1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Chorweiler

Köln: SEK-Einsatz in Chorweiler – Männer planten bewaffneten Überfall

Erstellt: Aktualisiert:

Polizisten und ein Spürhund stehen vor einem Haus.
In Köln-Chorweiler verhinderte ein SEK-Team einen Überfall (Symbolbild). © Theo Titz/dpa

Mit einem SEK-Einsatz in Köln-Chorweiler konnte wohl ein bevorstehender Raubüberfall verhindert werden. Fünf Männer wollten laut Polizei ein Bistro überfallen.

Köln – Die Polizei Köln hat am Mittwochabend, 17. November, womöglich einen bevorstehenden Raubüberfall in Köln-Chorweiler verhindert. Der Überfall war laut Polizei noch für denselben Abend geplant. Aufgrund von „konkreten Hinweisen“ konnten das SEK die Tat jedoch verhindern.

Köln: SEK-Einsatz in Chorweiler verhindert bewaffneten Raubüberfall

Gegen 21 Uhr wurden fünf Männer vorläufig festgenommen. „Vier der Verdächtigen überwältigten Einsatzkräfte von Spezialeinheiten in zwei Fahrzeugen in den Stadtteilen Blumenberg und Chorweiler, den Fünften nahmen sie in einer Wohnung in Chorweiler fest“, so die Polizei weiter.

„Der Gruppe wird vorgeworfen, sich verabredet zu haben, am selben Abend mit Schusswaffen ein Bistro in Köln-Seeberg zu überfallen. Dort sollen sie eine illegale Spielrunde und hohe Bargeldbeträge vermutet haben.“

Köln: SEK-Einsatz in Chorweiler – „Die Ermittlungen dauern an“

Die fünf Tatverdächtigen sind zwischen 30 und 43 Jahren alt. Die Polizisten beschlagnahmten die beiden Autos, einen VW Golf sowie einen Citroën. Waffen fanden sie bislang nicht. „Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an“, erklärt die Polizei weiter. (jw mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant