1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Köln: Ansturm auf Sonderimpfaktion in Zentralmoschee – Warteschlange schon in der Nacht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Menschen warten in einer Schlange vor der Moschee in Köln-Ehrenfeld auf eine Impfung gegen das Coronavirus.
Bei der Sonderimpfaktion in der DITIB-Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld bildeten sich schon am Samstag lange Schlangen. © Ying Tang/NurPhoto/IMAGO

Neben dem Kölnberg in Meschenich wurde am Wochenende auch in der DITIB-Zentralmoschee in Köln Ehrenfeld gegen Corona geimpft. Tausende nutzen das Angebot.

Update vom 10. Mai, 10:12 Uhr: Am Samstag und Sonntag bildeten sich lange Schlangen vor der Zentralmoschee in Köln Ehrenfeld. Viele Impf-Interessierte nutzten die Gelegenheit, sich mit Astrazeneca impfen zu lassen. Der erste Geimpfte habe berichtet, bereits gegen 4:00 Uhr am Morgen vor dem Gebäude gewartet zu haben, sagte Impfärztin Nora Bertenburg gegenüber der dpa.

Am Samstag waren bereits rund 1.450 Menschen geimpft worden, am Sonntag standen weitere rund 1.110 Impfdosen zur Verfügung. Insgesamt konnten somit 2.560 Personen gegen das Coronavirus geimpft werden. (jw mit dpa)

Corona in Köln: Sonderimpfaktion in Zentralmoschee beendet

Update vom 9. Mai, 16:50 Uhr: Die Sonderimpfaktion in der DITIB-Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld ist offiziell beendet. Das wurde auf der Facebook-Seite der Moschee inzwischen bestätigt. Dort heißt es: „Impfungen an der Zentralmoschee Köln erfolgreich beendet!“ Mehr als 2000 Kölnerinnen und Kölner konnten sich am Samstag und am Sonntag jeweils zwischen 9:30 Uhr und 16 Uhr ohne Termin in der Moschee gegen das Coronavirus impfen lassen. Verimpft wurde das Präparat von Astrazeneca. Dabei handelte es sich um überschüssige Dosen aus dem Kölner Impfzentrum. Insgesamt kam die Aktion bei den Menschen sehr gut an und sorgte an beiden Tagen für lange Schlangen vor der Moschee. „Vielen Dank für die tolle Organisation. Eine rundherum gelungene Aktion“, lobte ein User auf Facebook. (bs)

Corona in Köln: Sonderimpfaktion in Zentralmoschee geht weiter

Update vom 9. Mai, 11:14 Uhr: Die Sonderimpfaktion für alle Kölnerinnen und Kölner in der DITIB-Zentralmoschee in Ehrenfeld wird sehr gut angenommen. Bereits am Samstagmorgen kam es vor der Moschee zu langen Schlangen. Rund 1400 der mehr als 2000 zur Verfügung stehenden Impfdosen wurden bereits verimpft. Auch am Sonntag zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Fraglich bleibt allerdings, wie lange die übrigen Impfdosen ausreichen werden. Eigentlich war auch am Sonntag geplant, in der Moschee bis 16 Uhr zu impfen.

Es wird betont, dass die Impfung nicht nur für Gemeindemitglieder möglich ist. Alle Kölnerinnen und Kölner können sich in der Moschee impfen lassen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Verimpft werden insgesamt mehr als 2000 Dosen des Herstellers Astrazeneca. Dabei handelt es sich um überschüssige Impfdosen des Kölner Impfzentrums. (bs)

Corona Köln: Sonderimpfaktion in Zentralmoschee am Samstag und Sonntag

Erstmeldung vom 7. Mai, 17:56 Uhr:

Köln – Zurzeit läuft die Impfkampagne in Köln auf Hochtouren. Das liegt vor allem am Impfzentrum in der Messe in Deutz. Aber auch an den zusätzlichen mobilen Impfangeboten in Chorweiler und in Meschenich. Am Wochenende kommt ein weiteres Angebot hinzu. Am Samstag und Sonntag wird in einem Konferenzraum der DITIB-Zentralmoschee geimpft, wie die Kölner Impfärztin Nora Bertenburg gegenüber 24RHEIN erklärt.

Köln: Impfaktion in Zentralmoschee – Angebot besonders für Personen aus „sozial beengten Räumen“

Dabei betont die Impfärztin aus Köln, dass nicht nur Gemeindemitglieder der Moschee geimpft werden. „Es kann theoretisch jeder kommen. Die Moschee ist für jeden geöffnet. Das Impfangebot richtet sich aber vor allem an die Personen, die in einem sozial beengten Raum leben“, der in einem Hochinzidenzgebiet liegt, so Bertenburg weiter.

Denn der Inzidenzwert in einzelnen Kölner Stadtteilen variiert stark. Während unter anderem in Gremberghoven die Inzidenz aktuell bei 521,5 liegt, hat Sülz einen Inzidenzwert von 62,6 (Stand: 5. Mai).

Für die Sonderimpfaktion seien 2.000 Impfdosen von Astrazeneca bereitgestellt. „Überkapazitäten aus dem Impfzentrum“, erklärt die Kölner Impfärztin. Geimpft wird Samstag und Sonntag ab 9:30. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Möglich gemacht wird die Sonderimpfaktion auch durch den GMK-Beschluss. Seit Donnerstag, 6. Mai, ist Astrazeneca nicht mehr an die Priorität gebunden ist.

Köln: Impfaktion in der Zentralmoschee kurzfristig organisiert

Dabei wurde die Impfaktion in der Zentralmoschee in Köln Ehrenfeld relativ kurzfristig organisiert. „Wir sind am Dienstag angefragt worden“, teilte eine Mitarbeiterin des Moscheeforums an der Kölner Zentralmoschee auf Nachfrage von 24RHEIN mit. Eine zweite Impfaktion in der DITIB-Zentralmoschee findet dann für die Vergabe der Zweitimpfung gegen das Coronavirus statt.

Zentralmoschee in Köln Ehrenfeld

Personen, die sich am Wochenende in der Zentralmoschee in Köln Ehrenfeld impfen lassen wollen, müssen genau wie bei der Schwerpunktimpfung in Chorweiler einen Personalausweis mitbringen. Auch der Impfausweis sollte mitgebracht werden, zur Not könne jedoch auch ein Impf-Dokument ausgestellt werden, so die Mitarbeiterin des Moscheeforums weiter. (jw)

Auch interessant