1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Köln: Bei „Bunte Burger“ gibt es vegetarische und vegane Burger

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lea Creutzfeldt

Ulrich Glemnitz und Mario Binder, die beiden Gründer des Restaurants „Bunte Burger“ in Köln Ehrenfeld
Den Gründern des Restaurants „Bunte Burger“, Ulrich Glemnitz und Mario Binder ist Nachhaltigkeit besonders wichtig. © bunteburger.de

Burger ganz ohne Fleisch – das gibt es im Restaurant „Bunte Burger“ in Köln Ehrenfeld. Alle Speisen sind vegetarisch oder vegan.

Köln – Einen großen, saftigen Burger verdrücken – das geht auch ohne Fleisch: Im Restaurant „Bunte Burger“ in Köln Ehrenfeld sind alle Gerichte nachhaltig produziert. Die vegetarischen und veganen Burger in Bio-Qualität sind dabei deutlich besser für die Umwelt als die klassische Alternative mit Fleisch.

„Bunte Burger“ in Köln: Das Wichtigste im Überblick

Köln: Diese Gerichte werden bei „Bunte Burger“ serviert

Neben ausgefallenen Burger, Beilagen, Desserts und Getränken gibt es bei „Bunte Burger“ auch einige andere Fast-Food Klassiker wie Döner oder Currywurst. Natürlich alles in vegetarisch oder vegan. Außerdem gibt es jeden Sonntag ein veganes Brunch-Buffet von 10 bis 14 Uhr. Dieses findet allerdings coronabedingt momentan nicht statt.

Die Betreiber bieten auch Caterings für private, geschäftliche oder kulturelle Events im Großraum Köln, Bonn oder Düsseldorf an. Außerdem hat man die Möglichkeit, einen „Bunte Burger“ Foodtruck zu mieten. Es gibt auch die Möglichkeit, sich die vegetarischen Burger in die eigene Küche zu holen. Der „Superheropaddy“ und der „Boom Jack BBQ Patty“ werden über einen Online-Shop oder aber in verschiedenen Filialen unter anderem von Temma, Naturata und Hit verkauft.

„Bunte Burger“: Das ist das Konzept der Restaurant-Gründer Ulrich Glemnitz und Mario Binder

Restaurant-Gründer Ulrich Glemnitz und Mario Binder legen besonders viel Wert auf frische, hochwertige und regionale Zutaten. Ihre Produkte werden fast alle in Handarbeit hergestellt. Ihr Obst und Gemüse beziehen die Betreiber von „Bunte Burger“ von dem Bio-Großhandel LANDLINIE aus Hürth. Die Brötchen stammen von einem Bio-Bäcker, der DLS Mühlenbäckerei aus Hennef. Sie werden täglich frisch angeliefert. Alle Gerichte auf der Karte sind laktosefrei und halal. Zusätzlich gibt es auch glutenfreie Varianten. Das „Bunt“ in „Bunte Burger“ steht für:

„Bunte Burger“ in Köln: Das bedeutet der Name

Im Vergleich zu einem 100 Gramm Rindfleisch-Burger spart man mit einem Burger von „Bunte Burger“ 4,9 Quadratmeter Nutzfläche, 1540 Liter Wasser und 2,2 Kilo CO₂. Auch im Restaurant versuch man, den CO₂ Fußabdruck möglichst klein zuhalten. „Wir wollen die Welt für die nachfolgenden Generationen erhalten, weil es ist eine wunderschöne Erde, die haben wir nur ein mal“, erklärt Betreiber Ulrich Glemnitz, der selbst schon seit seiner Kindheit Veganer ist.

„Bunte Burger“ im TV: Gründer mit veganem Burger Patty „Die leckerste Idee Deutschlands“

Bei der VOX Show „Die leckerste Idee Deutschlands“ treten in fünf Duellen jeweils zwei vielversprechende Food-Start-ups mit ihren Produkten gegeneinander an. Auch die beiden Gründer von „Bunte Burger“ sind mit ihrem veganen Burger Patty „Patty Bunte Burger Boom Jack BBQ“ in der Kategorie Dinner vertreten. Das Gewinner-Produkt soll dann zukünftig in allen REWE Märkten in Deutschland erhältlich sein. Die Sendung wird am 12. September um 20:15 Uhr auf VOX ausgestrahlt.

Die „Bunte Burger“ Gründer sind aber nicht die einzigen Gastronomen aus Köln, die bei der VOX Show dabei sein werden. Das Kölner Restaurant „Die Fette Kuh“ ist ebenfalls dabei.

Restaurant „Bunte Burger“ in Köln Ehrenfeld: Das sind die Öffnungszeiten

(lc) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant