1. 24RHEIN
  2. Köln

Kölner Polizistin tanzte während CSD: „Reaktionen fast ausschließlich positiv“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Die Polizistin Özlem Yagmur steht im Polizeipräsidium Köln.
Ein Video, das die Polizistin Özlem Yagmur am Rande des CSD in Köln tanze zeigte, wurde millionenfach angeschaut. © Polizei KÖln/dpa/picture alliance

Das Video einer Polizistin, die auf dem CSD in Köln am Straßenrand tanzte, ging kürzlich viral. Nun hat sich die Polizistin Özlem Yagmur dazu geäußert.

Köln – Dass beim Christopher Street Day (CSD) in Köln jedes Jahr die Hölle los ist und die Veranstaltung Kölnerinnen und Kölner zum Feiern und Tanzen bringt, ist bekannt – dass sich jedoch auch die Polizei dem bunten Treiben nicht entziehen kann, bewies in diesem Jahr die Kölner Beamtin Özlem Yagmur. Als „tanzende Polizistin“ am Seitenrand der CSD-Parade ging die 35-Jährige viral, das Video, das sie beim Mitfeiern und -schunkeln zeigt, um die ganze Welt. Nun hat sich die Ordnungshüterin selbst zu dem Clip geäußert – und freut sich über ihre plötzliche Berühmtheit.

Köln: Tanzende Polizistin begeistert mit CSD-Video – „Reaktionen fast ausschließlich positiv“

„Schön finde ich, dass die Reaktionen fast ausschließlich positiv sind“, so die 35-Jährige gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Das Video, in dem sich Yagmur angesichts der Feierlichkeiten Anfang Juli zum Mitfeiern alarmieren ließ, ist bereits mehr als eine Million Mal angeklickt worden und hat international Berichterstattung in unterschiedlichsten Medien hervorgerufen. „Wenn man in Köln arbeitet, kann es hier schon mal eher passieren, dass man bei solchen Einsatzanlässen mitschunkelt oder eben auch mal mittanzt“, sagte sie – und demonstrierte dies mit großer Freude bei der Sache.

Stellt sich die Frage: Wie geht Yagmur mit ihrer plötzlichen Berühmtheit um? „Viele wollen mein ‚Management‘ übernehmen“, erklärt die 35-Jährige, die laut Eigenaussage gerne tanze und auch künftig jede Gelegenheit dazu nutzen wolle. Das kommt auch beim Kölner Polizeipräsidenten Falk Schnabel gut an, der die spontane Tanzeinlage in seinem Urlaub gesehen und sich über die „überwältigend positive Resonanz“ gefreut habe.

Tanzende Polizistin Özlem Yagmur landet bei CSD in Köln Video-Hit – „beste Werbung für diesen Beruf“

„Frau Yagmur hat gezeigt, dass sie Spaß bei der Arbeit hat. Das ist die beste Werbung für diesen Beruf“, so Schnabel. Übrigens: Der Termin für den CSD 2023 steht schon fest, am 9. Juli 2023 soll er stattfinden. Vielleicht ja auch wieder mit Özlem Yagmur, tanzend und feiernd am Wegesrand. (mo mit dpa) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant