründung im Jahr 1948 durchlebte der Traditionsverein Höhen und Tiefen. Natürlich sind die Namen zahlreicher Legenden, wie unter anderem Wolfgang Overath oder Hans Schäfer, in aller Munde, wenn Fans über die größten Erfolge sinnieren und diskutieren. Doch wer sind die absoluten Rekordspieler in den allgemein bekannten Kategorien? Eine Übersicht zu den beeindruckendsten Statistiken (Stand: 4. Oktober 2022).

1. FC Köln: Das ist der Top-Torschütze des Klubs

Egal ob Lukas Podolski, Anthony Modeste oder Milivoje Novakovic: Der 1. FC Köln hatte eigentlich immer einen Stürmer im Kader, der wusste, wo das Tor steht. Doch niemand der drei Genannten – so gut sie auch waren – kommt auch nur ansatzweise an die Torausbeute von Hannes Löhr heran. Die 2016 verstorbene Vereinsikone, die mit den Geißböcken von 1964 bis 1978 drei Mal den DFB-Pokal und ein Mal die deutsche Meisterschaft gewann, erzielte insgesamt 235 Pflichtspiel-Tore für Köln. In der Bundesliga knipste der Linksaußen alleine 166 Mal, womit er in der ewigen Torschützenliste im Oberhaus den zwölften Rang belegt.

1. FC Köln: Der beste Vorbereiter im Verein

Natürlich hat auch der berühmteste Spielmacher der Kölner einen Platz im vereinseigenen Rekordebuch sicher. Overath, seinerseits Weltmeister, deutscher Meister und DFB-Pokalsieger, trägt auch 40 Jahre nach seinem Karriereende noch die Krone des besten Vorbereiters. Wettbewerbsübergreifend fand er 83 Mal einen Mitspieler, der im Anschluss einnetzen konnte. In der Bundesliga kommt er auf 81 Assists. Jonas Hector und Florian Kainz, die derzeit die erfolgreichsten Aktiven in dieser Auswertung sind, stehen bei 29 und 27 Torvorlagen.

1. FC Köln: Die jüngsten und ältesten Torschützen

Anknüpfend daran ist auch ein Blick auf die Youngster und „Oldies“ interessant, die in blutjungem oder sehr hohem Alter den Ball in die Maschen dreschen konnten. Pierre Littbarski schaffte es, mit 18 Jahren, vier Monaten und 24 Tagen, sein erstes Pflichtspieltor in der Bundesliga für den FC zu erzielen – das konnte bislang kein anderer Kölner unterbieten. Vereinsübergreifend kann es „Litti“ jedoch nicht mit Youssoufa Moukoko aufnehmen: Beim BVB-Stürmer platzte bereits mit 16 Jahren und 28 Tagen der Knoten vor dem gegnerischen Kasten.

Morten Olsen trug von 1986 bis 1989 das rot-weiße Trikot. Außerdem ist er der älteste Torschütze des Vereins. Mit 39 Jahren, sechs Monaten und 18 Tagen erzielte er, kurz bevor er seine Fußballschuhe endgültig an den Nagel hing, einen Treffer zum Abschied. Auch insgesamt sind es lediglich drei Spieler, die diesbezüglich noch mehr Jahre auf dem Buckel hatten, allen voran Claudio Pizarro. Der peruanische Kult-Kicker war unglaubliche 40 Jahre, sieben Monate und 15 Tage alt, als er das Weserstadion, Heimat von Werder Bremen, ein letztes Mal in Ekstase versetzte.

1. FC Köln: Die meisten Gelben und Roten Karten

Es gibt nahezu kein Pflichtspiel in der Bundesliga, das ohne eine Verwarnung auskommt. Beim FC trägt Paul Steiner, von 1981 bis 1991 in der Kölner Innenverteidigung wiederzufinden, bis heute den Titel „meisten Gelben Karten“. 60 Mal sah er die unbeliebte Farbe auf dem Rasen, aus dem aktuellen Kader schneidet Kapitän Hector mit 48 Stück am besten – beziehungsweise am schlechtesten – ab.

Moses Sichone spielte von 1999 bis 2004 beim 1. FC Köln. Neben seinen zuverlässigen Diensten als Innenverteidiger hatte der pensionierte Ex-Profi auch des öfteren mit dem Schiedsrichter zutun: Mit vier Platzverweisen steht der Sambianer einsam an der Spitze der rheinländischen Rotsünder.

1. FC Köln: Kategorie Pflichtspiele – Top-Routinier & Rekord-Frischling

Zurück zu Olsen: Der ehemalige Libero ist nämlich ebenfalls jener FC-Profi, der den Rekord des ältesten Spielers, der je in einem Pflichtspiel für die Domstädter zum Einsatz kam, sein Eigen nennen darf. Am 10. Juni 1989 war er 39 Jahre, neun Monate und 27 Tage alt, als er im letzten Spiel seiner Laufbahn gegen den FC St. Pauli für 63 Minuten über den Rasen des Müngersdorfer Stadions marschierte.

Der jüngste Debütant dürfte für viele Fans ein eher Unbekannter sein: Yann Aurel Bisseck. Mit 16 Jahren, elf Monaten und 28 Tagen durfte der Innenverteidiger am 26. November 2017 erstmals in der Bundesliga ran.

1. FC Köln: Die besten Torhüter – zu Null-Statistik

Auch die Schlussmänner des Vereins sollen bei den zahlreichen Ehrungen ihren Platz haben. Bodo Illgner hält den Rekord für die meisten Pflichtspiele ohne Gegentor in einer Saison. Im Jahre 1989/90 blieb der Kasten des späteren Real Madrid-Torwartes wettbewerbsübergreifend 21 Mal sauber. Zum Vergleich: Timo Horn, der Zweitplatzierte, kam 2013/14 auf 18 Einsätze mit weißer Weste.

1. FC Köln: Dauerbrenner – Profi mit den meisten Pflichtspielen

In dieser Kategorie spielt die Torhüter-Position weiterhin die tragende Rolle. Denn Toni Schumacher, von 1972 bis 1987 als Geißbock unterwegs, macht dank seiner 543 Pflichtspiele keiner etwas vor. Die Routiniers Hector und Horn, die beide seit etwa zehn Jahren zum Profi-Kader des FC zählen, stehen bei 321 und 329 Partien. Ob sie die Bestmarke von Schumacher noch knacken können, darf bezweifelt werden. (md) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant