1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Chorweiler

Köln: Mann hält Schüler Waffe an den Kopf – dann geht er lachend weg

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Ein Kind, unscharf, zielt mit einem Pistolenlauf in die Kamera.
Bei der Waffe handelte es sich wohl um eine Spielzeugpistole. (Symbolbild) © Arno Burgi/dpa

In Köln-Lindweiler hat ein junger Mann einem Schüler eine Waffe an den Kopf gehalten. Womöglich steckt ein Scherz dahinter. Der Polizeieinsatz blieb ohne Ergebnis.

Köln – Schock an einer Förderschule in Köln-Lindweiler: Am Freitagnachmittag (29. Oktober) hat ein bewaffneter Jugendlicher einen großen Polizeieinsatz ausgelöst. Er hatte wohl zuvor einem Schüler eine Waffe an den Kopf gehalten. Dabei handelte es sich aber „sehr wahrscheinlich“ um eine Spielzeugpistole, wie die Polizei gegenüber 24RHEIN erklärte.

Köln-Lindweiler: Jugendlicher nutzte wohl Spielzeugpistole – war es ein Scherz?

Gegen 14 Uhr hatte eine Lehrkraft der Polizei über den Notruf von dem Vorfall berichtet. Laut Polizeiangaben hatten sich zwei Jugendliche auf der Straße vor der Schule aufgehalten. Einer der beiden hätte dann die Pistole auf den Schüler gerichtet und sei dann „lachenderweise weggegangen“, sagte ein Sprecher. Nach Aussagen einer Zeugin geht man aktuell jedoch davon aus, dass der Täter aber keine echte Waffe nutzte. Es wird vielmehr ein böser „Scherz“ vermutet.

Nichtsdestotrotz sperrte die Polizie anschließend der Bereich rund um die Soldiner Straße und durchsuchten das Schulgebäude. Dabei wurden aber niemand gefunden. Die Jugendlichen hatten den Bereich offenbar kurz nach dem Vorfall verlassen. Um 16:45 Uhr war der Polizeieinsatz beendet. Die Identität der beiden jungen Männer ist aktuell noch unbekannt, die Ermittlungen laufen. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant