1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Chorweiler

Köln: Geldautomaten-Angriff geht schief – Polizei sprengt ihn anschließend selbst

Erstellt:

Gesprengter Geldautomat
Die unbekannten Täter gingen bei dem Geldautomaten-Angriff leer aus. (Symbolbild) © Matthias Balk/dpa

Unbekannte haben in Köln-Worringen versucht einen Geldautomaten zu sprengen. Doch ihr Versuch missglückte. Die Polizei vollendete die Tat selbst – aus gutem Grund.

Köln – In Köln haben am Donnerstagmorgen (4. November) Unbekannte versucht einen Geldautomaten einer Bankfiliale in Worringen (Chorweiler) zu knacken. Jedoch waren sie bei dem Versuch wohl gestört worden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Beamten mussten den Automaten anschließend aber trotzdem sprengen.

Köln-Worringen: Sprengmittel am Geldautomaten – Täter bei Vorbereitung gestört?

Gegen 7 Uhr hatte ein Bank-Kunde den beschädigten Geldautomaten auf dem Hackhauser Weg bemerkt und die Polizei informiert. Demnach hingen aus diesem Kabel heraus. Doch nicht nur das: an diesem befanden sich auch noch Sprengmittel. Deshalb mussten Entschärfer des Landeskriminalamts den Automaten auf einer nahegelegenen Freifläche selbst kontrolliert in die Luft jagen. Die angrenzenden Straßen wurdne zeitweise gesperrt.

Bisher gebe es keine konkreten Hinweise auf die Täter, erklärte die Polizei. Jedoch geht man davon aus, dass die unbekannten Täter möglicherweise bei den Vorbereitungshandlungen gestört wurden. Nun werden Zeugen gesucht, die womöglich etwas gesehen haben könnten. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant