1. 24RHEIN
  2. Köln

Bahnstreik Köln/Bonn: Ausfälle und Verspätung bei S-Bahnen und Regionalzügen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Koffer am Bahnhof, daneben sitzt ein Mann
In Folge des Bahnstreiks sitzen viele Fahrgäste auf gepackten Koffern an den Bahnhöfen fest (Symbolbild). © Michael Matthey/dpa

Der Bahnstreik legt erneut rund 40 Prozent der Zugverbindungen lahm. Auch Pendler in Köln und Bonn sind von Ausfällen und Verspätungen betroffen.

Köln/Bonn – Der Bahnstreik geht in Runde drei. Das hat GDL-Gewerkschaftschef Claus Weselsky am Montag (31. August) in Frankfurt angekündigt. Seit 2 Uhr am Donnerstag (2. September) wird der Personenverkehr durch die Lokführergewerkschaft GDL in weiten Teilen Deutschlands lahmgelegt. Ausfälle, Verspätungen und Beeinträchtigungen sind die Folge. Nicht nur im Fernverkehr – sondern auch im Regional- und Nahverkehr in ganz Nordrhein-Westfalen. Es trifft erneut auch die Pendler im Großraum Köln und Bonn.

Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Bahn-Streik angekündigt: Lokführer bestreiken Güter- und Personalverkehr

Bei der Deutschen Bahn kommt es bei rund 60 Prozent des Zugverkehrs zu Einschränkungen. „Die Anzahl der angebotenen Züge wird jedoch je nach Region stark schwanken“, heißt es in einer Stellungnahme. Das Rheinland ist erneut sehr stark vom Streik betroffen.

Bahnstreik: Diese S-Bahnen und Regionalzüge in Köln und Bonn sollen trotzdem fahren

Bei der zweiten Streikwelle vor rund einer Woche gab es jedoch auch mehrere S-Bahnen und Regionalzüge, die trotz Streik fuhren. Grund dafür ist, dass nur die Deutsche Bahn und im Regionalverkehr der Bahn-Ableger DB Regio bestreikt werden. Viele Strecken werden aber nicht von DB Regio, sondern anderen Bahnunternehmen, wie Keolis Deutschland (eurobahn), National Express, Abellio und Regiobahn bedient. Diese Unternehmen werden von der GDL nicht bestreikt. Folgende Linien im Großraum Köln/Bonn fahren daher trotz Streik:

Bahnstreik Köln/Bonn: Diese Züge fahren mit Einschränkungen

Neben den obengenannten Regionalzügen und S-Bahnen in NRW gibt es weitere Linien, die grundsätzlich auch fahren, aber von bestimmten Beeinträchtigungen, wie Verspätungen und auch vereinzelten Ausfällen, betroffen sein können.

Bahnstreik Köln/Bonn: Info-Hotline für Reisende

Für Reisende wurde zuletzt eine kostenlose Info-Hotline eingerichtet, bei der weitere Fragen beantwortet wurden. Die Rufnummer lautet 08000 996633.

Bahnstreik Köln/Bonn: Kein Streik bei Eurobahn, National Express, Abellio und Regiobahn

(jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant