1. 24RHEIN
  2. Köln

Corona Köln: Impftermine noch knapp – aber Angebot wird „schrittweise aufgestockt“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Der Eingang zum Kölner Impfzentrum.
Mehr Impfungen im Impfzentrum Köln sollen folgen. (Symbolbild) © Christoph Hardt/Imago

Seit Samstag kann jeder einen Corona-Impftermin buchen. Doch die Termine in Köln sind knapp. Das soll sich ändern. Das Angebot wird schrittweise aufgestockt.

Köln – Seit dem 26. Juni können sich alle Impfwilligen in Köln impfen lassen – zumindest theoretisch. Denn zuletzt teilte die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) mit, dass „vorerst kaum Termine buchbar sein werden“. Erst wenn weiterer Impfstoff vom NRW-Gesundheitsministerium freigegeben worden ist, werden weitere Termine in Köln freigeschaltet. Zusätzlich muss nach der Freigabe des Corona-Impfstoffes der Betrieb des Impfzentrums Kölns an die neue Situation angepasst werden. „Es muss unter anderem geschaut werden, wie viele Termine in welchem Zeitraum bewältigt werden können“, heißt es weiter. Doch nun schlägt die KVNO andere Töne an: Die Impfkapazitäten werden ausgebaut – mehr Termine sind buchbar.

Corona-Impfungen in Köln – Impfangebote werden ausgebaut

Corona-Impfung in Köln – so bekommt man einen Termin

Seit dem 28. Juni kann jede Person, die älter als 16 Jahre alt ist, geimpft werden. Termine können online oder per Telefon (0800 116 11701) gebucht werden.

Wie die KVNO auf Nachfrage von 24RHEIN erklärt, wird in den kommenden Tagen schrittweise das Impfangebot aufgestockt. Falls Impfwillige in Köln bei der Terminbuchung bislang keinen Erfolg haben, können sie zusätzlich auch auf andere Impfzentren im Rheinland ausweichen. Das bestätigte auch Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Donnerstagmittag in einer Pressekonferenz.

Corona-Impfungen in Köln – lange Warteschlangen vor dem Impfzentrum

Eine lange Schlange vor dem Eingang des Kölner Impfzentrums.
Lange Schlangen vor dem Impfzentrum Köln © 24RHEIN

Während der „Ansturm“ am Wochenende in den Impfzentren in Köln und Umgebung kapazitätsbedingt ausblieb, kam es am Montag, 28. Juni, zu längeren Warteschlangen vor dem Kölner Impfzentrum in Deutz. Offenbar wollten viele Kölnerinnen und Kölner das Impfangebot nutzen. Wer bisher kein Glück hatte, einen Impftermin im Kölner Impfzentrum zu bekommen, solle vor allem in den nächsten Tagen die Buchungsoptionen „im Blick behalten“, so die KVNO.

Corona-Impfung in NRW: Jeder Zweite bereits geimpft

Bisher wurden allein in NRW über 16 Millionen Impfungen gegen das Coronavirus verimpft. Das sind 55,9 Prozent der Bevölkerung im gesamten Bundesland. Über zehn Millionen Menschen wurden einmal geimpft. Mehr als sechs Millionen Menschen gelten laut Robert-Koch-Institut als vollständig geimpft (Stand: 28. Juni, 8 Uhr). Geimpft werden kann seit dem 26. Juni jede Person, die älter als 16 Jahre alt ist. (jw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant