1. 24RHEIN
  2. Köln

Darts-WM: Hempel darf nicht nach Köln reisen – „aber es wird großartiges Weihnachtsfest“

Erstellt:

Dartspieler Florian Hempel bei einem Spiel.
Darts-WM Überraschung Florian Hempel darf nicht nach Deutschland einreisen (Symbolbild). © Kais Bodensieck/dpa

Florian Hempel hat den Einzug in die 3. Darts-WM Runde geschafft. Da er nicht nach Köln einreisen darf, feiert er Weihnachten in London.

London – Die deutsche Darts-Überraschung Florian Hempel aus Köln hat an den drei Weihnachtstagen nicht viel vor. „Ich werde an Weihnachten hier in London bleiben und mich auf mein nächstes Spiel vorbereiten. Ich habe keine großen Pläne, aber es wird ein großartiges Weihnachtsfest“, sagte der 31-Jährige nach seinem unerwarteten Zweitrundensieg gegen den belgischen Weltranglistenfünften Dimitri van den Bergh. Hempel kann wegen der strengen Quarantäneregeln über die Feiertage nicht nach Deutschland zurückreisen. Bei der Darts-WM bekommt der Wahl-Kölner Hempel prominente Unterstützung aus der Domstadt.

Florian Hempel lebt in Köln

Die deutsche Darts-Überraschung Florian Hempel lebt in Köln. Auf seinem Hemd prangen der Kölner Dom und die Hohenzollernbrücke. Außerdem kommt er mit dem Brings-Lied „Kölsche Jung“ auf die Bühne.

Florian Hempel Darts-WM: Wahl-Kölner in dritter WM-Runde

Am 27. Dezember (16 Uhr/Sport1 und DAZN) bekommt er es mit dem australischen Außenseiter Raymond Smith zu tun. „In die dritte WM-Runde zu kommen und dabei die Nummer fünf der Welt zu besiegen, ist ein großer Moment für mich“, sagte Hempel, der in Köln lebt. Besiegt er auch Smith, wäre er der erst zweite Deutsche in einem WM-Achtelfinale. Im Vorjahr hatte dies Gabriel Clemens durch einen Sieg über den schottischen Titelverteidiger Peter Wright geschafft. (jaw/dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant