1. 24RHEIN
  2. Köln

Kölner Inzidenz springt über 300 – vierthöchster Wert in ganz NRW

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Eine Frau überquert eine Straße. Im Hintergrund ist der Kölner Dom zu erkennen.
In Köln steigt die Inzidenz weiter an (Symbolbild) © Christoph Hardt/Imago

Die Inzidenz in Köln steigt weiterhin rasant an. Nun hat der Wert die 300er Marke geknackt. Damit liegt die Inzidenz über dem Durchschnittswert in NRW.

Köln – Erst am Freitag, 19. November, erreichte die Inzidenz in Köln mit 265,2 einen neuen Rekordwert. Doch damit nicht genug. Am Wochenende stieg die Inzidenz in Köln weiter an – und zwar sprunghaft. Aktueller Wert am Montag, 22. November: 300,9 (Quelle: Robert Koch-Institut). Damit ist die Inzidenz allein seit Freitag um fast 35 Punkte angestiegen.

Köln: Corona-Entwicklung – Inzidenz bei über 300

Doch nicht nur die Inzidenz in Köln ist erschreckend. Auch die weiteren Corona-Zahlen zeigen das Ausmaß der Pandemie. Allein seit Sonntag wurden laut RKI 672 neue Coronafälle gemeldet. Damit sind aktuell rund 9200 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Doch es gibt auch gute Nachrichten: Am Montag meldet das RKI für Köln keine Corona-Toten in den letzten 24 Stunden.

Corona in NRW: Inzidenz in Köln höher als landesweiter Durchschnitt

Corona-Lage in NRW

Das RKI meldet für NRW eine Inzidenz von 229,1. Die Hospitalisierungsrate liegt bei 3,92 (Stand: 22. November).

Mit dem neuen Inzidenz-Rekord liegt die Domstadt sogar über dem landesweiten Durchschnitt. Für Nordrhein-Westfalen meldet das Robert-Koch-Institut eine niedrigere Inzidenz: Hier liegt der Wert am Montag bei 229,1. Am Sonntag lag der Wert bei 219,8. Lediglich im Landkreis Gütersloh (350,6), in Leverkusen (357,5) und im Landkreis Oberbergischer Kreis (371,4) ist die Inzidenz noch höher als in Köln.

Corona in NRW: Hier ist die Inzidenz besonders hoch

  1. Inzidenz im Oberbergischen Kreis: 371,4
  2. Inzidenz in Leverkusen: 357,5
  3. Inzidenz im Landkreis Gütersloh: 350,6
  4. Inzidenz in Köln: 300,9
  5. Inzidenz in Düsseldorf: 292,3
  6. Inzidenz im Rhein-Erft-Kreis: 279,4
  7. (Quelle: Robert-Koch-Institut, Stand: 22. November)

Corona-Lage in Köln: Zusammenhang zwischen der Inzidenz und dem 11.11.?

Aber wieso ist die Inzidenz in Köln höher als in anderen NRW-Städten? Der ein oder andere macht dafür den Kölner Karneval verantwortlich. Tausende Jecken feierten am 11.11. in Köln. Virologinnen und Virologen wie Karl Lauterbach warnten bereits im Vorfeld, dass „der Karneval zum Superspreader-Event werden“ kann.

Inwieweit der 11.11. jedoch einen Einfluss auf die vierte Corona-Welle in Köln hat, ist aktuell schwer zu sagen. „Ob es einen Effekt durch den 11.11. gibt, werden wir frühestens in zwei bis drei Wochen erkennen können. Hierzu sind vor allem die Hospitalisierung zu betrachten“, so ein Stadtsprecher zuletzt gegenüber 24RHEIN.

Corona-Lage in Köln: Die Inzidenz im Überblick

Corona-Lage in Köln
Montag, 22. November:300,9
Sonntag, 21. November:278,9
Samstag, 20. November:277,7
Freitag, 19. November:265,2
Donnerstag, 18. November:252,1
Mittwoch, 17. November:240,8
Dienstag, 16. November:243,7
Montag, 15. November:245,7
Sonntag, 14. November:220,2
Samstag, 13. November:213,9
Freitag, 12. November:213,3
Donnerstag, 11. November:212,5

(jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant