1. 24RHEIN
  2. Köln

69 Welpen aus Transporter gerettet – wie es den Hunden jetzt geht

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Illegal transportierte Hundewelpen im Käfigen.
Illegaler Hundestransport: So wurden die 69 Hundewelpen transportiert. © Polizei Köln

Die Polizei Köln hatte auf der A4 bei Eschweiler einen illegalen Tiertransport entdeckt. Die 69 Welpen kamen in Tierheimen unter. Ein Heim aus Köln mahnt nun.

Eschweiler – In der Nacht vom 5. Januar hatte die Autobahnpolizei Köln eine gute „Spürnase“ bewiesen. Die Beamten haben auf der A4 bei Eschweiler (Städteregion Aachen) einen illegalen Tiertransport stoppen können. Dieser war auf dem Weg von Ungarn über Tschechien nach Belgien. Insgesamt wurden 69 Hundewelpen befreit. Einige davon wurde auch von einem Kölner Tierheim aufgenommen, welches nun eine Mahnung ausspricht.

Illegaler Transport: Zehn Welpen kommen in Köln unter – nicht zu vermitteln, Tierheim mahnt

Nach dem Fund wurden die Welpen von mehreren Tierheimen in der Umgebung aufgenommen und medizinisch betreut. Darunter auch das Tierheim Köln-Dellbrück (Stadtteil Mülheim). Dieses hat nach rund zehn Rassehunde aufgenommen, heißt es in einem Facebook-Post. Diese säßen derzeit im Quarantäne und man sei „unendlich froh, dass die kleinen Schäferhunde, Bullterrier, Staffs und Shiba- und Akita-Inus diesen kriminellen Machenschaften ‚entkommen‘ konnten“. Zwar hätten sie einige Parasiten und Würmer, seien aber ansonsten „glücklicherweise wohlauf“.

Nachdem sie aufgepäppelt wurden, sollen sie aber gar nicht vermittelt werden. „Wir möchten Euch bitten, uns keinerlei Anfragen zu schicken“, heißt es. Ganz im Gegenteil spricht das Tierheim eine Warnung oder besser gesagt Mahnung aus, „keine Welpen unbekannter Herkunft zu kaufen“. Denn für jeden Hund, der entweder aus „Mitleid“ oder „Schockverliebtheit“ gekauft würde, rücke „ein Neuer nach“. Etwas, was die Tierschützer unbedingt vermeiden möchten. „Eine Mutterhündin muss in irgendeinem Hinterhof unter schlimmsten Bedingungen Generationen von Nachwuchs produzieren“, erklärt das Tierheim.

Illegaler Hundetransport A4: 69 Welpen in einem Transporter – beschlagnahmt

Die Beamten hatten nach dem Fund umgehend das zuständige Veterinäramt in Aachen kontaktiert. Dieses prüfte den Gesundheitszustand der Vierbeiner sowie die ausgehändigten Tierausweise. Dabei fielen „Unregelmäßigkeiten beim Impfschutz“ der Welpen auf, erklärte die Polizei.

Illegal transportierte Hundewelpen.
Die Welpen werden von Tierheimen in der Umgebung aufgenommen. © Polizei Köln

Die Hunde wurden anschließend beschlagnahmt. Gegen den Fahrer (51) und seinen Helfer (48) wurde ein Strafverfahren wegen „Verstößen gegen die Hundeeinführverordnung und Urkundenfälschung“ eingeleitet. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wurde am 10. Januar inhaltlich aktualisiert. Neuerung: Äußerungen Tierheim Köln-Dellbrück.

Auch interessant