1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: FIFA verwechselt Vereine – Skhiri plötzlich Fortuna-Star

Erstellt:

Von: Robin Josten

Ellyes Skhriri im Trikot der tunesischen Nationalmannschaft.
Ellyes Skhiri spielt bei der WM in Kater mit Tunesien gegen Dänemark, Australien und Frankreich. © JB Autissier/IMAGO

Ellyes Skhiri ist der einzige WM-Fahrer des 1. FC Köln. Lauf offizieller FIFA-Liste ist der Tunesier jedoch kein Geißbock, sondern spielt für Fortuna Köln.

Köln – Der Fußball-Verband FIFA hat die offiziellen Kaderlisten zur WM-Endrunde in Katar veröffentlicht. Als einziger Akteur des 1. FC Köln taucht Ellyes Skhiri für Tunesien auf dieser Liste auf. Doch laut FIFA gehört der Mittelfeldspieler nicht zum Kader von Steffen Baumgart, sondern spielt in der Regionalliga West für Fortuna Köln. Immerhin haben die Verantwortlichen „nur“ den Verein innerhalb von Köln verwechselt und Skhiri nicht einem Klub in einer komplett anderen Stadt zugeordnet.

Peinlich ist die Verwechslung dennoch, zumal der Rechtsfuß einer der wichtigsten Spieler in der Nationalmannschaft von Tunesien ist. Seit seinem ersten A-Länderspiel für die Nordafrikaner im März 2018 stand Skhiri für Tunesien in 48 Spielen auf dem Feld und konnte sogar drei Treffer erzielen. Im Durchschnitt spielte der Rechtsfuß pro Einsatz 85 Minuten, was die Wichtigkeit des Mittelfeld-Abräumers verdeutlicht.

Ellyes Skhiri: Fortuna Köln meldet sich über Social Media

Fortuna Köln meldete sich im Laufe des Mittwochmorgen zu dem Fauxpas der FIFA rund um den FC-Spieler. „Deine Fortuna-Familie wünscht Dir viel Erfolg bei der Weltmeisterschaft! Komm gesund zurück – und vergiss bitte nicht, den Cup zur Weihnachtsfeier mitzubringen“, schrieb der Verein aus dem Kölner Süden und postete ein Bild mit Namen und Nummer von Skhiri.

FIFA behebt Fehler – Skhiri spielt doch beim 1. FC Köln

Am Mittwochmittag war der Fehler schon behoben und in der FIFA-Liste tauchte bei Skhiri mit dem 1. FC Köln sein wahrer Verein auf. Dass ein Spieler mit einem Marktwert von 13 Millionen Euro in der vierten deutschen Liga kickt, ist auch eher unwahrscheinlich.

Bei den Geißböcken hat Ellyes Skhiri noch bis zum 30. Juni 2023 Vertrag und könnte im Winter-Transferfenster wechseln, wenn die Kölner den Tunesier im Sommer nicht ablösefrei verlieren wollen. In der Kölner Südstadt wird der 27-Jährige in der Rückrunde aber mit Sicherheit nicht auflaufen. Christian Keller und Co. werden sicherlich alles daran legen, mit dem Spieler den Vertrag zu verlängern. (rj) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant