1. 24RHEIN
  2. Köln

9-Euro-Ticket bei der KVB: Alle Infos für Nutzer im Überblick

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Am 1. Juni ist das 9-Euro-Ticket gestartet – auch in Köln bei der KVB. Aber wie lange gilt das 9-Euro-Ticket und was müssen Nutzer wissen? Der Überblick.

Köln – Von Porz nach Nippes, von Mülheim nach Rodenkirchen oder doch von Köln nach Leipzig, Berlin oder München? Möglich wird das mit dem 9-Euro-Ticket. Bei der KVB kann das Ticket von Juni bis einschließlich August gekauft werden. 24RHEIN hat Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Köln: 9-Euro-Ticket bei der KVB – Antworten auf die wichtigsten Fragen

9-Euro-Ticket in Köln: Wo kann ich das Sonderticket bei der KVB kaufen?

Wer sich das 9-Euro-Ticket kaufen möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Das Ticket wird in der KVB-App sowie in den Kundencentern und Verkaufsstellen der KVB seit dem 23. Mai verkauft. Seit 1. Juni ist es auch an den Ticketautomaten der KVB erhältlich. Eine weitere Möglichkeit sind die Verkaufsstellen der Deutschen Bahn (DB), die App DB-Navigator und die DB-Fahrkartenautomaten. Grundsätzlich ist das 9-Euro-Ticket vom 1. Juni 2022 bis zum 31. August 2022 gültig.

9-Euro-Ticket bei der KVB: Was gilt für Kunden mit Monatsticket (Abo)?

Eine Hand hält ein Ticket auf dem „Monatsticket 9 Euro ÖPNV“ steht. Im Hintergrund fährt eine KVB-Bahn der Linie 18 in einer Haltestelle ein.
Die Vorbereitungen für das 9 Euro Ticket in Köln laufen auf Hochtouren (Montage) © Wolfgang Maria Weber/ C. Hardt/imago

Grundsätzlich können alle Menschen ein 9-Euro-Ticket kaufen. Aber was gilt für diejenigen, die bereits ein KVB-Abo haben? Alle Abo-Kunden seien bereits angeschrieben worden, bestätigt ein KVB-Sprecher. „Wer ein Abo besitzt, braucht nichts zu unternehmen. Die KVB bereitet aktuell ihre Systeme so vor, dass Abos automatisch zum günstigeren Preis abgerechnet werden“, versichert die KVB.

Das gilt auch für JobTickets. Denn „alle Stammkundinnen und -kunden werden im gleichen Maße von den Vorteilen des neuen Angebots profitieren“, so die KVB weiter. Es werden automatisch nur 9 Euro in den Monaten Juni, Juli und August abgebucht.

Köln: Wen kann ich auf meinem 9-Euro-Ticket mitnehmen?

In vielen Städten können Abokunden Personen auf ihrer Fahrkarte mitnehmen. Das geht auch in Köln – und wird sich durch die Einführung des 9-Euro-Tickets nicht ändern. Aber Achtung: Die Mitnahme-Regelungen gelten nur für Abokunden der KVB. Wer zum Beispiel mit einem Ticket eines anderen Verkehrsverbundes im KVB-Gebiet unterwegs ist, darf niemanden mitnehmen. „Für Abo-Kunden gelten weiterhin die bekannten Mitnahmeregelungen“, sagt ein Sprecher der KVB auf Anfrage. Das bedeutet:

9-Euro-Ticket in Köln: Kann ich meinen Hund bei der KVB mitnehmen?

Viele Hundebesitzer fragen sich, ob sie ihren Hund bei der Bahnfahrt kostenlos mitnehmen können. Die Antwort in Köln: Ja. Denn bei der KVB werden „Hunde generell kostenlos mitgenommen.“ Das gilt auch während der Gültigkeit des 9-Euro-Tickets. Doch in anderen Städten und Kreisen könnte das anders aussehen. Denn in vielen anderen Tarifgebieten muss für einen Hund zum Beispiel eine Kinderfahrkarte zusätzlich gelöst werden.

Köln: Kann ich mein Fahrrad mit dem 9-Euro-Ticket mitnehmen?

Nein, das geht nicht. „Für Fahrräder muss im Juni, Juli und August weiterhin ein eigenes Ticket gezogen werden“, erklärt die KVB. Der Zuschlag kostet bei der KVB aktuell 3 Euro. Eine Ausnahme gibt es für KVB-Abokunden wochentags ab 19 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen ganztägig: Dann kann das Fahrrad kostenlos mitgenommen werden.

Kann ich mit dem 9-Euro-Ticket ICE fahren?

Nein, denn das 9-Euro-Ticket ist nicht im Fernverkehr gültig. Es können also nur Busse und Bahnen im Regionalverkehr genutzt werden – und da auch nur in der zweiten Klasse. Allerdings gibt es Ausnahmen. Der Grund: Die „Mobilitätsgarantie NRW“. Hat ein Bus oder eine Bahn mehr als 20 Minuten Verspätung, kann ein ICE für die Strecke genutzt werden, die anstehenden Ticketkosten werden dann im Nachhinein erstattet.

Was kostet das 9-Euro-Ticket in Köln? Wie lange gilt das 9-Euro-Ticket?

Pro Monat kostet das Sonderticket 9 Euro. Wer den gesamten Aktionszeitraum nutzen möchte, zahlt demnach 27 Euro. Das ist viel günstiger als sonst. Denn: Wer außerhalb der Sommermonate 2022 ein normales Monatsticket der KVB kauft, muss 109,70 Euro hinblättern – und kann damit nur im Kölner Stadtgebiet fahren.

Der Zeitraum, in dem man mit dem 9-​Euro-Ticket fahren kann, läuft von 1. Juni bis 31. August. Dabei gilt das Ticket allerdings immer für den Monat, in dem es gekauft wurde. Im Optimalfall kauft man es somit am ersten Tag des Monats um 0 Uhr, so lässt es sich bis zum letzten Tag des gleichen Monats (23:59 Uhr) nutzen. Das bedeutet auch: Wer erst in der Mitte eines Monats das 9-Euro-Ticket kauft, kann damit nur in der zweiten Hälfte des Monats fahren.

Köln: Kann man auch ein 9-Euro-Ticket für alle drei Monate kaufen?

Ja. Wer nicht am ersten Tag des nächsten Monats einen neuen Fahrschein kaufen möchte, hat die Möglichkeit, direkt ein Ticket für den gesamten Zeitraum zu erwerben. Dafür gibt es auch eine Abo-Version des 9-Euro-Tickets, bei der das Ticket automatisch verlängert werden – das Abo endet automatisch mit dem 31. August.

Köln: Muss man das 9-Euro-Ticket bei der KVB kündigen?

Nein. „Wenn Sie das 9-Euro-Ticket in der KVB-App, am Automaten oder in den Kundencentern und Verkaufsstellen kaufen, endet dieses automatisch am Monatsende“, erklärt die KVB. Es handelt sich also eher um drei jeweilige Monatstickets. Wer jedoch ein Abo für das 9-Euro-Ticket abgeschlossen hat und es doch nicht nutzen möchte, muss es kündigen. Am Ende der drei Monate – also am 31. August – endet jedoch auch hier das 9-Euro-Ticket-Abo automatisch.

KVB: Wo gilt das 9-Euro-Ticket in Köln?

Das Sonderticket gilt nicht nur im gesamten Kölner Stadtgebiet, sondern deutschlandweit. Das bedeutet: Mit dem 9-Euro-Ticket können Nutzer bundesweit den Regional- und Nahverkehr benutzen – egal, ob in Köln, Berlin, Leipzig oder München. Wer also mit dem 9-Euro-Ticket im Regionalverkehr einmal quer durch Deutschland fahren möchte, kann das tun – sollte aber entsprechend viel Zeit mitbringen.

Denn das Ticket gilt nur für die zweite Klasse. Der Fernverkehr (zum Beispiel ICE, IC der Deutschen Bahn) kann mit dem 9-Euro-Ticket nicht genutzt werden. Wer damit kein Problem hat, kann mit dem 9-Euro-Ticket auch in den Urlaub fahren. Allerdings benötigt man trotz 9-Euro-Ticket für das Ausland mindestens ein sogenanntes Zusatzticket.

Köln: Wie wird das 9-Euro-Ticket finanziert?

Laut Gesetzesentwurf stehen 2,5 Milliarden Euro für die Umsetzung zur Verfügung, die der Bund den Ländern überlassen möchte. Das sei zwar viel Geld, es reiche jedoch nicht aus, um das ermäßigte Ticket zu kompensieren, und die bestehenden Lasten im öffentlichen Nahverkehr aufzulösen, monieren Kritiker. Nach Berechnungen des Deutschen Städtetags fehlten rund 1,7 Milliarden Euro. (jw mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant