1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Blutiger Streit in Köln: Mann nach Messer-Attacke lebensgefährlich verletzt

Erstellt:

Ein Rettungswagen fährt durch Köln.
Ein 29 Jahre alter Mann wird im Krankenhaus notoperiert (Symbolbild). © Chai von der Laage/Imago

In Köln-Bickendorf wurde am Donnerstag ein 29 Jahre alter Mann lebensgefährlich verletzt. Als ein Streit eskalierte, wurde er mit einem Messer attackiert.

Köln – Ein Streit zwischen mehreren Männern ist am Donnerstagnachmittag in Köln-Bickendorf eskaliert. Dabei wurde ein 29 Jahre alter Mann mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Der Täter konnte entkommen. Die Hintergründe sind unklar.

Köln: Streit in Bickendorf eskaliert – Mann lebensgefährlich verletzt

Mehrere Zeugen haben berichtet, dass die Männer sich gegen 15 Uhr auf der Venloer Straße in Bickendorf (Stadtbezirk Ehrenfeld) in der Nähe des Häuschenswegs zunächst lautstark gestritten haben. Anschließend sei es zu einer Schlägerei gekommen, berichtet die Polizei Köln. Einer der Männer soll dabei ein Messer gezückt und dem 29-Jährigen in den Rücken gestochen haben. Der 29-Jährige erlitt eine lebensgefährliche Stichverletzung. Er wird derzeit in einem Krankenhaus notoperiert.

Köln: Mordkommission ermittelt nach blutigem Streit in Bickendorf

Auch ein 51-jähriger Mann wurde bei der Auseinandersetzung verletzt. Er erlitt eine Platzwunde. Der bislang unbekannte Angreifer konnte vom Tatort fliehen. Die eintreffende Polizei konnte die mutmaßliche Tatwaffe sicherstellen. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch offen. „Derzeit wird der 51-Jährige sowie Zeugen zum Tathergang befragt. Bislang ist davon auszugehen, dass sich die Streitparteien kannten“, berichtet die Polizei weiter. Die Ermittlungen hat eine Mordkommission übernommen. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in Köln & NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant