1. 24RHEIN
  2. Köln

Deutzer Kirmes öffnet nicht wie gewohnt: Das ist der Grund

Erstellt:

Von: Lea Creutzfeldt, Johanna Werning

Die Deutzer Osterkirmes 2023 wurde drastisch gekürzt. Die Schausteller hoffen, dass das eine einmalige Sache ist. Aber wie wahrscheinlich ist das?

Köln – Am Samstag ist es endlich so weit: Die Deutzer Kirmes startet als Frühlingsvolksfest 2023. Doch in diesem Jahr ist vieles anders: Die Öffnungszeiten wurden reduziert, die Kirmestage gekürzt und auch Feuerwerk und Familientag wurden gestrichen. Bei den Fahrgeschäften der Deutzer Osterkirmes 2023 gibt es ebenfalls Neuerungen.

Deutzer Kirmes öffnet nicht wie gewohnt: „Haben dieses Jahr eine etwas kleinere Version“

Fahrgeschäfte, Buden, auf der Kirmes in Köln-Deutz.
Die Deutzer Osterkirmes 2023 wurde drastisch gekürzt (Archivbild). © Jochen Tack/Imago

Die Deutzer Osterkirmes 2023 im Überblick

► Wann startet die Kirmes? Die Kirmes startet am Samstag, 8. April 2023, Der letzte Kirmestag ist Samstag, 22. April (allerdings gibt es mehrere Tage, an denen die Kirmes geschlossen bleibt)

► Wo findet die Kirmes statt? Die Deutzer Kirmes findet wieder auf der Deutzer Werft (Kölner Innenstadt) statt

► Wie sind die Öffnungszeiten? Die Öffnungszeiten der Deutzer Osterkirmes 2023 sind jeden Tag anders

► Gibt es ein Feuerwerk? Ein Feuerwerk wird es bei der Deutzer Osterkirmes 2023 leider nicht geben

► Gibt es einen Familientag? Auch der Sonderrabatt am Familientag wurde gestrichen

► Für Nordrhein-Westfalen wurden bereits verschiedene Kirmes-Termine für 2023 angekündigt

Deutzer Kirmes öffnet nicht wie gewohnt: „Haben dieses Jahr eine etwas kleinere Version“

„Wir haben dieses Jahr eine etwas kleinere Version. Der hintere Teil der Veranstaltungsfläche ist dieses Jahr nicht bebaut worden – aufgrund der Auflagen“, sagt Willi Krameyer, Vorstandsmitglied der Gemeinschaft Kölner Schausteller (GKS). „Deswegen sind die ein oder anderen Fahrgeschäft dieses Jahr nicht hier.“

Für Krameyer und die anderen Schausteller ist die Begründung für die gekürzte Spielzeit unverständlich. Immerhin handelt es sich um sogenannten Freizeitlärm – also fröhliche Kinder, die Spaß habe, so die GKS.

Weniger Tage, kürzere Öffnungszeiten und strenge Auflagen: Gibt es Hoffnung auf Happy End?

Besonders bitter: Es gab Gespräche mit der Stadt, dem AVR (Ausschuss Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen) und der Bezirksvertretung. „In diesen Terminen ist dann herausgekommen, dass sich die Fraktionen alle dafür ausgesprochen haben, dass die Öffnungszeiten und Spieltage wieder geändert werden“, so Krameyer weiter. „Wir haben auch viele Gespräche mit der Stadt geführt und die hat uns auch signalisiert, sie ist auf unserer Seite und sie wollen uns auch unterstützen.“ „Das geht aber alles nur übers Land, weil das ein Landesgesetz ist“, erklärt der Schausteller weitere.

Aufgeben kommt jedoch nicht infrage. Es wurde bereits eine Petition zur Deutzer Kirmes gestartet. Außerdem wollen sich die Schausteller – gemeinsam mit der Stadt und der Politik – an das Land wenden: In der Hoffnung, dass der Lärmerlass erneut geprüft wird und die Kirmes wieder die vollen 16 Tage im Frühjahr und zehn Tage im Herbst öffnen darf.

Deutzer Kirmes 2023 öffnet am Samstag: „Lage ist wirklich außergewöhnlich“

In der Zwischenzeit mache man das beste draus: „Wir freuen uns darauf, dass die Deutzer Kirmes wieder losgeht und die Saison startet – der Winter war lang“, so Krameyer. „Wir freuen uns auf die Besucher und darauf, dass wir endlich wieder Spaß bringen können.“

Immerhin hat die Deutzer Kirmes einen besonderen Charme: „Die Lage ist wirklich außergewöhnlich – direkt am Rhein, mit Blick auf den Kölner Dom. Es gibt kaum schönere Biergärten als hier auf der Deutzer Werft. Es gibt in ganz Deutschland keinen schöneren Kirmesplatz.“ (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant