1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Köln: 18-Jähriger klaut Auto – und wird vom Besitzer verfolgt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Schriftzug.
Der Streifenwagen konnte den Autodieb schließlich stoppen und ihm einen Haftrichter übergeben. (Symbolbild) © Fotostand/K. Schmitt/Imago

In Köln versuchte ein Autodieb mit einem gestohlenem Mazda zu flüchten – dabei wurde er jedoch sowohl von der Polizei, als auch vom Besitzer des Wagens verfolgt.

Köln – Ein 18-jähriger Autodieb hat auf der Flucht vor der Polizei und dem Besitzer am Dienstagnachmittag, 6. Juli, im Stadtteil Neuehrenfeld in Köln zwei Fahrzeuge gerammt. Schließlich stieß er auf der Kreuzung Liebigstraße/Nußbaumerstraße mit einem Streifenwagen zusammen. Dabei wurde er selbst und eine Polizistin verletzt. Bei der späteren Kontrolle kam heraus: Der 18-Jährige war der Polizei bereits bekannt.

Verfolgungsjagd in Köln: Mann (18) stiehlt Mazda – Besitzer verfolgt ihn auf dem Roller

„Gegen 17.20 Uhr hatte der Eigentümer (19) eines nicht zugelassenen Mazda (MX 5) seinen am Vortag in der Innenstadt gestohlenen Wagen auf einem Supermarktparkplatz in der Hornstraße entdeckt und über die 110 die Polizei verständigt. Als der mutmaßliche Dieb (18) und sein Begleiter (17) losfuhren, folgte er seinem Auto auf seinem Roller und gab dem Polizisten im Telefonat seinen Standort durch“, berichtet die Polizei.

Autodiebstahl in Köln: Mann (18) flieht mit Mazda MX 5 – und stößt mit mehreren Autos zusammen

Auf der Escherstraße gelang es den Polizisten schließlich, den gestohlenen Wagen einzuholen. Sie forderten den Fahrer zum Anhalten auf. Doch der Autodieb dachte gar nicht daran, aufzugeben. Er trat stattdessen aufs Gaspedal und flüchtete, heißt es weiter in der Polizeimeldung. Bei seiner Flucht stieß er jedoch auf Hindernisse. So touchierte er einen Fiat Doblo und einen Opel Corsa und schob beide Autos auseinander, als er versuchte, an der Kreuzung Liebigstraße/Herkulesstraße zwischen diesen beiden Fahrzeugen durchzufahren, die dort an einer roten Ampel warteten.

Kurz darauf kam es dann zum Zusammenstoß mit dem Streifenwagen: „Der Fahrer des Streifenwagens fuhr eine Straßenecke weiter auf den Flüchtenden auf, als dieser stark bremste, um nach rechts – entgegen der Fahrtrichtung – in die Nußbaumerstraße abzubiegen.“

Köln: Polizei nimmt Autodieb (18) fest – er war bereits polizeibekannt

Die Beamten konnten den Fahrer des Fluchtwagens dort stoppen und legten ihm und seinem Beifahrer Handfesseln an. Bei der Feststellung der Personalien fiel außerdem auf, dass der Autodieb nicht nur keinen Führerschein und keinen festen Wohnsitz hatte. Tatsächlich war er auch schon vorher durch diverse Autodiebstähle in Erscheinung getreten, heißt es weiter. Er werde nun einem Haftrichter vorgeführt, so die Polizei. Ob der 17-Jährige an dem Diebstahl beteiligt war, werde noch ermittelt.

Unter Drogeneinfluss stand übrigens auch ein Fahrer, der am 7. Juli bei Ratingen auf der A3 Richtung Köln unterwegs war. Statt sich dort, wie alle anderen Fahrzeuge einzureihen, ignorierte er die Rettungsgasse und fuhr einfach weiter. Dabei krachte er in sieben Autos – es entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro. (nb)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant