1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Chorweiler

Köln: Video von Geldautomaten-Sprengung – erst macht es Bumm, dann quietschen die Reifen

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Polizeiabsperrung an der Tür einer Bankfiliale.
Nach der Sprengung eines Geldautomaten in Köln fahndet die Polizei nach drei Verdächtigen (Symbolbild). © Manngold/Imago

Köln: In der Nacht zu Donnerstag haben unbekannte Täter einen Geldautomaten im Staddteil pesch gesprengt. Ein Zeuge hat die Explosion und die Flucht der Täter gefilmt.

Köln – Unbekannte haben einen in die Wand eingelassenen Geldautomaten an einer Sparkassen-Filiale in Köln gesprengt. Anwohner hatten gegen 2 Uhr nachts zwei Explosionen gehört und die Polizei alarmiert. Die Ermittler gehen davon aus, dass in der Nacht auf Donnerstag (18. November) etwas erbeutet wurde, wie ein Sprecher am Morgen mitteilte. Die Höhe sei aber noch unklar. Auch das eingeschossige Gebäude soll „erheblich beschädigt“ worden sein.

Köln Pesch: Geldautomat gesprengt – Video zeigt Explosion, Täter, Fluchtauto

Bei Facebook ist am Donnerstagnachmittag ein Video aufgetaucht, das die Explosion des Geldautomaten zeigt. Danach packen die Täter die Beute ein und flüchten in einem schwarzen Audi.

Köln: Geldautomaten-Sprenger flüchten mit Auto

Laut Angaben eines Polizeisprechers wurde der Geldautomat an der Longericher Straße im Stadtteil Pesch (Stadtbezirk Chorweiler) gesprengt. Die Polizei sucht nun nach drei Unbekannten, „die mit einem schwarzen Audi Kombi in Richtung Escher Straße geflüchtet sind“, so der Sprecher.

Am Auto sollen sich Kennzeichen mit der Ortskennung „BM“ befunden haben, die wohl in der Nacht gestohlen wurden. Die Fahndung laufe noch. „Hinweise zum Tatgeschehen sowie dem weiteren Fluchtweg und dem Verbleib des Tatfahrzeugs nimmt das Kriminalkommissariat 71 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen“, so ein Polizeisprecher. (ots/dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Weitere Informationen folgen.

Auch interessant