Polizei fahndet

Tierhasser in Köln unterwegs? Schnittverletzungen an Pferden entdeckt

+
Zwei Pferde wurden in Köln von einem Tierhasser verletzt. Die Polizei sucht nach einem oder mehreren Tätern (Symbolbild).
  • schließen

Schrecklicher Vorfall in Köln: Unbekannte fügten zwei Pferden in Fühlingen und Rheinkassel Schnittverletzungen zu.

Köln – Eine furchtbare Tat hat sich in Köln ereignet. In Fühlingen hat ein Unbekannter zwei Pferden Schnittverletzungen zugefügt. Die Polizei sucht nun nach einem oder mehreren Tatverdächtigen.

Köln: Tierhasser fügt Pferden Schnittverletzungen zu – das ist über den grausamen Vorfall bekannt

Ersten Ermittlungen zufolge, sollen die Pferde am Dienstag, dem 2. März, zwischen 15 und 15.30 Uhr auf Weiden vor Ställen in Fühlingen und Rheinkassel mit einem unbekannten Gegenstand verletzt worden sein. Die Weiden liegen nur wenige Gehminuten voneinander entfernt. Zeugen haben zur Tatzeit in unmittelbarer Nähe der Tatorte drei bis vier dunkel gekleidete Männer gesehen. Sie sollen etwa zwischen 17 und 20 Jahre alt und auf Fahrrädern unterwegs gewesen sein. Jedoch ist bislang unklar, ob sie etwas mit der Tat zu tun gehabt haben.

Tierquälerei in NRW: Shetland-Pony wurde Ohr abgeschnitten

Ein ähnlicher, ebenfalls grausamer Fall von Tierquälerei ereignete sich am 31. Januar am Postdamm bei Delbrück-Lipping. Hier wurde einem Shetland-Pony die Spitze eines Ohres abgeschnitten. Im Dreieck zwischen Delbrück und Hövelhof ermittelt die Kripo bereits in zehn Fällen von Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Dort wurden Hunde vergiftet. Auch in Euskirchen wurden Giftköder für Hunde ausgelegt – die Polizei setzte daraufhin eine Reiterstaffel ein. (nb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion