1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

Steffen Baumgart will Nils Petersen zum 1. FC Köln holen

Erstellt:

Von: Andreas Ohlberger

Nils Petersen verabschiedet sich im FC-Trikot von den Freiburger Fans nach dem Bundesligaspiel des SC Freiburg gegen den 1. FC Koeln am 11. September 2021.
Im Sommer 2022 Realität? Nils Petersen im Trikot des 1. FC Köln. FC-Trainer Steffen Baumgart soll nicht abgeneigt sein. © BEAUTIFUL SPORTS, Gerd Gruendl/IMAGO

Laut Medienberichten befindet sich Angreifer Nils Petersen im Visier des 1. FC Köln. Der Edel-Joker des SC Freiburg soll bereits mehrfach mit FC-Coach Steffen Baumgart telefoniert haben.

Köln – Geht der 1. FC Köln in der kommenden Saison möglicherweise mit einem „Oldie-Sturm“ an den Start? Dies wäre der Fall, sollte sich bewahrheiten, dass die Geißböcke im Sommer Nils Petersen vom SC Freiburg unter Vertrag nehmen. Das Profil des Edeljokers aus dem Breisgau weist frappierende Ähnlichkeit mit dem von Kölns Top-Stürmer Anthony Modeste auf. Beide sind bereits 33 Jahre alt. Modeste, gut ein halbes Jahr älter, wird im April 34, Petersen im Dezember. Genauso wie Anthony Modeste ist auch Nils Petersen Rechtsfuß. Zudem sind beide auch noch annähernd gleich groß – Modeste 1,87 m, Petersen 1,88 m.

1. FC Köln: Anthony Modeste und Nils Petersen – zwei Oldies mit Torriecher

Zudem zeichnet beide Stürmer aus, dass sie wissen wo das Tor steht. Modeste erzielte in 179 Bundesliga-Spielen für den 1. FC Köln und die TSG Hoffenheim 77 Tore. Petersen traf in 259 Bundesliga-Spielen 85 mal ins Tor (Stand: 15. Februar 2022). Wesentlicher Unterschied: Modeste stand bei rund 95 Prozent seiner Tore in der Startelf, Petersen erzielte 31 seiner Bundesligatore nach einer Einwechslung. Damit ist der Freiburger der Top-Joker der Fußball-Bundesliga.

Das ist Nils Petersen

Geburtsdatum: 06.12.1988

Geburtsort: Wernigerode (DDR)

Alter: 33

Größe: 1,88 m

Nationalität: deutsch

Position: Mittelstürmer

Fuß: rechts

Aktueller Verein: SC Freiburg (seit 1. Juli 2015)

Vorherige Vereine: Werder Bremen, Bayern München, Energie Cottbus, Carl Zeiss Jena, Germania Halberstadt

Nils Petersen ist Rekordtorjäger des SC Freiburg und mit 31 Toren als Einwechselspieler bester Joker der Bundesliga-Geschichte.

1. FC Köln: Ablösefreier Wechsel im Sommer möglich

Im Sommer läuft Petersens Vertrag in Freiburg aus, sodass der gebürtige Wernigeröder ablösefrei zu haben wäre. Angesichts der durch die Corona-Pandemie angespannten Finanzlage beim 1. FC Köln, ein nicht außer Acht zu lassender Faktor. Baumgart schätzt laut Informationen des TV-Senders Sky an Nils Petersen insbesondere dessen hohen Fußball-IQ und seinen Torinstinkt. Der war zuletzt am 22. Spieltag der Bundesliga zu bewundern. Da wurde Nils Petersen im Spiel des SC Freiburg bei Mainz 05 mal wieder eingewechselt und traf nur zwei Minuten später zum 1:1.

1. FC Köln: Will sich Nils Petersen überhaupt noch einmal verändern?

Was aber sagt Nils Petersen selbst zu einem möglichen Wechsel? Im Januar äußerte er sich im Interview bei Eurosport.de wiefolgt: „Heute plant man so, in zwei Wochen plant man wieder anders. Ich mache das auch von meinem körperlichen Zustand abhängig. Der Verein würde mir wohl keine Steine in den Weg legen, wenn ich mich verändern wollen würde. Wahrscheinlich würde er mir auch einen neuen Vertrag anbieten, wenn ich sage, dass ich nochmal angreifen will. Wenn man nicht spielt, ist man enttäuscht, dann kommt das eine oder andere interessante Angebot herein. Darüber denkt man dann nach, obwohl man eigentlich gar nicht weg möchte. Es ist kompliziert. Für mich steht nur fest, dass ich so lange wie möglich auf dem Platz stehen möchte. Deshalb lasse ich mir alle Optionen offen und gebe keine Versprechen ab.“

Steffen Baumgart kennt die Familie Petersen schon lange

FC-Trainer Steffen Baumgart kennt Nils Petersens Vater Andreas, aktuell als Berater in der Regionalliga Nordost bei Nils‘ Jugendclub Germania Halberstadt tätig, schon lange und dadurch auch dessen Sohn. Viel hätte nicht gefehlt und Nils Petersen und Steffen Baumgart hätten sogar noch zusammengespielt. Im Sommer 2008 wechselte der damals 20-Jährige Petersen von Carl Zeiss Jena zu Energie Cottbus. Dort hatte Steffen Baumgart, damals 36 Jahre alt, im Winter zuvor seine Zelte abgebrochen und war zum 1. FC Magdeburg gewechselt. Vielleicht findet also im Sommer 2022 zusammen, was 12 Jahre zuvor knapp verpasst wurde. (ao) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant